Unfallversicherung Motorradfahrer

Die Unfallversicherung für Motorradfahrer

Der Experte empfiehlt eine Unfallversicherung für Motorradfahrer. Für Motorradfahrer ist die private Unfallversicherung fast unerlässlich. Die normale Unfallversicherung deckt nicht das Fahren auf der Rennstrecke! Weshalb ist die Unfallversicherung so wichtig? Fachkundiger Tipp zur Haftpflicht-, Kasko- und Unfallversicherung für Motorräder, Fahrer und Mitfahrer.

Motorradunfall: Die 5 bedeutendsten Versicherungspolicen für Motorradfahrer

Steigen wir auf die Räder - die Saison beginnt wieder. Die Maschine wird auf hohen Glanz geschliffen, die Schutzbekleidung aus den tiefen Bereichen des Kellerschranks herausgenommen - nun, dann kann es endlich beginnen. Vor dem Einsteigen in das Fahrrad und dem Abspritzen sollten Sie jedoch Ihren Versicherungsvertrag prüfen, um im Fall eines Absturzes oder eines Motorradunfalls abgedeckt zu sein.

Haben Sie Ihr Motorradmodell bereits aus dem Winterschlaf befreien können oder sind Sie sogar durchfahren (nur die Hartgesottenen kommen in den Garten)? Trübsinnig wird die Begeisterung über den Beginn der Saison durch die ersten bedauerlichen Beiträge zu Motorradunfällen in den Lokalzeitungen. Schönes Klima und Motorradsport sind eine riskante Mischung - von kleinen Verletzungen an abgetrennten Gliedern und gebrochenen Beinen bis hin zum Autounfall - das Fahren eines Motorrads ist mit einem verdammten Hochrisiko verbunden!

So wie Sie vor der ersten Fahrt die Fahrtüchtigkeit Ihres Motorrades überprüfen, sollte ein Versicherungs-Check Ihrer Fahrradversicherung für Sie eine Selbstverständlichkeit sein. Weil mit einer Autoversicherung, die Ihr beliebtes Fahrrad beschützt, es nicht genug ist. Es gibt keine Versicherungsdeckung, die einen Motorrad-Unfall oder Sturz verhindert. Das ist ein Wagnis, das man allein eingeht.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass die kostspieligen Folgen eines Unfalls im Voraus gedeckt sind, damit Sie nicht neben möglichen Gesundheitsschäden auch noch in Konkurs gehen. Sie dürfen sonst nicht auf der Landstraße verkehren, da es sich um einen von Ihnen verursachten Verkehrsunfall handelt, der den entstandenen Sachschaden z.B. Körperschaden, Ersatz von Schmerzen und Leiden oder Rentenzahlungen des Unfallsgegners betrifft.

Ebenso wie bei der Privathaftpflichtversicherung sind auch bei anderen ( "dritten") Straßenbenutzern die von Ihnen verursachten Sachschäden ebenfalls gedeckt. Bei in Deutschland versicherten Motorrädern gilt die folgende gesetzliche Mindestdeckungssumme: Es wird jedoch empfohlen, eine Versicherungssumme von 100 Mio. EUR oder noch besser einen unbegrenzten Versicherungstarif zu wähl. Damit Sie im Fall eines Motorrad-Unfalls auf der Sicherheitsebene sind.

So können Sie die Motorradhaftpflichtversicherung nicht vermeiden - so weit so gut. Für den Schaden am eigenen Fahrzeug übernimmt die Motorradkaskoversicherung. Der Vollkaskoschutz bezahlt zusätzliche Schadensfälle am eigenen Fahrzeug, wenn Sie Ihre fahrerischen Fähigkeiten überbewertet haben und einen Piloten wenden oder sogar andere Straßenbenutzer erschießen. Sofern Sie nicht der Absicht beschuldigt werden und Sie in nüchterner Verfassung fahren, erhalten Sie auch Ihr Motorradmodell zum aktuellen Wert umgestellt.

Der Versicherungsbeitrag wird auf der Grundlage der Jahre ohne Schadensfälle/kein Schadenrabatt (SFR) wie in der Motorradhaftpflichtversicherung berechnet. Im Schadensfall werden Sie jedoch in eine höherwertige SFR-Klasse herabgestuft und die Krankenkasse wird dadurch verteuert. Jetzt gibt es Schaden, den Sie anderen zufügen und auf Ihrem eigenen Fahrzeug versichern. Sie sind nach einem Motoradunfall so stark verwundet, dass Sie ins Spital gebracht werden und sich einer Notoperation unterziehen müssen.

Sie sind seit Wochen krank und können nach dem Motorrad-Unfall Ihre Arbeit nicht mehr wie bisher verrichten. Unter den 3 bedeutendsten Versicherungsgesellschaften für alle gehört die BU-Versicherung. Ganz gleich, wie sehr man sich auf das Fett stürzt - man ist für einen Motorrad-Unfall verantwortlich oder wird niedergeschossen. Wenn Sie aufgrund der schweren Gesundheitsfolgen des Unfalles (Berufsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent) nicht mehr berufstätig sind und Ihren Lebensunterhalt bestreiten können, erhalten Sie von der Berufsunfähigkeitskasse eine im Voraus festgelegte montal.

Die Unfallverhütung ist klar zu betonen, denn wie bei Moppedfahrern ist so "kein Gefahr - kein Spaß" anzukreuzen! Die Gefahr, mit dem Motorrad in einen Autounfall zu kommen, ist fast viermal so hoch wie mit einem PKW. Weil Sie als Motorradfahrer einem besonders großen Sicherheitsrisiko unterliegen, sollte eine gute Unfallversicherung für Sie ein "must have" sein.

In der Unfallversicherung sind sowohl ein von einem Dritten verursachter Motorrad-Unfall als auch ein von dem Versicherten verursachter Motorrad-Unfall enthalten. Im Allgemeinen ist jedoch nicht nur das Motorradunfallrisiko versichert, sondern auch das Unfallwagnis im Allgemeinen. Der Versicherungsschutz umfasst schwere und dauerhafte Gesundheitsschäden durch einen Unfall. Dies kann ein Motorrad-Unfall oder ein Absturz von einem Pferde, eine Karriereleiter oder eine Freitreppe sein.

Zusätzlich zum Unfallgeschehen ist immer auch das Todesrisiko an der Ziege enthalten. Bei einem Motorradunfall in Deutschland kommen, wie bereits gesagt, jedes Jahr mehrere hundert Motorradfahrer ums Leben. Pkw sind oft die Ursache von Motorrad-Unfällen. Wenn ein anderer Straßenbenutzer Sie erschossen hat und nicht nur Ihre Bekleidung und Ihr Schutzhelm verletzt wurden, verlangen Sie von dem anderen Verkehrsbetreten.

Wenn nicht nur Ihr Fahrzeug erheblich geschädigt wurde, sondern auch Sie selbst ernsthaft geschädigt wurden, handelt es sich um schreckliche Beträge - Schmerz- und Leidensausgleich, Lohnausfall, Haushalthilfe, etc.... Rechtsschutzversicherungen sind zwar nicht so wichtig wie die oben erwähnten Versicherungsgesellschaften, aber sie sind durchaus ersichtlich. Deshalb haben wir sie als die 5+1 der bedeutendsten Motorradversicherungen aufgelistet.

Bei der Lektüre werden Sie festgestellt haben, dass es einige Dinge gibt, die Sie als Motorradfahrer durchdenken sollten. Das Motorradfahren ist einfach mit einem besonders hohen Sicherheitsrisiko verbunden, so dass es nachlässig wäre, sich nur auf sein Schicksal und seine Fähigkeiten zu stützen, denn zum einen kommt es anders und zum anderen, als man glaubt.

Inzwischen haben wir einige Motorradversicherungen abgeschlossen und glauben uns, dass keine dieser Versicherungsarten ausreicht. Wer nun seine Versicherung in seinem eigenen Haus durchlaufen hat und feststellt, dass ihm eine oder mehrere der oben erwähnten Versicherungsarten entgehen, sollte sich von unabhängiger Seite informieren und seinen Versicherungsschutz anpaßen.

Auch Ihre Motorradhaftpflicht- und, falls verfügbar, Ihre Teil- oder Vollkasko-Versicherung zum Jahresstichtag (in der Regel 28.02. oder 30.11.) sollten Sie prüfen, da Sie im neuen Jahr wie bei der Kraftfahrtversicherung oft Prämien einsparen können.

Mehr zum Thema