Unfallversicherung Zusatzversicherung

Notfallversicherung Zusatzversicherung

Vorteile mit AXA Winterthur als Zusatzversicherung . UVG und UVG Zusatzversicherung für Unternehmen. Die obligatorische Unfallversicherung übernimmt nämlich nur bedingt die Behandlungskosten (Arzt, Krankenhaus, Medizin). Derzeit habe ich noch eine Unfallversicherung, mit der ich in der Regel zufrieden bin. Ausführliche Informationen zu den Leistungen finden Sie im Merkblatt "UVG-Zusatzversicherung".

Ohne Unfallversicherung (Zusatzversicherung)

Die Ausklammerung der Unfallversicherung aus der freien Zusatzversicherung ist prinzipiell möglich, kann aber zu Versorgungslücken führen. Im Gegensatz zur Basisversicherung sind Sie nicht unbedingt von Ihrem Dienstgeber versichert. Beispielsweise werden bestimmte Dienstleistungen - wie z. B. komplementäre Medizin, rezeptfreie Medikamente oder Zusatzleistungen wie Expert Second Opinion und Fast Track - nicht von der PKV übernommen.

Erkundigen Sie sich daher bei Ihrem Arbeitgeber/Versicherer, bevor Sie den Unfallschutz von Ihrer Zusatzversicherung ausschließen.

Gelder aus der Unfall- und Zusatzversicherung

Die Unfallversicherung und die Zahnversicherung habe ich. In der Unfallkarte der Unfallversicherung wurde nach anderen Versicherungen gesucht, die ich mit Nein antwortete, da es die einzigste Unfallversicherung war. In diesem Augenblick dachte ich nicht einmal, dass ich eine Zahnversicherung hätte. Dann habe ich etwa 2 Woche später den Arbeitsunfall mit der gemeldeten Zahn-Zusatzversicherung und mit dem Fragebogen darauf hingewiesen, dass es eine Unfallversicherung gibt und die Schaden-Nummer der Unfallversicherung ebenfalls.

Nachdem ich nun die Faktura von meinem Arzt bekommen habe, habe ich sie an die Versicherungsgesellschaften verschickt. Der Unfallversicherer zahlt nur die Frontzähne (Sichtbereich), die ca. 75% des Rechnungsbetrags ausmachen. Von der Zahnversicherung hatte ich gehofft, dass sie die verbleibenden 25% übernehmen könnte. Aber jetzt hat auch die Zahnärztliche Zusatzversicherung gezahlt, nämlich der volle Rechnungssumme zu 100%.

Dies bedeutet, dass ich von beiden Versicherungsgesellschaften ca. 175% des Rechnungsbetrags erhalte. Sie zahlen auch nicht weniger Beiträge, weil im Hintergund eine andere Krankenkasse läuft..... Nun, in diesem Falle gibt es zwei verschiedene Richtlinien, die zufällig überschneiden sind. Es ist mir auch schon passiert, dass in einem Falle sowohl die Zusatzkrankenversicherung als auch die Unfallversicherung ohne zu zögern bezahlt wurden, und sie stammten gar aus dem gleichen Bestand.

Angebot: Die müssen Die Versicherer behalten sich dann aber in den Verträgen vor. Er hat sich nicht angereichert, weil er auch die Beiträge und die Versicherungsgesellschaften nicht getäuscht hat. Für entsteht die Wiederbeschaffung nämlich noch Kosten, die den Versicherern regelmäà nicht erstattet werden. Angebot: "Aber jetzt hat die Zusatzversicherung auch den gesamten Fakturabetrag zu 100% ausbezahlt.

Dies bedeutet, dass ich von beiden Versicherungsgesellschaften ca. 175% des Rechnungsbetrags erhalte. Bei der Unfallversicherung handelt es sich um eine Sachversicherung, d.h. die vereinbarte Leistung (Unfallpension, Invaliditätsleistung, Unfallkrankenhaustagegeld) gibt es ?on the top?, davon Invaliditätsleistung, ob es Leistungsangebote von anderen gibt unanhängig Du darfst keine neuen Beiträge schreiben. Sie dürfen nicht auf Beiträge reagieren.

Du darfst nicht Anhänge hochladen. Du darfst deine Beiträge nicht editieren.

Mehr zum Thema