Uvg Beitrag

Uvg-Beitrag

In der UVG-Stelle bin ich im Moment etwas oben in den Bergen. Der Arbeitgeber kann den KTG-Beitrag vom Gehalt des Arbeitnehmers abziehen. Die AHV/IV/EO/ALV-Beiträge sind aus jeder Lohnzahlung zu entrichten. Im Falle von Niedriglöhnen sind die Beiträge und das UVG-. Als Einkommen gelten auch Löhne oder Gehaltsbestandteile, auf die aufgrund des Alters der versicherten Person keine Beiträge zur AHV erhoben werden.

Kalkulation UVG-Beitrag - Gehaltsabrechnung Meine Konten führen

Derzeit fülle ich die Stammsätze in MS Word aus. An der Stelle UVG befinde ich mich derzeit ein wenig auf dem Hügel. Ich akzeptiere: Ich kalkuliere den UVG-Beitrag auf Basis des Rechnungsbetrages / 12 Monat. Der prozentuale Anteil kann jedoch nicht auf Basis des "UVG-Rechnungsbetrages / 12" errechnet werden. In der Regel erhalten Sie von der Versicherungsgesellschaft eine Haftpflichtversicherung nach UVG.

Bei dieser Richtlinie werden die Beitragszahlungen in der Regel in ähnlicher Weise aufgeführt: Sollten Sie die Versicherung nicht bekommen haben, wenden Sie sich am besten an Ihren Kundenberater. nahezu auf den Rechnungssumme der Versicherung. Die folgenden Punkte habe ich von der Richtlinie erhalten:

Allgemein

Der Beitrag gliedert sich in die folgenden Bereiche: Der Button "Einfach / Erweitert" umfasst die Sozialversicherung AHV /IV /EO, die BVG und die Kindergeld. In der Lohnbuchhaltung ist die Einhaltung der Tarife ein wesentlicher Teil der Lohnbuchhaltung, da am Ende des Kalenderjahrs der Jahreslohn an die zuständige AGV-Ausgleichskasse und die UVG- und KTG-Versicherung zu melden ist (Lohnberichte).

Schaltfläche "Einfach" / "Erweitert" Die Versicherungsdaten können über die Schaltfläche "Einfach" oder "Erweitert" eingegeben oder angepaßt werden. Hinweis: Mit der Schaltfläche "Einfach" können Sie die Höhe der Beiträge anpassen. Um die Versicherungsstammdaten zu erfassen oder zu ändern, verwenden Sie die Schaltfläche "Erweitert", die auch die für das vereinheitlichte Lohnausweisverfahren (ELM) wichtigen Stammdatensätze ausgibt.

Der Beitrag richtet sich nach den Anforderungen an das jeweilige AGV-Lohn und bezieht sich auch auf den Eintritt der Beitragsverpflichtung, das Renteneintrittsalter und die Weiterführung der Beschäftigung über das Renteneintrittsalter hinaus. Der Beitragssatz wird von der zuständigen Ausgleichskasse der AHV bekanntgemacht. Der Mitarbeiter ist in der Regelfall nicht beitragspflichtig (dies ist eine kantonale Kompetenz).

Versorgungsprofil: Geben Sie die Versicherungsstammdaten ein/ändern Sie sie (Schaltfläche "Erweitert"). Falls keine Vorsorgelösung eingetragen ist, können im Mitarbeiterstammsatz keine Kostensätze zugeordnet werden. Die richtige Eingabe von Stammsätzen ist für die ELM-Anwendung wichtig. Beiträge: In den Mitarbeiterstammsätzen findet die Zuordnung statt. Versorgungsprofil: Geben Sie die Versicherungsstammdaten ein/ändern Sie sie (Schaltfläche "Erweitert"). Falls keine Vorsorgelösung eingegeben wurde, können im Mitarbeiterstammsatz keine Versicherungscodes vergeben werden.

Beiträge: Geben Sie die im Vorsorgeprofil für Arbeitsunfall (BU) und Nichtbetriebsunfall (NBU) hinterlegten Beiträge ein. Im Mitarbeiterstammsatz findet die Zuordnung der eingegebenen Gruppierungen statt. Dadurch werden abweichende Beiträge richtig berücksichtigt. Versorgungsprofil: Geben Sie die Versicherungsstammdaten ein/ändern Sie sie (Schaltfläche "Erweitert"). Falls keine Vorsorgelösung eingegeben wurde, können im Mitarbeiterstammsatz keine Versicherungscodes vergeben werden. Beiträge: Eingabe der im Versorgungsprofil hinterlegten Beiträge.

Für Mann und Frau können verschiedene Beteiligungssätze anwendbar sein. UVGZ-Lösung: Wie beim verbindlichen UVG können für jede Versicherungspolice verschiedene Kennzahlen hinterlegt werden. Versorgungsprofil: Geben Sie die Versicherungsstammdaten ein/ändern Sie sie (Schaltfläche "Erweitert"). Falls keine Vorsorgelösung eingegeben wurde, können im Mitarbeiterstammsatz keine Versicherungscodes vergeben werden. Beiträge: Hier werden die versicherungspflichtigen Jahresarbeitslöhne festgehalten und können eine Mindest- und Höchstlohnsumme enthalten.

Eingabe der im Versorgungsprofil hinterlegten Beiträge. Für Mann und Frau können verschiedene Beteiligungssätze anwendbar sein. KTG-Lösung: Wie beim verbindlichen UVG können für jeden Versicherungsvertrag verschiedene Kürzel hinterlegt werden. Haben Sie z.B. mehrere Möglichkeiten zur Krankenversicherung, können Sie diese eingeben. Bei " Add " haben Sie eine weitere Krankenversicherung bei derselben Versicherungsgesellschaft.

Bei " Add UVG insurance " haben Sie eine weitere Krankenversicherung bei einer anderen Versicherungsgesellschaft. Auf der Registerkarte "Versicherung und Steuern" in den Stammdaten der Mitarbeitenden können Sie dann die erstellten Versicherungspolicen dem Mitarbeitenden zuordnen. Wird eine Versicherungspolice bereits verwendet (z.B. für einen Arbeitnehmer oder in einer Personalabrechnung), kann sie nicht storniert werden.

Zuerst wird die Krankenversicherung für den Arbeitnehmer oder in der Personalabrechnung gelöscht oder entfernt, dann kann man die Krankenversicherung mit dem Abfalleimer auflösen.

Mehr zum Thema