Unfallversicherung Arbeitgeber

Notfallversicherung Arbeitgeber

Und dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit: die Unfallversicherung durch den Arbeitgeber. Menschen, die die Berufswahl mit einem Arbeitgeber klären wollen. (z.B. Selbstverletzung einer versicherten Person oder vorsätzliche Missachtung von Vorschriften durch den Arbeitgeber) oder grobe Fahrlässigkeit.

Finanziert wird die gesetzliche Unfallversicherung durch Beiträge des Arbeitgebers. Die Versicherungsprämien für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten trägt der Arbeitgeber.

Unfall-Versicherung vom Arbeitgeber aus | NÜRNBERGER

Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Jeder, der die obligatorische Unfallversicherung erweitern will, entscheidet sich oft für einen Privatschutz, der sowohl Hobby- oder Ferienunfälle als auch Arbeitsunfälle mit einbezieht. Und dann gibt es noch eine weitere Möglichkeit: die Unfallversicherung durch den Arbeitgeber. Nicht betroffen ist die obligatorische Unfallversicherung, die Sie für jeden Ihrer Arbeitnehmer über die verantwortliche Arbeitgeberhaftpflichtversicherung abschliessen müssen.

Stattdessen können Unternehmen für ihre Mitarbeiter eine Gruppen-Unfallversicherung abschließen, wenn sie eine gewisse Anzahl von Mitarbeitern (in der Regel 3 oder mehr) vorweisen können - und der Vorgesetzte selbst kann sich auf diese Weise auch billig versichern. Der Verlust eines Eigentümers, Arbeitgebers oder Managers kann schwerwiegende ökonomische Konsequenzen für ein Unternehmen haben, wenn eine angemessene Vergütung nicht rasch erlangt wird.

Aber auch sie sind bei einem Unglück oft hohen wirtschaftlichen Lasten unterworfen - z.B. für Haushaltshilfe, Umsiedlungen, barrierefreie Umwandlungen oder Rehabilitationsmaßnahmen. Eine günstige zusätzliche Absicherung durch den Arbeitgeber kann viel zur Zufriedenheit Ihrer Arbeitnehmer und zu deren Identifikation mit Ihrem Betrieb beizutragen. Mit Hilfe der Gruppen-Unfallversicherung können Sie als Arbeitgeber Einzelpersonen, wie z.B. Manager, aber auch alle Arbeitnehmer, vor den wirtschaftlichen Auswirkungen eines Unfalles absichern.

Auch in der Gruppen-Unfallversicherung wird die Kluft zur obligatorischen Unfallversicherung, z.B. in der freien Zeit, geschlossen. Darüber hinaus schafft man mit diesem Zusatznutzen ein bedeutendes Werkzeug zur Mitarbeiterbindung: Man drückt auch seine Anerkennung für seine Mitarbeiter aus. Der Vorteil einer Gruppenunfallversicherung: Mit solchen Zusatzvorteilen machen Sie sich als Arbeitgeber interessant. Du zeigst deinen Mitarbeitern deine spezielle Anerkennung.

Das bedeutet, dass Ihre Mitarbeitenden auch in ihrer freien Zeit vor Unfällen geschützt sind. Du milderst die wirtschaftlichen Konsequenzen eines Unfalles - für dich und deine Mitmenschen. Arbeitsschutz: Die Unfallvermeidung ist obligatorisch. Verantwortungsbewusstes Handeln ist einer der vielen Gründe, die einen starken Arbeitgeber auszeichnen. Sie als Auftragnehmer haben für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besondere Pflichten im Hinblick auf Gesundheits- und Arbeitsschutz.

Diese müssen nicht nur das Risiko von Arbeitserkrankungen, sondern auch von Arbeitsunfällen verringern. Die örtliche Betriebskasse hilft Ihnen gern mit nützlichen Hinweisen zur Organisation des Arbeitsschutzes in Ihrem Hause. Auf diese Weise fördern Sie den Gesundheits- und Arbeitsschutzbereich in Ihrem Unternehmen: Ist die von der Arbeitgeberhaftpflichtversicherung angebotene Unfallversicherung ausreichend, um meine Arbeitnehmer zu schützen?

Der Betriebsunfallversicherung ist eine Zusatzversicherung zur vom Gesetzgeber geforderten Unfallversicherung, die jeder Arbeitgeber für seine Mitarbeiter bei der verantwortlichen Arbeitgeberhaftpflichtversicherung abzuschließen hat. Die gesetzliche Unfallversicherung deckt nur solche Arbeitsunfälle ab, die sich auf dem Weg zur Berufstätigkeit oder nach Haus ereignen, sowie Arbeitsunfälle während der Büroarbeit.

Allerdings gibt es keinen ausreichenden Schutz in der freien Zeit oder auf dem Weg von und zur Arbeit. Die Deckungslücke wird durch eine Privat- oder Betriebsunfallversicherung geschlossen. Was bringt mir als Arbeitgeber die Gruppen-Unfallversicherung? Eine Betriebsunfallversicherung für Ihre Beschäftigten ermöglicht es Ihnen, mit wenig Kraftaufwand eine große Wirksamkeit zu erreichen. Weil diese freiwilligen Sozialleistungen Sie als Arbeitgeber noch interessanter machen.

Worin besteht der Unterscheid zwischen privater und kollektiver Unfallversicherung (Berufsunfallversicherung)? Die Bezeichnung deutet darauf hin, dass die Berufsunfallversicherung (Gruppenunfallversicherung) nur Arbeitsunfälle während der Arbeitszeiten abdeckt. Schließlich ist es eine privatwirtschaftliche Unfallversicherung, die weltweit rund um die Uhr schützt und die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung um bedeutende Sozialleistungen mitbringt.

Die Arbeitgeberin schliesst einen Kollektivvertrag zu Vorzugskonditionen für ihre Mitarbeitenden ab, der einen sowohl im Privat- als auch im Berufsleben gültigen Schutz bietet. In der Regel werden die Prämien für die Gruppen-Unfallversicherung vom Arbeitgeber getragen. Wie kann ich die Gruppen-Unfallversicherung für meine Angestellten nutzen? Durch eine betriebliche Unfallversicherung sichern Sie Ihre Beschäftigten vor schwerwiegenden wirtschaftlichen Lasten, die sich aus einem Arbeitsunfall ergeben können, wie z.B. Einkommensausfall, Umwandlungsmaßnahmen oder Haushaltshilfen.

In der Unfallversicherung der NÜRNBERGER-Gruppe bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an Leistungen zu einem günstigen Tarif. Weshalb ist die Gruppen-Unfallversicherung für die Bindung von Mitarbeitern geeignet? Indem Sie eine betriebliche Unfallversicherung abschließen, setzen Sie ein bedeutendes Weichen an Ihre Mitarbeiter: "Als Dankeschön und Bestätigung für Ihr Engagement möchte ich auch im Ernstfall etwas für Ihre wirtschaftliche Absicherung tun.

"Arbeitgeber, die solche Verpflichtungen eingehen, stellen ihre Sorgfalt unter Beweis und steigern die Reputation ihrer Beschäftigten massiv. Was kann ich meinen Mitarbeitenden in der beruflichen Zusatzversorgung mitbringen? Für die Bindung von qualifizierten Fachkräften an Ihr Haus gibt es unterschiedliche Ausführungen, die sich durchsetzen. Im Rahmen der Betriebsrente versichern Sie Ihren Beschäftigten eine Zusatzrente.

Über die Gruppenunfall- oder Betriebskrankenversicherung haben Ihre Mitarbeitenden einen Vorteil, den sie unmittelbar in Anspruch nehmen können. Wie wird die Unfallversicherung bezahlt, wenn ein Arbeitnehmer während der Arbeitszeiten einen Unfall hat? Im Falle von Berufsunfällen zahlt immer die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung. In der privaten Unfallversicherung besteht weltweit rund um die Uhr Versicherungsschutz und ergänzend dazu die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung mit wichtigen Vorteilen.

In der Regel besteht der Versicherungsvertrag auch bei Unfällen in der freien Zeit. Wem werden nun im Falle eines Unfalls im Zuge einer Betriebsunfallversicherung die Vorteile gewährt? Abhängig von den zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter getroffenen vertraglichen Regelungen wird die Leistung der Versicherung aufgesplittet oder dient als Sicherheit für das Unternehmen (Selbstversicherung des Inhabers).

Mehr zum Thema