Versicherungs Kündigungsschreiben Muster

Kündigungsschreiben der Versicherung Muster

Hiermit kündige ich meine Privathaftpflichtversicherung und kündige meine Versicherung fristgerecht aus folgendem Grund: Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Kündigung durch die versicherte Person hat nach dem Versicherungsfall Vorteile. Über die Kündigungsfristen der Grund- und Zusatzversicherung informieren wir Sie. Ich/wir kündigen hiermit die folgenden Versicherungen bei Ihrem Unternehmen durch:..

. wir stellen Ihnen Online-Formulare zur Verfügung, mit denen Sie über Änderungen Ihrer persönlichen Daten Ihrer Jahresversicherung und anderer Kontaktmöglichkeiten informiert werden.

Rücktrittserklärung an die Würzburgerinnen und Bürgerschaften

Lieber Dr. Dimme, ich habe von der Finanzwirtschaft keine Gutschrift bekommen, daher ist auch eine Restschuld-Versicherung ungültig. Ich bitte Sie hier, den Arbeitsvertrag von Anfang an zu kündigen und bereits gezahlte Beträge zu refundieren. In dem der Rechtssache zugrundeliegenden Rechtsstreit hat der Bundesgerichtshof bestätigt, dass das Kreditverhältnis zum Teil der Refinanzierung des Restschuld-Versicherungsvertrages diene und dass es eine ökonomische Verbindung zwischen dem Kreditvertrag und dem Restschuld-Versicherungsvertrag gebe.

1 ) Der Versicherungsgeber berät den Versicherten, soweit die Schwierigkeiten bei der Beurteilung des Versicherungsangebots oder der Personen des Versicherten und seiner Lage dies erfordern, nach seinen Vorstellungen und Erfordernissen und unter Beachtung eines geeigneten Zusammenhangs zwischen Beratungskosten und den vom Versicherten zu tragenden Beiträgen, berät den Versicherten und begründet jede Beratung zu einer besonderen Versicherungssituation.

Dies hat er unter Beachtung der Vielschichtigkeit des gebotenen Versicherungsvertrages zu dokumenten. Die Versicherungsgesellschaft hat dem Garantienehmer die Mitteilung und die Begründung vor Vertragsabschluss in klarer und verständlicher Form in schriftlicher Form zu übersenden. Auf Wunsch des Versicherungsnehmers oder wenn und soweit der Versicherungsgeber vorläufigen Versicherungsschutz erteilt, können die Informationen verbal erteilt werden.

Die Informationen sind dem Garantienehmer in diesen Faellen unmittelbar nach Vertragsabschluss in schriftlicher Form zu uebermitteln; dies betrifft nicht den Fall, wenn kein Vertragsabschluss vorliegt und bei Verträgen zur provisorischen Absicherung im Falle der Pflichtversicherung. In einer gesonderten schriftlichen Mitteilung, in der er vom Versicherungsunternehmen darauf aufmerksam gemacht wird, dass ein Freistellung seine Fähigkeit, einen Schadenersatzanspruch gegen den Versicherungsunternehmen gemäß Abs. 5 geltend zu machen, beeinträchtigen kann, kann der Garantienehmer auf die in den Absätzen 1 und 2 genannte Benachrichtigung und Unterlagen nachkommen.

Die Pflicht nach Abs. 1 S. 1 gilt auch nach Abschluss des Vertrages für die Zeit nach Abschluss des Versicherungsvertrages, wenn der Versicherungsgeber einen Grund sieht, den Versicherten zu fragen und zu beraten. In Einzelfällen kann der Garantienehmer auf eine Benachrichtigung durch einen schriftlichen Hinweis aufhören. Wird durch den Versicherungsgeber eine Pflicht nach den Absätzen 1, 2 oder 4 gebrochen, so ist er dazu angehalten, dem Versicherten den dadurch entstandenen Schaden zu ersetzen.

Entsprechendes trifft nicht zu, wenn der Versicherungsgeber die Verletzung von Pflichten nicht zu verantworten hat. 1 ) Der Garantienehmer ist nicht zur Entrichtung der Versicherungsprämie angehalten, wenn die versicherten Zinsen zu Versicherungsbeginn nicht bestehen; dies trifft auch zu, wenn die Zinsen nicht bei einer für ein zukünftiges Unternehmertum oder für andere zukünftige Zinsen abgeschlossenen Rückdeckungsversicherung entstehen.

Allerdings kann der Versicherungsgeber eine vernünftige Betriebsgebühr einfordern. Sind die versicherten Zinsen nach Versicherungsbeginn erloschen, so hat der Versicherungsgeber Anspruch auf die von ihm hätte beanspruchte Versicherungsprämie, wenn die Versicherungsleistung nur bis zu dem Zeitpunkt geltend gemacht worden wäre, zu dem der Versicherungsgeber von dem Zinsverlust erfuhr.

Wird ein nicht vorhandenes Zinsniveau mit der Begründung eines unrechtmäßigen Vermögensvorteils durch den Versicherten gesichert, so ist der Versicherungsvertrag hinfällig; der Versicherungsgeber hat Anspruch auf die Versicherungsprämie, bis er von den die Ungültigkeit rechtfertigenden Tatsachen erfährt.

Mehr zum Thema