Unfall Lebensversicherung

Berufsunfallversicherung

Gesundheits-, Unfall- und Lebensversicherung: Auf bücher.de finden Sie interessante Fachbücher, die Sie umfassend informieren. Lebensversicherung (Tod durch Krankheit oder Unfall) und Invaliditätslebensversicherung. Reicht eine Unfall- oder Lebensversicherung bei Berufsunfähigkeit aus? Im Falle eines Unfalls gibt es höchstens noch eine Rente der SUVA.

Autounfall: Lebensversicherung zahlt nicht?

Geringere Rentabilität

Wenn Sie Ihre Krankenversicherung nicht stornieren oder suspendieren wollen, sollten Sie sich dennoch den Versicherungsvertrag näher anschauen. Der Grund dafür ist, dass die Richtlinie oft eine Zusatzversicherung für den Unfalltod bereitstellt. Allerdings haben mehr als 21 Mio. Menschen einen fragwürdigen Zusatzversicherungsschutz in ihrer Politik, der die Erträge weiter reduziert: die Zusatzversicherung für Unfalltod. Sterbt der Versicherungsnehmer bei einem Unfall, bekommen seine Hinterbliebenen eine Doppelsterbeleistung.

Der Zusatzversicherer bezahlt das Zweifache nach einem Todesfall. Darüber hinaus lassen die Versicherungen ihre Kundinnen und -kundinnen kaum oder gar nicht an den von ihnen erwirtschafteten Überhängen mit den Prämien für die Unfallzusatzversicherung teilnehmen. Beispiel: Je langfristiger die Vertragslaufzeit, umso höher der Verlust der Rendite. Wenn eine 20-jährige Dame über einen Zeitraum von 45 Jahren einen Versicherungsvertrag über eine Deckungssumme von 10 000 EUR abschließt, bezahlt sie einen jährlichen Beitrag von 161 EUR.

Mit einem Zinssatz von 4,25 Prozentpunkten erhält sie am Ende 21.751 EUR. Ein Zusatzversicherungsvertrag mit Todesfall würde nur 20.265 EUR kosten. Es ist daher nicht nachvollziehbar, warum Angehörige nach einem Unfall mehr Mittel benötigen als nach einem krankheitsbedingten Mord. Die Zahl der Menschen, die an einer schweren körperlichen Erkrankung leiden, ist weitaus höher als nach einem Unfall.

Selbst wenn der Todesschutz der bloßen Stiftungslebensversicherung nicht ausreicht, ist die Unfalltodeszusatzversicherung keine gute Wahl. Beispiel: Eine 25-jährige Dame kann ihren Verwandten gegen eine Jahresprämie von rund 100 EUR eine Versicherungssumme von 150.000 EUR anbieten. So können sich die Kunden der Kapital-Lebensversicherung die Prämien für die Unfalltodversicherung selbstbewusst ersparen. Der Preis für die Analyse beträgt 15 EUR.

Es scheint jedoch, dass die Versicherungsunternehmen oft bestrebt sind, die Kundschaft in ihren weniger günstigen Arbeitsverträgen zu binden. Die Klägerin erkundigte sich bei ihrer Versicherung nach den Folgen einer Beendigung der Zusatzversicherung für den Unfalltod. Außerdem wären die Einnahmen aus den ab 2005 abgeschlossenen Lebensversicherungspolicen steuerpflichtig. Allerdings sind diese Informationen nicht korrekt: Es kommt zu einer Änderung des Vertrages mit Steuernachteilen, wenn die Prämie oder die Deckungssumme erhöht wird.

Bei einer Beitragsreduzierung wird der überarbeitete Arbeitsvertrag auch steuerlich als "alter Arbeitsvertrag, der unveränderlich fortgesetzt wird" angesehen, so das Bundesministerium der Finanzen. Wer seine Zusatzversicherung für den Unfalltod stornieren möchte, sollte seinem Versicherungsunternehmen mitteilt, dass die Prämie um die Aufwendungen für den Unfalltodschutz reduziert werden soll, die Deckungssumme jedoch gleich bleibt. Tipp: Sie können die Zusatzversicherung für den Unfalltod bis zum Ende der Beitragszeit auflösen.

Mehr zum Thema