Wozu Braucht man eine Unfallversicherung

Wofür brauchst du eine Unfallversicherung?

Wofür brauchst du dieses Bauchband? Für dauerhafte körperliche Beeinträchtigungen nach einem Unfall zahlt die Versicherung. Warum brauchst du überhaupt eine Unfallversicherung? Bei der gesetzlichen Unfallversicherung ist man dennoch ohnehin gegen Unfälle geschützt, oder ? zu Ihnen im Auto stellt, ist von der obligatorischen Unfallversicherung oder der Krankenkasse gegen die Folgen von Unfällen ausreichend versichert.

Warum brauche ich eine Unfallversicherung?

Ab wann bezahlt die Krankenkasse? Für dauerhafte körperliche Beeinträchtigungen nach einem Arbeitsunfall übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Weshalb ist diese Krankenversicherung von Bedeutung? Auch nach einem Arbeitsunfall können viele Menschen weiter arbeiten, z.B. Büroarbeiten im Kinderrollstuhl. Allerdings können dadurch erhebliche Folgeschäden auftreten, z.B. durch den Wohnungsumbau oder den Kauf eines rollstuhlgerechten PKW. Bei Arbeitsunfähigkeit über 20% deckt die Unfallversicherung nur ab - und zwar nur bei Berufsunfällen oder Unglücksfällen auf dem Weg zur und von der Beschäftigung.

Deshalb raten wir dringend zur privaten Unfallversicherung!

Unfallversicherung für alle Kraftfahrzeuginsassen

Warum brauchen Sie eine Autounfallversicherung, wenn Sie eine Haftung oder gar eine Kaskoversicherung haben? Der Abschluss einer Kraftfahrzeug-Unfallversicherung ist eine Zusatzversicherung zur Kaskoversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung! Damit sind alle Verletzungen abgedeckt, auch wenn z.B. ein nicht versichertes Radfahrer den Schaden anrichtet! Wenn Sie bereits eine Privatunfallversicherung haben, benötigen Sie die Autounfallversicherung nicht mehr!

Natürlich haben Sie bereits eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung und eventuell auch einen Kaskos..... Ausgenommen sind jedoch eventuelle Verletzungen durch einen Arbeitsunfall. Eine Kraftfahrzeugunfallversicherung schützt den Triebfahrzeugführer und alle Fahrzeuginsassen vor unfallbedingten Verletzungen und deren möglichen langfristigen Folgen. Der Unfallversicherer bezahlt z.B., wenn der Verkehrsunfall durch einen Fahrradfahrer oder einen Fussgänger herbeigeführt wird, der nicht in der Privathaftpflichtversicherung versichert ist und den Verkehrsunfall nicht selbst tragen kann.

Sie tritt auch bei einem Auslandsunfall in Kraft und die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung des Verursachers deckt den entstandenen Sachschaden nicht vollständig ab. Sie und alle Mitfahrer sind mit der Autounfallversicherung gegen die langfristigen Folgen eines Verkehrsunfalls geschützt. Obwohl die Krankenkasse die Kosten der medizinischen Versorgung nach einem Unfalltod übernimmt, deckt sie keine langfristigen finanziellen Verluste durch dauerhafte Schäden.

An dieser Stelle kommt die Kraftfahrzeug-Unfallversicherung ins Spiel und kümmert sich um die Entschädigungszahlungen. Zur schnellen und kostengünstigen Ermittlung Ihres Wunschtarifs müssen Sie nur einige Details zu Ihrem Auto und dessen Verwendung eingeben und aus den Vergleichsergebnissen ein vorteilhaftes Übernahmeangebot auswählen.

Mehr zum Thema