Welche Versicherungen beim Hausbau

Mit welchen Versicherungen für den Wohnungsbau?

Fragten wir den Versicherungskaufmann Sascha Homann. und Erdrutsch (wenn das Gebäude auf allen Seiten geschlossen ist, d.h. verglast oder verkleidet); Haftpflichtversicherung für Haus und Grundstück.

Die Hausbau-Versicherung ist eine Bauherrenversicherung, bestehend aus: Allein der Bau eines Hauses bringt eine unglaublich große Anzahl von belastenden Faktoren mit sich. Was für eine Versicherung brauche ich jetzt eigentlich?

Mit den fünf bedeutendsten Neubaugruppenversicherungen

Aber auch der Hausbau birgt Gefahren. Diejenigen, die sich frühzeitig um die notwendige Versicherung kümmern, können sich sorgenfrei auf das Bauprojekt freuen. Herr Henning Holtermann* ist überzeugt. Für den Neubau nimmt er rund 460.000 EUR in die Hände. Sie wollen aber insgesamt 60.000 EUR durch eigene Beiträge - die so genannten Muskelhypotheken - beitragen.

"Diejenigen, die dazu in der Position sind, sollten auf jeden Falle eigene Arbeitskräfte in ihr Bauprojekt einbringen", empfiehlt der Fachmann Saar. "Es ist jedoch unerlässlich, sich selbst und jegliche persönliche Betreuung aus dem Kreis der Bekannten nicht zu überbewerten und alle Bauarbeiter angemessen zu sichern. "Der Bauherr ist dazu angehalten, das Bauprojekt und alle Hilfskräfte sofort bei der BG Baugenossenschaft der Baubranche zu melden und die entsprechenden Versicherungsprämien zu bezahlen - dazu gehören auch die direkten Angehörigen, die bei der Arbeit helfen", weiss Thomas Saar.

Allerdings sind der Auftraggeber selbst und seine Frau nicht über die BG Ba versicherungspflichtig und brauchen daher eine eigene Versicherung, zum Beispiel in Gestalt einer persönlichen HUVer. Bauarbeiten können rasch zu schweren Beschädigungen führen - zum Beispiel, wenn ein herunterfallender Dachstein auf ein geparktes Fahrzeug stößt. Bei kleineren Bauvorhaben wie Erweiterungen oder Modernisierungen reicht oft eine Privathaftpflichtversicherung aus.

"Die Privathaftpflichtversicherung von Holtermann war bereits sehr gut, einschließlich einer unbeschränkten Deckung für das Risiko des Mandanten, so dass für ihn keine weitere Kundenhaftpflichtversicherung notwendig war. Selbst wenn dies für einen Auftraggeber nicht möglich ist, sind die Aufwendungen für die Betriebshaftpflichtversicherung eines Auftraggebers mit rund einem Promille der Bauleistung beherrschbar. Für Holtermann hätte es einen Einmalbeitrag von 90 EUR betragen.

Ist der Grundstückskauf bereits erfolgt, der Baustart aber noch nicht feststeht, empfiehlt sich der Abschluß einer Rückbauhaftpflichtversicherung für unbebautes Land (Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht). Der Bau eines Hauses nimmt in der Regel mehrere Monaten in Anspruch, daher sollten Sie sich auf alle Wetterereignisse vorbereiten. Der Bauleistungsversicherer deckt alle durch Fremdeinwirkung verursachten Schaden am Bauwerk.

"Abhängig vom Preis sind auch Sachschäden durch menschliche Fehler inbegriffen. Allerdings sind Brand- und Blitzschlagereignisse nicht in der Versicherungspolice enthalten", so die Saar. Sowohl die Hülle als auch die Baumaterialien sind vor allen Beschädigungen durch Brand und Rauchentwicklung geschützt. Zusätzlich übernimmt die Krankenkasse Folgeschäden wie Feuerlöschschaum oder Wasser sowie Reinigungsarbeiten.

"Holtermann hat sich für eine sehr umfassende Absicherung über seine Hausratversicherung anstelle der Feuerrohversicherung entschieden", sagt Thomas Saar. Dieser " Paketschutz " bedeutete, dass die Ausgaben in seinem Falle niedriger waren, als wenn die Gastfamilie alle Versicherungen individuell abgeschlosssen hätte. "Der Hausbau ist ein umfassendes Vorhaben, an dem eine Vielzahl von Firmen und Einzelpersonen mitwirken - und an dem erhebliche Beträge mitwirken.

Es wird die Übersicht über alle Versicherungssummen angezeigt: Lediglich 1.233 EUR zahlte die Gastfamilie Holtermann für das gute Gefuehl, vor allen Gefahren geschützt zu sein. Betrachtet man jedoch die Baukosten von 460.000 EUR, so lässt sich dieser Effekt relativieren: Er liegt bei weniger als 0,3 Prozentpunkten der gesamten Aufwände.

Mehr zum Thema