Unfallschaden Rechner

Rechner für Unfallschäden

Bei Unfallschäden an jungen Kraftfahrzeugen kommt es zu einer Wertminderung. Wenn Sie Ihr Auto weiterverkaufen wollen, müssen Sie den Unfallschaden trotz der Reparatur offenlegen. Wenn der Geschädigte sein Fahrzeug verkaufen wollte, würde er wahrscheinlich einen niedrigeren Erlös erzielen als ein Auto ohne Unfallschaden. Welche Wertminderung ist bei Unfallschäden zu erwarten? Trennung von Unfallschaden und bereits eingetretenen Schäden am Fahrzeug.

Innerhalb von 24-48 Stunden bereiten wir Ihr Sachverständigengutachten vor!

Sollte ich mein Fahrzeug nach einem Autounfall instandsetzen oder das Unfallfahrzeug auflösen? Muss ich den Unfallschaden beheben oder nicht? Klare Antwort: Es ist fast immer besser, das Unfallfahrzeug zu veräußern, den Unfallschaden mit der Kfz-Versicherung abzuschließen und dann ein anderes Fahrzeug als Ersatzfahrzeug zu erstehen. Das liegt auf der Hand: Die Behebung eines Transportschadens muss zu 100% einwandfrei durchgeführt werden, damit Sie beim anschließenden Wiederverkauf keine zu großen Schwierigkeiten mit dem Unfallfahrzeug haben.

Aber auch eine einwandfreie Instandsetzung kann nicht verhindern, dass der anschließende Wiederverkauf des Fahrzeugs immer mit einer Preissenkung einhergeht. Abschließend sind Sie dazu angehalten, beim Autoverkauf einen behobenen Unfallschaden zu melden. Und möchten Sie, persönlich gesehen, ein Unfallfahrzeug erstehen? Das ist also der erste Punkt, an dem das Auto nach einem Unfall verkauft wird.

Auch wenn Sie den entstandenen Sachverhalt nicht zu vertreten haben oder Ihre Vollkasko-Versicherung den Sachverhalt abdecken würde, ist es nicht ratsam, den Sachverhalt zu beheben. Im Falle von nicht durch den Versicherten verursachten Schäden oder Vollkaskoschäden erstellt immer ein Kfz-Sachverständiger ein Sachverständigengutachten über den Unfallschaden (Schadensgutachten). Dies bedeutet, dass der Unfallassessor immer nur mit den Instandsetzungskosten einer Marken-Vertragswerkstatt rechnet (z.B. Stundenlohn und Einsatz neuer Markenersatzteile).

Diese Vorgehensweise betrifft sowohl ein erst 6-monatiges Unfallfahrzeug als auch ein bereits 8-jähriges Unfallfahrzeug. Dies führt unweigerlich zu dem Schluss, dass es möglich ist, den Schaden für jeden Unfallschaden wesentlich kostengünstiger zu beheben, als im Sachverständigengutachten berechnet. In Werkstätten ist die Behebung von Unfallschäden immer ein besonders gutes Thema, denn die Instandsetzungszeit ist grosszügig, sowohl in Bezug auf die Arbeitszeiten als auch auf die Ersatzteile, die gut vergütet sind und die Arbeitsbelastung der Werkstätte ist sichergestellt.

Doch zurück zur billigen Reparatur: Die Möglichkeiten einer billigeren Instandsetzung (z.B. durch den Einsatz von Altteilen oder die Ausführung der Instandsetzung im Ausland) führen zu einer Gewinnspanne für den Unfallautomaten. Darüber hinaus bestimmt der Wertgutachter den beizulegenden Zeitwert ohne Beschädigung nur mit der Hilfe einer berechneten Fahrzeugschätzung (z.B. DAT-Schätzung oder Schwackeliste).

Abhängig vom Fahrzeug kann es jedoch sein, dass der aktuelle Verkehrswert wesentlich höher ist als der Verkehrswert nach dem Sachverständigengutachten. Die Einzelwerte können nach dem Sachverständigengutachten erheblich vom ermittelten Betrag abweicht! So können Sie sehen, dass der Erwerb von Unfallschäden auch über dem im Sachverständigengutachten ermittelten Differenzwert für viele Autohäuser ein gutes Unterfangen ist.

Jetzt erwirbt ein Unfallautohaus das Unfallwagen zum Gesamtpreis von 18. 500 ?. Durch den Einsatz von Altteilen und die Instandsetzung in der eigenen, kostenlosen KFZ-Werkstatt verursacht der Kfz-Händler die Kosten für die Instandsetzung statt der im Sachverständigengutachten geschätzten Kosten von ca. DM 1.000,- nur ca. DM 3.500,-. So hat er bereits einen "Gewinn" von 4500 aus der billigeren Behebung des Unfallereignisses allein.

Weil er das Fahrzeug aber auch teurer gekauft hat als im Sachverständigengutachten geschätzt (15.000 ) (nämlich für 17.500 ), reduziert sich dieser Preisvorteil auf 2000 ?. Kann er das Fahrzeug jetzt gut veräußern (z.B. für die Summe von z. B. 24.000 statt der von ihm festgesetzten 24.000,- ?), beträgt der Gesamtgewinn in diesem Beispiel 4.000 ?.

Daher ist es sehr klar, warum der Kauf von Unfallfahrzeugen ein sehr gutes Geschäftsfeld für Unfallautohändler ist. Das Beispiel verdeutlicht aber auch, dass für Sie der Kauf des Unfallwagens immer besser ist, als das Unfallfahrzeug in einer teueren Markengeschäft zu rekonstruieren und es später als instandgesetztes Unfallfahrzeug weiterzuverkaufen.

Der dritte Punkt, der für den Verkauf des Unfallwagens anstelle der Reparatur des Fahrzeugs plädiert, ist die Erkenntnis, dass auch bei einem behobenen Unfall immer später Schäden entstehen können. Dabei gibt es zahllose Defekte, die erst danach entstehen können - ein weiterer Beweggrund, das Unfallfahrzeug zu veräußern, anstatt den Unfallschaden zu beheben.

Wer sein Unfallfahrzeug verkauft, sollte auf jeden Fall die Preise nachprüfen. Weil jeder Unfallwagenhändler anders rechnet (siehe oben!), wird es unweigerlich vorkommen, dass die Kaufangebote für Ihr Fahrzeug sehr unterschiedlich sind. Verwenden Sie daher den Autoverkaufspreisvergleich. Denn nur so können Sie sicherstellen, dass Sie wirklich den besten Einkaufspreis für Ihr Unfallfahrzeug haben.

Im Übrigen sammeln fast alle Unfallautohändler bundesweit Unfallwagen vor ort. Endlich haben Sie Unfallwagen-Transporter für den Transfer von Unfallwagen. Das Vorstehende gilt übrigens für alle Arten von Unfallschäden. Ob Totalverlust, Rahmenschäden, Karosserieschäden, Überschläge oder andere Unfallschäden - die Kosten sind immer gleich! Wahrscheinlich interessieren Sie sich dafür, was es heißt, den Unfallschaden in fiktiver Weise zu regulieren und wie diese Fiktivregelung abläuft.

Innerhalb von 24-48 Stunden bereiten wir Ihr Sachverständigengutachten vor! Wenn Sie den Schaden nicht zu vertreten haben, berechnen wir unsere gesamten Aufwendungen an die gegnerische Versicherungsgesellschaft. Wie sieht eine Kfz-Bewertung aus? Das Sachverständigengutachten für Kraftfahrzeuge ist eine überprüfbare und verständliche Bewertung eines Schadensfalls durch einen Sachkundigen. Der Gutachter ist prinzipiell neutrale, unabhängige und weisungsfreie Gutachtenerstellung.

Kfz-Gutachten werden von Natur aus so aufbereitet, dass die vorliegenden Fakten auch für Nicht-Fachleute gut sichtbar und nachvollziehbar präsentiert werden. Anders als bei der Kostenschätzung wird bei der Kfz-Bewertung das Vorhersagerisiko durch den Sachverst.... Erweist sich später während der Instandsetzung unvorhergesehen ein größerer Schadensumfang, sind die durch den Unfall entstandenen Instandsetzungskosten entscheidend für die Abwicklung.

Wenn Sie den Schaden nicht zu vertreten haben, werden die anfallenden Aufwendungen für die Anfertigung eines Kfz-Gutachtens ab einer Schadenshöhe von ca. 750 EUR von der zuständigen Versicherungsgesellschaft getragen.

Mehr zum Thema