Versicherung für Kinderversicherung

Kinderversicherungsvertrag für Kinder

es ist gut, wenn Eltern ihre Kinder ins Krankenhaus begleiten können. Mit unserem Kinder-Zukunftsplan bieten wir Ihnen eine ideale Lösung, um sicher und gewinnorientiert in die Zukunft Ihres Kindes zu investieren. Sie haben die Wahl zwischen drei Kinderpaketen mit den wichtigsten Versicherungen für Ihr Kind. Besonders vorteilhaft für Kinder ist die Zusatzversicherung. Deshalb sollten Sie sich für die RheinLand Kinder-Unfallversicherung entscheiden.

Zusatzversicherung für die Kinderversicherung

Um sich vor den teuren Behandlungskosten der Kieferorthopädie zu bewahren, ist eine zusätzliche Zahnversicherung für Kleinkinder zweckmäßig. Weil etwa jedes zweite Neugeborene eine Zahnfehlstellung hat, die orthodontisch versorgt werden muss. Allerdings trägt die GKV die Behandlungskosten nur bei einer ausgeprägten Fehlhaltung. Schon damals werden von der Versicherung nur 80 Prozentpunkte der Ausgaben für die elementare Gesundheitsversorgung übernommen.

Eine gute Kinder-Zusatzversicherung übernimmt einen großen Teil der Behandlungskosten durch einen Orthopäden - auch bei kleinen Fehlhaltungen. Die Versicherung sollte auch die Zahnbehandlung und die fachgerechte Zahnreinigung (Prophylaxe) umfassen. Bei Kindern und Jugendlichen dagegen ist in der Regel noch kein Zahnprothesenbedarf vorhanden. Welche von fünf orthodontischen indikationsbezogenen Gruppen (KIG) die Fehlhaltung eines Kindes beinhaltet, wird von der GKV geprüft.

Die GKV bietet ab einem Strengegrad von ISC 3 eine ärztliche Basisversorgung, wobei jedoch keine Aufwendungen für geringfügige Fehlhaltungen der ISC 1 und ISC 2 Gruppe angenommen werden. Daher sollte eine Kinder-Zusatzversicherung auf jeden Falle hervorragende Vorteile bei den häufig auftretenden Fehlhaltungen der Gruppe KIG 3 bis 5 mitbringen.

Dabei sollte der Preis nach Möglichkeit zusätzliche Kosten für qualitativ hochstehende und über den Rechtsschutz hinausgehende Behandlungen übernehmen. Dazu gehören Mini oder Kunststoff/Keramik-Brackets, unauffällige Brackets (Invisalign), interne Brackets (Lingualtechnik) oder eine Funktionsanalyse. Saugt ein Kleinkind z.B. zu oft bei der Fütterung von Flaschen zu viel Muttermilch oder Säfte, können die einzelnen Zähne von Zahnverfall betroffen sein.

Ist eine Befüllung erforderlich, bezahlt die GKV in der Regelfall nur eine Befüllung mit Amalgam. Ein leistungsstarker Zahnzusatzversicherungsvertrag deckt dagegen auch höherwertige Werkstoffe wie Kunststoffe ab. Darüber hinaus bietet sie ärztlich erforderliche Parodontal- oder Wurzelkanalbehandlungen - auch wenn die Dienstleistungen nicht über die GKV abrechenbar sind.

Für alle erforderlichen Zahnbehandlungen gilt: Eine eigene Zusatzversicherung sorgt dafür, dass Ihr Kleinkind die bestmögliche Versorgung bekommt, ohne dass Sie sich um hohe Selbstbeteiligungen sorgen müssen. Eine regelmässige fachgerechte Zahnputzarbeit ist auch für Kleinkinder und Jugendliche sinnvoll, um Zahnverfall und Zahnparodontose zu vermeiden. Vor allem für Spangenkinder wird eine solche Zahnputzarbeit empfohlen.

Eine gute Kinder-Zusatzversicherung sollte daher auch den größten Teil der anfallenden Reinigungskosten - in der Regel die Preise bis zu einem Jahresschutz. Teilweise empfehlen die Zahnmediziner den Kleinkindern, die Depressionen an den Okklusionsflächen der Molaren - den so genannten Rissen - zu abdichten. Allerdings tragen die GKV nur die Ausgaben für die großen permanenten Molaren.

Bei den meisten Privat-Zusatzversicherungen wird dagegen auch bezahlt, wenn die Frontmolaren - die acht Prämienmolaren - verschlossen werden sollen. In welchem Lebensalter ist eine Zahnarztversicherung für die Kleinen überhaupt erst möglich? Für Kleinkinder ab ca. drei Jahren ist eine eigene Zusatzversicherung nützlich. Wenn Sie jedoch eine Versicherung für Ihr Baby abschliessen wollen, sollten Sie nicht zu lange dabei sein.

Der Grund dafür ist, dass bereits vor dem Versicherungsabschluss empfohlene orthodontische Maßnahmen vom Versicherungskredit ausgeschlossen sind. Wird von einem Zahnmediziner oder Kieferorthopäden eine Fehlhaltung festgestellt, kann diese nicht mehr versichert werden. Schliessen Sie für Ihr Kleinkind eine zusätzliche Zahnversicherung ab, bevor ein Arzt eine Fehlhaltung aufzeigt. Die Versicherung sollte ab dem Alter von 23 Jahren überarbeitet werden.

Später können Sie anstelle von kieferorthopädischen Dienstleistungen auch eine höhere Erstattung für Zahnprothesen benötigen. Beachten Sie, ob ein Preis die zusätzlichen Kosten für spezielle Behandlungswünsche, wie z.B. verdeckte Spangen, deckt. Damit Sie die richtige Zusatzversicherung für Ihr Baby aussuchen können, sollten Sie mehrere Preise gegenüberstellen. Achte vor allem darauf, dass die Versicherung gute Vorteile im kieferorthopädischen Umfeld hat.

Außerdem haben Sie die Option, Ihre Resultate zu verfeinern, um nur Preise mit guter kieferorthopädischer Versorgung zu kombinieren. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie du die Kinderzähne gesünder halten kannst? Von der korrekten Zahnbürste bis zum ersten Zahnarztbesuch: Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Baby mit so vielen gesünderen Zähnchen wie möglich aufwachsen kann.

Wenn sich Ihr Baby beim Spiel oder Toben jemals verletzt, erklären wir Ihnen, wie Sie sich bei einem Zahnarztunfall am besten aufführen.

Mehr zum Thema