Unfallversicherung für Junge Leute

Die Unfallversicherung für junge Menschen

Zahlreiche Versicherer bieten spezielle Produkte für junge Menschen an. Die Unfallversicherung: Mehr Freiheit im Alltag. Zahlreiche junge Menschen sind aktiv, sportlich und reisen oft ins Ausland. Eine intelligente Investition nicht nur für junge Menschen. Jugendliche leben aktiv und gehen oft Risiken ein - zum Beispiel im Sport.

Unfallversicherung: Junge Menschen die bedeutendste Käuferzielgruppe für Broker

Die besten Absatzchancen für die Unfallversicherung bietet der Versicherungsmakler im Alter von 18 bis 24 Jahren. Viele Jugendliche in dieser Altersklasse steigen von der Familien- in die Selbsthilfeversicherung um. Darüber hinaus sind junge Menschen vermehrt Gefahren ausgesetzt, z.B. im Strassenverkehr, im Sportbereich und in anderen Freizeitbereichen.

Mit 18,6 Prozentpunkten liegt ihr Prozentsatz an den Verkehrstoten über dem Durchschnitt. Andererseits sind sich viele junge Menschen der Gefahren durchaus bewußt und haben ein großes Bedürfnis nach Geborgenheit. Bei der 14- bis 24-Jährigen hat das Thema Arbeitssicherheit höchste Priorität. Auf die Frage, was die wesentlichen Lebensbereiche sind, kommt die Security mit 90 Prozentpunkten an zweiter und zweitrangig.

Umso mehr liegt ihnen "Spaß und Freude" mit 98 inne. Die Plätze drei und vier belegen die "Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Entwicklungen" mit 86% und die Lust auf "Selbstverwirklichung" mit 84%. Insbesondere für 18- bis 24-Jährige gibt es gute Betreuungsansätze im Unternehmen. Man lernt, Eigenverantwortung zu zeigen und sucht eine Halterung für die teilweise widersprüchlichen Anforderungen von "Spaß" und "Sicherheit".

Das Problem sollte darin bestehen, den Unfall abzudecken. "Deshalb bedeutet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für junge Menschen für uns eine umfassende Unfallversicherung zu angemessenen Beiträgen - keine bloße Basisdeckung. Durch jugendliche Angebote können Lieferanten weitere Verkaufsargumente vorlegen. Der Versicherungsnehmer bekommt im Unfallfall den aktuellen Wert der geschädigten oder verlorenen Sportausrüstung wie Fahrräder, Skier, Taucherausrüstung oder Snowboard.

Außerdem erhält er eine bessere Performance, wenn bei dem Unglück ein Schutzhelm benutzt wurde. Von der Unfallversicherung ist keineswegs jeder Deutscher überzeugt: 31 Prozentpunkte der Befragten weigern sich, eine solche Versicherung zu schließen, so ein weiteres Fazit der Untersuchung "Wie die Befragten Vorsichtsmaßnahmen ergriffen haben". Als Ursache geben die Unversicherten am ehesten einen mit geringem Risiko behafteten Alltagsleben an (74 Prozent).

Weitere Begründungen wurden genannt: inkonsistentes Preis-Leistungs-Verhältnis (67 Prozent) und Ungewissheit darüber, ob sie überhaupt eine Sicherung brauchen (65 Prozent). Es werden Versicherungs- und Pensionslösungen in den Sparten Schaden- und Unfallversicherung sowie Lebenserstversicherung angeboten.

Mehr zum Thema