Unfall Ausland Krankenversicherung

Auslandskrankenversicherung bei einem Unfall

Aber wer bezahlt die medizinische Versorgung im Ausland? Vorbei sind Unfälle oder Krankheiten. Schliessen Sie immer eine private Reisekrankenversicherung ab. Die Situation und das Zielland liefern Informationen für die ideale internationale Kranken- und Unfallversicherungslösung. Bei unserer Australienreise mit einem Van hatten wir einen Unfall und mussten nach Frankreich gebracht werden.

Auslandsländer

Im Falle eines Notfalls während eines Auslandsaufenthaltes ist der erste Weg, Notfallhilfe vor Ort aufzusuchen. Eine Verschlechterung des Gesundheitszustands kann durch einen Notfallarzt oder eine schnelle medizinische Erste Hilfe in einem Krankenhaus verhindert werden. Egal ob Bauchschmerz, Verbrennungen oder Bandscheibenvorfall: Für die Erstbehandlung so schnell wie möglich einen Facharzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Informieren Sie Ihre Verwandten in der Schweiz, sobald es die Umstände zulassen.

Verwandte in der Schweiz können sich auch um dringliche Anliegen für Sie kümmer. Diese können von der Schweiz aus erledigt werden. Das einheitliche Rückseiten-Design der Karte wird als eine von allen EU- und EFTA-Staaten anerkannte Karte der Europäischen Krankenversicherung angesehen. Sind Sie als Angestellter für den gleichen Auftraggeber für einen Zeitraum von mind. acht Wochenstunden beschäftigt, sind Sie für Arbeits- und Nichtberufsunfälle sozialversichert.

Zur Aufrechterhaltung Ihres Versicherungsschutzes bei längerer unbezahlter Freizeit können Sie vor Beginn der Freizeit eine Vertragsversicherung mit der Berufsgenossenschaft abschließen. Bei einem Unfall im Ausland sollten Sie Ihren Auftraggeber so schnell wie möglich benachrichtigen, damit er die Unfallversicherungsgesellschaft unverzüglich benachrichtigen kann. Wenn Sie weniger als acht Wochenstunden sind, brauchen Sie eine Krankenversicherung Ihrer Krankenkasse.

Unfälle im Ausland - Was Sie wissen sollten

Auslandsunfall - Was tun? Die Verfahren sind je nach Art des Unfalls unterschiedlich. Darüber hinaus bestehen je nachdem, ob sich der Unfall in einem eurpäischen oder einem außereuropäischen Land ereignet oder nicht. Bei einem Unfall ist in der Regel die Krankenkasse davon berührt. Die Betroffenen stellen sich nun die Frage, welche Dienstleistungen ihre Krankenkasse erbringt und welche Ausgaben die Krankenkassen selbst zu tragen haben.

Je nach Leistungsträger und Tarif der privaten Krankenversicherung variiert der Leistungsumfang der privaten Krankenversicherung. Generell können die Versicherten jedoch davon ausgehen, dass die Versicherungsdeckung innerhalb Europas unbefristet ist. In nichteuropäischen Ländern ist der Schutz in der Regel zumindest zeitbegrenzt. Auf jeden Falle sollten sich Auslandsversicherte an ihre Versicherung wenden und eine Zusatzkrankenversicherung im Ausland abschliessen.

Auslandsunfall: Was bezahlt die AOK? In den EU-Mitgliedstaaten und in den Ländern des EWR haben Personen mit gesetzlicher Krankenversicherung ein Anrecht auf ärztlich erforderliche Vorsorge. Für Angehörige der GKV wichtig: Der Versicherte sollte sich eine European Health Insurance Card (EHIC) ausstellen haben. In der Zwischenzeit ist die EHIC oft schon auf der Rückwand der Krankenversicherungskarte abgedruckt.

Auslandsunfall Hin- und Rücksendung - Wer bezahlt? Ist nach einem Unfall im Ausland ein Retourentransport erforderlich, können Probleme auftreten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Krankenkassen Leistungen ablehnen. Wenden Sie sich im besten Falle vor dem Versand an Ihre Versicherungsgesellschaft und erkundigen Sie sich, ob diese die Rücktransportkosten der Versicherungsnehmerin aus dem Land der Reise übernehmen wird.

Für einen Retourtransport nach einem Unfall im Ausland fallen vier- bis fünfstellige Eurokosten an. Im Ausland ist ein Verkehrsunfall nervig. Derjenige, der sich vor der Reise ins Ausland erkundigt, spart im Zweifelsfall viel Aufregung. Wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto ins Ausland reisen, sollten Sie die Green Insurance Card bei Ihrer Autoversicherung kostenlos beziehen.

Wenn Sie in Europa ins Ausland fahren, sollten Sie den European Accident Report mitbringen. Diese wird in den meisten osteuropäischen Staaten zur Erfassung der Schäden eingesetzt. Bei einem Unfall im Ausland wird dieser angewiesen, die Forderung außergerichtlich zu regeln. Haben die Versicherungsunternehmen der für den Unfall verantwortlichen Person innerhalb von drei Kalendermonaten keine Maßnahmen ergriffen, kann sich die Versicherungsnehmerin an die zuständige staatliche Ausgleichsstelle ihres Landes werden.

"Bei der so genannten "Mallorca-Police" sind versicherte Schadensfälle, die der Versicherte im europÃ?ischen Ausland mit einem Leihwagen anrichtet. Ziel ist es, nach einem Unfall im Ausland die für die Schadenregulierung zuständige Versicherungsgesellschaft zu eruieren. Entscheidend ist dabei die Entscheidung, wer den Unfallursache ist.

War der Unfall nur eine einzige Begleitperson betroffen, ist die eigene Krankenversicherung die erste Anlaufstelle. Wenn jedoch andere Menschen und Träger ins Spiel kommen, ist die Versicherungsdeckung nicht mehr ganz so einfach zu bestimmen. Abhängig davon, wer den Unfall verursachte, übernimmt die Unfallversicherung des Täters diesen.

Im Falle eines Autounfalls ist die Kfz-Haftpflichtversicherung verantwortlich. Ist es kein Verkehrsunfall, haftet die Privathaftpflichtversicherung. Für den Fall eines Unfalls im Ausland mit Personenschäden sind auch die haftpflichtigen Versicherungen verantwortlich. Wenn der Täter nicht in Reichweite ist, weil es sich um einen Unfall mit Unfallhäufigkeit oder Unfall mit Unfalltotschaden handelt, übernimmt die eigene Krankenkasse die Kosten.

Der Unfall mit oder ohne Unfall im Ausland ist ein Klassiker, bei dem die so genannte Forderungsausfallabdeckung an Bedeutung gewinnt. Wie man Versicherungsfälle richtig meldet - Die erste und oberste Maxime bei der Meldung eines Schadens an die Versicherungsgesellschaft ist: React.....

Mehr zum Thema