Wie viele Versicherungen Braucht man

Wieviele Versicherungen benötigen Sie?

um zu berechnen, wie viel Geld Sie jedes Jahr für eine Versicherung ausgeben. Aber welche Versicherungen brauchen Sie? Aber Verbraucherschützer warnen: Viele Menschen versichern sich zu Unrecht. Bei vielen Deutschen ist die Versicherung an den falschen Stellen. Sobald klar ist, welche Versicherungen für Sie sinnvoll sind, lohnt es sich, Versicherungen zu vergleichen, mit denen Sie oft viel Geld sparen können.

Was für eine Versicherung benötigen Sie wirklich?

Was für eine Krankenkasse benötigen Sie wirklich? Kontinuierlich und flächendeckend werden wir mit allen möglichen vermeintlich lebenswichtigen Versicherungen überhäuft. Haushaltsinhalts- und Haftpflichtversicherungen, Zahn- und Handyzusatzversicherungen, Privatvorsorge und Risikolebensversicherungen - die Palette ist nahezu unbegrenzt. Wer ist für welche Versicherungen vorteilhaft, welche obligatorisch? Welche Versicherungen brauchen Sie überhaupt nicht?

Der Zeitaufwand für einen Versicherungsvergleich ist definitiv gut angelegt. In Deutschland haben wir im Weltvergleich eine ganze Reihe von Versicherungen. Für im Durchschnitt sechs unterschiedliche Versicherungsarten wenden wir rund EUR 2000 pro Jahr auf. Aber benötigen wir wirklich so viele Sicherheitsvorkehrungen? Es gibt im Grunde genommen zwei Lösungen für die Problematik, welche Versicherungen Sie wirklich benötigen: Auf der einen die Versicherungen, die Sie haben müssen, und die, die Sie haben sollten.

Manche sind gesetzlich vorgegeben, andere sind unter gewissen privaten und geschäftlichen Umständen ein Muss. Wodurch entsteht eine gute und bedeutsame Versicherungspolice? Wie geht es weiter, wenn wir nicht mehr arbeiten können oder gar nicht mehr arbeiten können, im Extremfall gar nicht mehr? Abhängig von Ihrer privaten Lebenslage können andere Versicherungen an Wichtigkeit zulegen. Für die Wahl der richtigen Versicherungspolicen ist eine realitätsnahe Beurteilung der eigenen Verhältnisse und eventueller Risken entscheidend.

Was für eine Versicherung benötigen Sie wirklich? Bei den alternativen Versicherungen gibt es zwei rechtlich vorgeschriebene Versicherungen. Für Kfz-Besitzer gibt es keine Umgehung der gesetzlichen (oder privaten) Kranken- und Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung. Eine Privathaftpflichtversicherung ist vom Gesetz nicht gefordert, aber es wäre nachlässig, sie nicht zu haben. Jede Person, die sich im Freiraum fortbewegt und damit das Risiko eingeht, sich selbst und anderen zu verletzen, sollte eine Selbstbeteiligung haben.

Im Extremfall können Jahre von Medikamenten, Behandlungen und Ausgleichszahlungen nicht aus eigener Kraft aufkommen. Andernfalls sind Sturmschäden, Hagelschäden, Feuer- oder Blitzschäden aus eigener Kraft zu bezahlen. Diejenigen, die ihre Einrichtungsgegenstände, Mobiliar und Bekleidung gegen Wasser- und Brandschäden versichern, müssen sich später nicht mehr in die Taschen einarbeiten.

Alle sollten sich die Fragen machen, welche Versicherungen benötigen Sie am meisten selbst? Die Risiko-Lebensversicherung kann die Angehörigen vor Verelendung im Todesfall der betroffenen Person absichern. Selbstverständlich will niemand, dass der schreckliche Vorfall passiert und ein Kinder durch einen Arbeitsunfall oder eine Erkrankung behindert wird. Aus diesem Grund überlegen nicht viele Erziehungsberechtigte über diese Möglichkeiten.

Die Kinderinvalidenversicherung übernimmt im dramatischen Fallgeschehen die Pflege. So wäre es z.B. klug, bis zum Volljährigkeitsalter eine Krankenversicherung einzugehen, woraufhin die Invalidenrente wirksam werden kann. Von einer privaten, nicht kapitalgedeckten Rentenversicherung oder einem Fondssparplan wird jedoch abgeraten. Abhängig von der persönlichen Prägung können hier unterschiedliche Formen der Zusatzversicherungen hilfreich sein. Gerade im hohen Lebensalter entstehen erhebliche Ausgaben für Zahnprothesen.

Die Gehälter der kapital- und fondsgebundenen Lebensversicherung unterscheiden sich derzeit nicht von der traditionellen privaten Pensionsversicherung. Wenn ich mich fragte, welche Versicherungen du wirklich brauchst, kann ich mich sofort danach erkundigen, wie oft ich in meinem ganzen Lebenslauf jemals eine Disc vernichtet habe. Darüber hinaus übernehmen viele Hausrat- und HGV-Versicherungen diese Aufgabe. Zahlreiche Reisebüros versuchen, Sie zum Abschluss einer Gepäckversicherung zu überreden.

Außerdem ist diese Krankenversicherung komplett überflüssig, da die Haushaltsversicherung sie bezahlen würde. Die so genannte Passagierunfallversicherung steht ebenfalls ganz oben auf der Trefferliste der überflüssigen Versicherungen. Unglaublich, denn diese Versicherungen machen eigentlich den geringsten Nutzen. Die beiden Versicherungen sind relativ teuer und übernehmen nur geringfügige Schadensfälle, so dass Sie nahezu immer zusätzlich bezahlen müssen.

Weil Mobiltelefone und Brille vergleichsweise kleine Wertgegenstände sind, sollte das Gewicht für die Krankenversicherung eingespart werden. Bei Bedarf kann der entstandene Sachschaden auch aus eigener Kraft ersetzt werden.

Mehr zum Thema