Unterschied Unfallversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung

Differenz Unfallversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung

Achtung: Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit. Die Unfallversicherung als Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung? Ist die Unfallversicherung nicht genug? Bei der privaten Unfallversicherung handelt es sich in der Regel um eine freiwillige Versicherung. Also sind die Unterschiede gravierend - in Bezug auf Konditionen und Prämien!

Unfall-Versicherung Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Unfallversicherung or Berufsunfähigkeitsversicherung? Die Unfallversicherung mit accident und Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem großen difference between accident insurance and Berufsunfähigkeitsversicherung is not only in the Leistungsbegründung (thus accident insurance with accident and Berufsunfähigkeitsversicherung with Berufsunfähigkeit). Zwischen der Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es auch bei den Leistungen große Differenzen. Bei der Unfallversicherung erhält kann der Versicherte mit Invalidität maximal die festgelegte einmalige Zahlung leisten (zumindest wenn er vor dem Rentenalter durch einen unfall invalid wird).

Somit werden bei einem Verlust des Auges in der Regelfall 50% der zugesagten Invaliditätssumme in der Regelfall durchgeführt (bei 100.000 EUR Invaliditätssumme also exakt 50.000 EUR). Mit dem Berufsunfähigkeitsversicherung bei Berufsunfähigkeit (wegen Krankheit) wird keine eigenständige 2003 durchgeführt, sondern die von der zuständigen BU tarifliche Pension. Normalerweise führt die Berufsunfähigkeitsversicherung bereits ab 50% Berufsunfähigkeit (durch den vom Mediziner zertifizierten) durch.

Im vorliegenden Falle erhält erhält der Versicherte die gesamte zugesagte BU-Rente (z.B. 2.000 EUR pro Monat). Eine Unfallversicherung sollte unter keinen Umständen als Ersatz für Berufsunfähigkeitsversicherung angesehen werden. Die Gefahr berufsunfähig zu werden ist nahezu um das Zehnfache höher, als bei einem Unglück auf verunglücken (so sind plötzliche Krankheiten nur im Berufsunfähigkeitsversicherung gesichert....).

Entsprechend ist auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung natürlich teuerer als eine reine Unfallversicherung. Es wird empfohlen, die Unfallversicherung nur unter Ergänzend auf Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Bei der Unfallversicherung für der Invaliditätssumme kann ein sogenannter Progressionsverlauf vereinbaren werden. So kann sich die abgestimmte Invaliditätssumme durch die Steigerung (z.B. bei schwerem Invalidität ab 70%) (die so anstelle von max. 100.000 EUR auch max. 500.000 EUR bezahlt wird) erhöhen, sofern ein sehr hohes Invalidität liegt.

Selbstverständlich erhöht mit einer solchen Steigerung den Selbstbehalt. Unter Berufsunfähigkeitsversicherung such a progress is not possible. Hierbei bezahlt der Versicherungsgeber z.B. ab 50% Berufsunfähigkeit die vollständig vereinbarten monatlichen Renten. Trotzdem empfehlen wir, zusätzlich eine solche Unfallversicherung nur in Verbindung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen oder wenn der letztgenannte Versicherungsschutz überhaupt nicht mehr möglich ist (zum Zwecke des Gesundheitszustandes oder eines Hochbeitrages wegen eines Risikobetriebes....).

Mehr zum Thema