Versicherungen Hausbesitzer

Hausbesitzer-Versicherung

Vielen Dank, bauen Sie oder sind Sie bereits Hausbesitzer? In diesem Fall sollten Sie die wichtigsten Versicherungen rund ums Haus kennen. Eine Übersicht über die wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer finden Sie in diesem Fachartikel. Hier erfahren Sie, ob eine Hausratversicherung obligatorisch ist und ob sich Hausbesitzer gegen Sturm- und Feuerschäden oder Rohrbrüche versichern müssen. Das Online-Portal für günstige Versicherungen, Vergleiche, Versicherungsvergleiche, Dienstleistungen, Makler, Versicherungsmakler, Finanzen.

Hausratversicherung für Hausbesitzer

Wer sich für den Bau oder Kauf eines Hauses entscheidet, muss auf viele Punkte achten. Dies sind jedoch nicht alle Sachen, die Sie vor dem Kauf eines Grundstücks oder eines Hauses überprüfen sollten. Was für eine Versicherung brauchen Hausbesitzer? Allerdings vergisst man bei den meisten Hausbauern, dass man bereits eine Versicherung abschliessen sollte, wenn man sich für eine Baustelle entscheidet:

Weil, wenn während der Bauzeit ein Rohbauschaden auftritt oder ein Baumeister geschädigt wird, kann es ohne Versicherung rasch kostspielig werden. Es hat bereits Gestalt angenommen und die Aussicht auf einen baldigen Umzug wächst. Am Ende der Montagearbeiten rutscht dem arbeitsamen Kumpel des Hauseigentümers ein Rohr aus der Handfläche und gelangt unmittelbar auf seinen Fuss.

Für alle Sach- und Personenschäden, die während der Bauzeit verursacht werden, ist der Auftraggeber verantwortlich. Um zu verhindern, dass das Bauwesen für den Bauherrn zu einer noch höheren Last wird, als es bereits der Fall ist, gibt es eine Versicherung für jeden unvorhergesehenen Schaden. Welche Versicherung wirklich von Bedeutung ist, welche Vorteile die Einzelversicherungen haben und wo Sie sich näher umsehen sollten, können Sie im Folgenden lesen.

Der Wohngebäudeversicherer ist die bedeutendste Versicherung eines Eigenheimbesitzers. Ob Hagelschaden, Sturm, Brand oder Leitungswasserleitungsbruch - die Hausratversicherung sorgt für ausreichenden Sicherheit. Bei den meisten Versicherungen werden nur Unwetterschäden ab Windkraft 8 und nur für Beschädigungen an festen Bestandteilen im Haushalt, wie z.B. Holzparkett, aber nicht für eine EBK bezahlt.

Wurde der entstandene Sachschaden durch die Absicht des Kunden verursacht oder wurde die Verpflichtung missachtet, erhalten Sie keinen einzigen Pfennig von der Versicherung. Sicher ist man jedoch, wenn ein Wohnhaus durch Witterungseinflüsse, die im Auftrag festgelegt sind, vollständig vernichtet wurde. In diesem Falle bezahlt die Versicherung den jeweils gültigen Ortswert und eine Ferienwohnung für max. 12 Monaten, bis das Ferienhaus wieder bezugsbereit ist.

Wurde Wohnaccessoires vernichtet oder verloren, übernimmt die Versicherung den neuen Wert und wenn etwas zu reparieren ist, werden die Reparaturkosten übernommen und darüber hinaus wird eine Entschädigung geleistet, wenn nach der Instandsetzung noch eine Wertverminderung vorliegt. Enthält das beschädigte Wohnhaus Mietwohnungen, die dadurch nicht bewohnbar sind, übernimmt die Versicherung die verlorenen Mieterträge für höchstens 12 Jahre.

Gebäudeeigentümer, die ihr Bauprojekt mit einem Immobiliendarlehen refinanzieren, müssen fast immer den Nachweis erbringen, dass sie eine Wohngebäude-Versicherung bei dem Darlehensgeber haben. Kaufen Sie ein bereits fertiggestelltes Wohnhaus, übernehmen Sie in der Regel den Schutz des vorherigen Eigentümers, haben aber in diesem Falle das Recht, die Versicherung innerhalb von 3 Monate nach dem Erwerb zu stornieren und eine andere Versicherung zu wählen.

Hier sollte man exakt nachvollziehen, da es sehr große Preisunterschiede mit den Kostenträgern gibt. Wie hoch die Kosten der Versicherung sind, ist von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig. Wer in einem Wohnviertel mit sehr hohem Sturmwagnis wohnt, bezahlt mehr als in einem Wohnviertel, in dem es nur sehr wenige gibt. Eine Immobilie ist eine Zukunftsinvestition, die oft mit der Kreditaufnahme einhergeht.

Mit der Übernahme der Erbschaft durch die Verwandten werden auch die Kredite übernommen; wenn diese nicht mehr wirtschaftlich gedeckt werden können, gehen sie das Wohnhaus verloren. Um solche Schwierigkeiten zu vermeiden, können Gebäudeeigentümer eine Restschuld-Versicherung abschliessen. Der Deckungssumme basiert auf dem Kreditbetrag des Versicherten und nimmt im Laufe der Jahre ab.

Sie wissen, dass Sie versichert sind, wenn Sie versehentlich anderen Menschen Schäden zufügen. Aber wenn Sie jetzt mit dem Bau eines Hauses beginnen, genügt die übliche Betriebshaftpflichtversicherung nicht mehr. Die Bauherrin muss in diesem Fall für den der älteren Frau durch das herumliegende Material entstandenen Sachschaden aufkommen.

Es gibt aber auch eine Versicherung für diesen Schaden. Eine Eigentümerhaftpflichtversicherung umfasst alle Schadensfälle, die Menschen im Rahmen des Baus des Gebäudes ungewollt entstehen. Die vielen Monaten der Planung sind vorüber und der Beginn ist gemacht. Die Baudatenversicherung umfasst alle nicht voraussehbaren Beschädigungen an einer Gebäudehülle. Ob ungünstige Witterungsbedingungen oder der Wille Dritter; alle im Versicherungsschein genannten Komponenten, Baumaterialien und Konstruktionsleistungen der Hülle, des Anbaus oder des Um- oder Anbaus sind abgesichert.

Derzeit wird das Gebäude gebaut. Auch wenn das Gebäude noch unbewohnt ist, brach ein Brand aus, die Granate brannte nieder und man kann von neuem anfangen. Bei den meisten Anbietern der Wohngebäudeversicherung besteht eine prämienfreie Rückversicherung von Feuerschäden an der Gebäudehülle für einen Zeitraum von einem Jahr. Aber was ist, wenn man beim Einbau verletzt wird?

Zu unterscheiden ist zwischen der gesetzlichen und der privaten Unfallversicherung für Bauarbeiter. In der gesetzlichen Haftpflichtversicherung bei der Berufshaftpflichtversicherung sind alle Hilfskräfte auf der Baustelle abgesichert, nicht aber der Auftraggeber und der Ehepartner. Eine Privatversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft schützt nicht nur Bekannte und Bekannte, die auf der Baustelle arbeiten, sondern auch den Kunden und den Ehepartner.

Hausbesitzer, die mehr wertvollen Inhalt haben, sollten eine Haushaltsversicherung abschließen: Eine Versicherung ist in der Regel kostengünstig und deckt Beschädigungen oder Verlusten durch Einbruchdiebstahl, Diebstahl, Zerstörungen, Vulkanausbrüche, Feuer, Trinkwasser, Gewitter oder Hagelschlag. Die Versicherung übernimmt den Wiederbeschaffungswert der geschädigten oder verloren gegangenen Gegenstände, d.h. sie übernimmt die Wiederbeschaffungskosten.

Dabei wird die Deckungssumme, die einen unmittelbaren Einfluß auf die Prämienhöhe hat, entweder als Pauschale nach der Quadratmeterzahl des Gebäudes abgerechnet oder vom Versicherungsnehmer selbst geschätz. Basiert die Berechnung auf der Wohnflächengröße, deklariert der Versicherungsgeber den so genannten Unterverzicht: Auch wenn der Gesamtwert des versicherungspflichtigen Haushaltsinhalts über den in der Hausratversicherung genannten liegt, wird der Versicherungsnehmer für den vollen Schadensbetrag (aber nur bis zur maximalen Versicherungssumme) entschädigt.

Sonst könnte der Versicherungsgeber seine Leistungen um 25 Prozentpunkte mindern. Bei den Versicherungsprämien handelt es sich dann unter UmstÃ??nden um gÃ?nstigere.

Mehr zum Thema