Unfallversicherung Skifahren

Die Unfallversicherung Skifahren

Was nützt eine private Unfallversicherung für Skifahrer? Berater-Ski-Unfallversicherung-Skipisten-Skifahrer. Eine Unfallversicherung ist ebenfalls enthalten. Tipp: Skifahrer und Snowboarder sollten eine Unfallversicherung und eine Auslandskrankenversicherung für ihre eigene Versicherung abschließen. Sie sind mit s Alpine Accident Protection bei Ihren sportlichen Aktivitäten immer auf der sicheren Seite.

Es werden Skifahren, Radtouren und andere sportliche Aktivitäten angeboten.

Schi: Nicht ohne Unfallversicherung auf der Schipiste.

Bereits bei niedrigen Drehzahlen kann eine Hängekollision zu lebensgefährlichen Schäden auslösen. Laut ASU-Statistik ist nahezu jede fünfte Skiverletzung auf eine Zusammenstoss mit anderen Wintersportbegeisterten zurückzuführen. Darüber hinaus sollten Schneesportler ohne eine eigene Unfallversicherung nicht auf die Skipiste gehen. "Die Police eignet sich besonders für Skiläufer, die auch die Rettungs- und Bergungkosten übernehmen", erläutert GDV-Expertin Kathrin Jarosch.

"Ergänzend dazu bieten wir abgestimmte Assistenz- und Rehabilitationsleistungen, die dem Geschädigten ermöglichen, den Alltagsleben nach einem Unglück zu meistern und rasch wieder auf die Füße zu kommen. "Die Genesung eines Verwundeten kann sehr kostspielig sein, wenn ein Hubschrauber gebraucht wird. "Die Kostenübernahme der oft sehr teuren Krankenkassen ist davon abhängig, ob der Verkehr als Rettungsaktion oder als Rettungsaktion gilt", erläutert Rudolf Kayser von der Gruppe der Erd- und Versicherungsunternehmen.

In der Regel werden die Rettungskosten von den Kassen getragen. Bei einer Rettungsaktion wird der Verletzte so stark verwundet, dass der Verkehr auf der Start- und Landebahn oder auf der Strasse zu einer Gesundheitsverschlechterung führen könnte und der Rettungshubschrauber daher ist. Bei Bergungsarbeiten ist die Situation anders: "In diesem Falle ist ein Hubschraubertransport erforderlich, weil sich der Verletzte z. B. von der Landebahn entfernt und es kein anderes Transportmittel gibt", erklärt Cayser.

"Der Verunfallte muss ohne persönlichen Datenschutz den Restbetrag selbst bezahlen. In solchen FÃ?llen leistet eine Privatunfallversicherung Hilfe und deckt die anfallenden Aufwendungen im verabredeten MaÃ?. Die Unfall- und Haftpflicht- sowie die Reisekrankenversicherung sind oft Teil der sogenannten Wintersportversicherung, die oft von Reiseveranstaltern abgeschlossen wird. Zum einen haben viele Konsumenten bereits eine Unfall- und Haftungshaftpflichtversicherung und würden eine Doppelversicherung abschließen, wenn sie eine Wintersportversicherung abschließen würden.

Bei Diebstahl oder Beschädigung des Snowboards während des Transports z.B. übernimmt der Versicherungsgeber den Schadens. "Ausserdem gibt es nur eine einmalige Wertvergütung. Um bei der Ankunft nicht in einen Unfallgeschehen einzugreifen oder eine Geldstrafe zu riskieren, sollten Sie auch darauf achten, dass Ihr Auto mit den richtigen Reifen ausgestattet ist. In den meisten anderen Alpenstaaten sind wie in Deutschland auch in den meisten anderen Ländern der Alpen überall dort vorgeschrieben, wo die Strassenverhältnisse es verlangen.

In einfacher Sprache: Wer mit Winterreifen bei Schneefall und Vereisung fährt, läuft Gefahr, eine Geldstrafe und im Falle eines Unfalls einen Haftpflichtversicherungsschutz zu erhalten. In Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik gelten diese Bestimmungen. Die Winterreifen müssen im Adria-Tal von Anfang September bis Anfang August wetterunabhängig sein; auf der Brenner-Autobahn beginnen diese Verpflichtungen jeweils Anfang Dezember.

Aber auch in Slowenien dürfen Autofahrer nur von Anfang September bis Anfang April mit Reifen durchfahren. Verkehrsfachleute und Versicherungen empfehlen das Befahren mit winterlichen Reifen von Anfang Osterzeit - zu Ihrer eigenen Gewissheit und aus Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer.

Mehr zum Thema