Unfallversicherung Prozentsatz 2016

Prozentsatz der Unfallversicherung 2016

Das Verhältnis von Lohnnebenkosten zu Bruttolöhnen in der Unfallversicherung im Jahr 2016, 45 Abs. 1 ASVG. der Prozentsatz des Anteilswertes der durchschnittlich nutzbaren Grundstücke und Gebäude. Muttergesellschaft nicht mehr als 6. 800 Euro (bis 2016: 6.

400 Euro) und die. Anteil am Invaliditätsgrad, ansonsten die Leistung im Verhältnis zum Anteil der. Die "Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB 2016)",.

Arbeitgeber - Ausgleichsstelle des Kanton Bern

Beitrag des Ausgleichsfonds des Kanton Bern im Handwerks- und Handelssektor: Beitrag des Ausgleichsfonds des Kanton Bern im Landwirtschafts- und Weinbausektor: ALV: Wenn der Arbeitnehmer im Jahr aus Treueboni, einem dreizehnten Monatsgehalt, Teilleistungen usw. Vorteile zieht, muss die Jahresgrenze angewendet werden.

Verwaltungskostenschätzungen für AHV/IV/EO-Beiträge: Bei der Anmeldung einer neuen Gesellschaft oder zu Jahresbeginn übermittelt der Arbeitgeber der Entschädigungseinrichtung eine Abschätzung der Jahreslohnkosten (die später nachträglich, z.B. über unser e-Portal, geändert werden kann). Ausgehend davon bereitet die Entschädigungseinrichtung die monatlichen oder vierteljährlichen Rechnungen vor und schickt sie an den Arbeitgeber (vierteljährliche Rechnungen möglich bei Jahreslöhnen unter CHF 200'000.00).

Der Arbeitgeber bekommt am Ende des Jahres von der Entschädigungseinrichtung eine Lohnabrechnung, in der er alle an seine Mitarbeiter gezahlten Brutto-Jahreslöhne anzugeben hat. Ausgehend davon stellt der Ausgleichsfonds die Jahresabschlüsse auf. Die Einnahmen aus der CO2-Abgabe von Unternehmungen werden an die Schweizer Volkswirtschaft umverteilt. Sämtliche Gesellschaften bekommen von ihrer Abwicklungsanstalt einen anteiligen Beitrag zur Lohnsumme der AHV.

Von der CO2-Abgabe können Firmen ausgenommen werden, wenn sie sich im Gegenzug zur Minderung ihrer CO2-Emissionen anstreben. Von der CO2-Abgabe befreite Betriebe können sich unmittelbar an die Bundeszollverwaltung mit der Rückforderung der von Ihnen gezahlten CO2-Abgabe in Verbindung setzen. Für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der AHV für 2016 erhält der Auftraggeber damit 147.50 CHF pro 100'000'00 CHF neu verteilt.

Für die Erhebung der Gesamtlöhne für 2016 ist die am Stichtag des Jahresabschlusses 2017 angegebene Lohntonnage maßgebend. Weitere Infos dazu gibt es auf der Website des BAFU. Falls Sie sich als Arbeitgeber bei der Entschädigungsstelle des Kanton Bern einschreiben wollen, füllen Sie bitte den folgenden Formular aus und senden Sie ihn zusammen mit den erforderlichen Unterlagen an die für Ihren Geschäftssitz verantwortliche AHV-Niederlassung.

Mehr zum Thema