Unfallversicherung Putzfrau Schweiz

Krankenkasse Putzfrau Schweiz

wird in einem vereinfachten Buchhaltungsverfahren abgewickelt, auch für Schweizer Bürger. Sie sollten daher für Ihr Reinigungspersonal eine Unfallversicherung abschließen. Sie sind als Arbeitgeber Ihrer Hausangestellten gesetzlich verpflichtet, eine obligatorische Unfallversicherung abzuschließen. Reinigungsfrau: Sozialversicherungsbeiträge und Unfallversicherung sind Pflicht. Arbeiten Sie für Sie, muss eine Unfallversicherung abgeschlossen werden.

Hausangestellte Versicherung von Haushaltshilfen

Zur Erfüllung Ihrer gesetzlichen Pflichten, um Stress und beträchtliche Ausgaben zu sparen, ist eine Unfallversicherung für Ihre Haushalthilfe unumgänglich. Wenn Sie sich für den Einsatz einer Putzfrau, eines Kindermädchens oder einer Seniorenpflege zu Hause entschliessen, sollten Sie auf jeden Fall an die gesetzliche Unfallversicherung zurückdenken. quitt.ch hilft Ihnen nicht nur bei der ordnungsgemäßen und gesetzlichen Registrierung Ihrer Haushalthilfe, sondern offeriert Ihnen auch eine Unfallversicherung zu unübertroffen vorteilhaften Versicherungsbedingungen.

Wenn Sie die Pflichtversicherung bei quitt.ch abschliessen, haben Sie Ihre Versicherungsverpflichtung eingehalten und können sich erholen. In der Schweiz ist die von quitt.ch angebotenen Unfallversicherungen die billigste. Es umfasst sowohl die Unfallversicherung gegen Arbeitsunfälle (BU) als auch Nichtbetriebsunfälle (NBU). Als quitt.ch-Kunde profitierst du dank einer integrierten Lösung mit Generali von unübertroffen vorteilhaften Versicherungsbedingungen und bekommst eine Unfallversicherung schon ab 45 Franken statt der üblichen Marktpauschale von CHF 1 00: Willst du nicht alles über den Papierkram wissen?

quitt.ch offeriert eine kostengünstige und ganzheitliche Gesamtlösung für den richtigen Einsatz von Hausangestellten. Mit nur 5 Min. können Sie ganz unkompliziert Unternehmer werden und mit wenigen Mausklicks alle verwaltungstechnischen Verpflichtungen des Arbeitgebers im Internet erfüllen. quitt.ch kümmert sich um die Melde- und Abrechnungspflicht bei der Kompensationskasse, die gesamte Korrespondenz mit allen Sozial- und Finanzbehörden und ggf. die Meldepflicht bei den Kantonssteuerbehörden und der Kantonsrenten.

Unfall-Versicherung für Haushaltshilfen

Schließen Sie jetzt für CHF 100 pro Jahr eine Unfallversicherung im Internet ab und sichern Sie Ihre Haushaltshilfen vor Arbeitsunfällen und auf dem Weg zur und von der Arbeit. 2 Wie viele Leute? Der Hausangestellte ist in meinem Privathaushalt angestellt. Hausangestellte leisten höchstens 8 Arbeitsstunden pro Jahr. Die obigen Tatsachen sind alle korrekt.

Wieviele Leute? Wieviele Mitarbeiter beschäftigst du in deinem Haus?

Reinigungspersonal: Nicht angemeldete Erwerbstätigkeit kann für Unternehmer kostspielig sein.

Laut einer Studie ist nahezu die Haelfte des selbststaendigen Reinigungspersonals nicht gegen Unfälle versichert. In der Schweiz arbeitet jeder Siebte einen Putzer, der sein Privathaus regelmäßig wascht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung des Internet-Vergleichsdienstes Comparis. Da die meisten Reinigungsfrauen auf eigene Faust tätig sind, kümmern sie sich nicht um Ordnung und Reinheit als Mitarbeiter eines Reinigungsunternehmens.

Knapp die Haelfte der Teilnehmer, 46 Prozentpunkte, gab an, dass sie fuer ihren selbststaendigen Reiniger keine Unfallversicherung abschlossen haben. Du kannst in die Teufelsküche kommen, wenn die Putzfrau einen Arbeitsunfall hat. Weil der Unternehmer verpflichtet ist, für eine Versicherung zu sorgen. In diesem Fall ist der Arbeitnehmer verpflichtet. Selbst wenn die Putzfrau in mehreren Häusern tätig ist, muss jeder Kunde für sie eine Unfallversicherung abschließen.

Die Unfallversicherung in privaten Haushalten ist jedoch nicht die Muva, sondern die privaten Versicherer. Wenn der Auftraggeber den Knopf druckt und die Putzfrau einen Arbeitsunfall in seinem Haus hat, wird der Vorgang einer Ersatzversicherung zugeordnet, die zunächst die fälligen Beiträge einzieht. Jeder, der das Teilzeitarbeitsverhältnis mit dem Reiniger an die Ausgleichskasse der AHV anmeldet, muss sich dort auch über die Unfallversicherung informieren.

Dies nützt jedoch nichts, wenn der Auftraggeber diese Gebühr auch nicht einhält. Allerdings erhält laut Befragung rund ein Drittel der freiberuflichen Reinigungskräfte keine AHV-Beiträge. "Die Arbeitgeberin ist rechtlich zur Zahlung des Lohnes verpflichtet", sagt Alain Rogger, Leiter Beitragswesen bei der Luzerner Entschädigungsstelle. Findet man ein Schwarzarbeitsverhältnis, kommt der Wohnungseigentümer mit einer Beitragsrückzahlung im günstigsten Falle davon, im schlimmsten Falle kommt er mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt.

Dies ist der Falle, wenn er trotz einer offiziellen Erinnerung über die Beitragsregulierung besorgt ist. Wenn für die AHV-Geschäftsstelle keine Lohnzettel erstellt werden, muss der Reiniger voraussichtlich im hohen Lebensalter mit einer niedrigeren Altersrente auskommen. Auftraggeber von freiberuflichem Reinigungspersonal können sich bei den Ausgleichskassen der AHV ihrer Kantonsstellen nachfragen.

Mehr zum Thema