Zürich Versicherung Abredeversicherung

Zurich Versicherungsvertrag Versicherung

Der Wegweiser führt zum Universitätsspital Zürich, steht aber vor dem Ayers Rock. für Nichtberufsunfälle mit einer Vertragsversicherung für alle. Eine Vertragsversicherung für längere Pausen lohnt sich. Unglück mit Bürostuhl - Zürich will nicht bezahlen. Design: Obrist und Partner, Zürich.

Abdeckung von unbezahlter Abwesenheit und Rücktritt (Vertragsversicherung)

Wer bei uns für Berufsunfälle sozialversichert ist und für den dieser Schutz erlischt, z.B. wegen unbezahltem Urlaub, kann seine Versicherung für Berufsunfälle (NBU) durch eine Vertragsversicherung erweitern. Der Abschluss der Vertragsversicherung kann für 31 Tage erfolgen und muss mit der obligatorischen NBU-Versicherung verbunden sein. Der Gesamtdauer der Vertragsversicherung darf 6 Monaten nicht übersteigen.

Auch Erweiterungen innerhalb dieser 6 Monaten müssen reibungslos verlaufen, d.h. die Prämien für den ersten Vertragsabschluss sowie für die Erweiterung müssen spatestens an dem Tag gezahlt worden sein, an dem die zu verlängerte NBU oder Vertragsversicherung ausläuft. Die Vertragsversicherung wird durch Zahlung der Prämien mit dem Zahlschein abgeschlossen oder verlängert, den Sie bei Ihrer Personalabteilung oder bei uns anfordern können.

Der Beitrag ist für jeden vollen oder teilweisen Aufenthalt von 31 Tagen zu zahlen. Der Vertrag beendet in jedem Falle mit dem Eintritt eines neuen Versicherungsschutzes der NBU. Er erlischt, solange die Versicherten einer militärischen Versicherung unterliegen.

Vertragsversicherung schließt Deckungslücke

Jeder, der innerhalb der 30-tägigen Folgeversicherungszeit eine Vertragsversicherung abschließt, erhält bis zu sechs weitere Monate Deckung. Der Vertragsabschluss muss mit der Versicherung erfolgen, bei der man über den zuletzt tätigen Unternehmer abgesichert war. In diesem Fall verfällt der Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld? Sie verhindern durch den Abschluß einer Vertragsversicherung den Wegfall des Deckungsschutzes bei Nichtberufsunfällen.

Jeder, der vor Ende der 30-tägigen Nachfrist eine Vertragsversicherung mit dem Vorversicherer abschließt, erweitert den Deckungsschutz für Berufsunfälle um bis zu 6 weitere Kalendermonate bei gleichbleibenden Leistungsansprüchen nach dem Bundesunfallversicherungsgesetz UVG: Die Möglicheit einer Vertragsversicherung steht allen offen, die mind. 8 Wochenstunden arbeiteten oder anspruchsberechtigt waren und damit gegen Nichtbetriebsunfälle sind.

Die letzten Tage mit dem halben Gehaltsanspruch dürfen nicht älter als 30 Tage sein. Der Abschluss und die Auszahlung der Vertragsversicherung muss vor Ablauf der Pflichtversicherung für Nichtberufsunfälle erfolgen (monatlich CHF 45.00). Benutzen Sie den unkomplizierten Online-Service (Link wird in einem neuen Browserfenster geöffnet) und geben Sie folgende Angaben ein: Unmittelbar nach Zahlungseingang bekommen Sie einen weltweit einsetzbaren Versicherungsnachweis.

Der Vertrag ist nicht kündbar, eine Beitragsrückerstattung ist nicht möglich. Sie sollten daher die Vertragsversicherung nur für den Zeitraum abschließen, der voraussichtlich erforderlich ist. Auf Wunsch kann Ihre bestehende Vertragsversicherung auf maximal 6 Kalendermonate ausdehnen. Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz um mehr als 6 Kalendermonate verlängern möchten, ist es ratsam, Ihre Unfallversicherung von Ihrer Krankenversicherung einbeziehen zu lasen.

Die Deckung des Arbeitsunfallrisikos durch die Vertragsversicherung ist nicht möglich, da nur die Nicht-HUV fortgesetzt wird. Erwerbslose, die anspruchsberechtigt sind, sind bei der Schweizerischen Nationalbank gegen Arbeitsunfälle abgesichert. Jeder, der militärischen oder zivilen Schutz bietet, ist über eine militärische Versicherung gegen Arbeitsunfälle abgesichert. In dieser Zeit wird eine Vertragsversicherung ausgesetzt.

Mehr zum Thema