Schmerzensgeld Gebrochener Zeh

Entschädigung für Schmerzen und Leiden Zehenbruch

Zehen können durch äußere Einflüsse brechen. Eine gebrochene Zehe kann das Ergebnis einer Kollision mit einer harten Kante oder Oberfläche sein. Bei einem Spaziergang mit dem Hund ist meine Mutter letzte Woche ausgerutscht und hat sich einen Zeh gebrochen. Gebrochener Zeh, blauer Fleck am Bein, gebrochenes Fahrrad, gebrochene Schuhe. Du meinst Schmerzen und Leiden und nicht Schäden, oder?

Stürzte in das Hotelzimmer und brach die Zehe.

Heute Morgen drückte ich meinen Fuss im Hotelbad gegen einen Türanschlag, der in der Mitte der Toilette im Fußboden verankert war, und brach meinen vierten Zeh nach einem ärztlichen Gutachten. Besteht ein Schadenersatzanspruch? Für eine rasche Klärung dieser Anfrage wäre ich Ihnen sehr verbunden. Stelle jetzt deine momentane Anfrage und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt.

Lieber Frager, im Prinzip sollten in Ihrem Falle Reklamationen in Erwägung gezogen werden. Die Hotelbetreiberin ist daher auf Schadenersatz wegen Verstoßes gegen eine vertragliche Nebenverpflichtung verpflichtet (§§ 241 Abs. 2, 280 BGB). In der Regel wird jedoch in der Praxis ein mitwirkendes Verschulden des Verletzten bei der Zuwiderhandlung gegen solche "Stolpersteine" beachtet. So ging das OLG Hamm (Urteil vom 23.6. 2009 - I-9 U 192/08, 9 U 192/08) von einer mitverursachten Fahrlässigkeit von 50 Prozent aus, falls ein Gast über eine mehrere Zentimeter hohe Höhendifferenz hinwegfegt und fällt.

Sie können Ersatz für die durch die Zuwiderhandlung unbrauchbar gemachten Reisekosten nachfragen. Neben der 50 %igen Reduzierung muss aber auch berücksichtigt werden, ob noch einige mögliche Tätigkeiten vorhanden sind. In diesem Fall müsste dies auch berücksichtigt werden, um den Anspruch zu reduzieren. Es kann eine Schmerzensgeldforderung gestellt werden (§ 253 Abs. 2 BGB).

Bei einem Zehenbruch ist eine grobe Schätzung von ca. 500 bis 1000 Euro zu machen, bei der auch hier die Hälfte des Beitragssatzes berücksichtigt werden muss. Lieber Kollege Johanna, ein Vorschlag der gegenüberstehenden Versicherungsgesellschaft ist inzwischen eingegangen: Einhunderttausend + Kostenübernahme für das Taxi zum Flughafen. Nur der Verlust der Ferienfreude hatte zur Folge, dass die Schmerzen und Leiden zunehmen.

Dies steht im Widerspruch zu Ihrer Behauptung, dass auch die unbrauchbar gewordenen Reisekosten berechnet werden können. Sollte ich das Übernahmeangebot noch akzeptieren? Es ist immer ratsam, ein Abfindungsangebot zu akzeptieren, das sich in einem angemessenen Bereich liegt. So sieht es hier aus. Andernfalls wäre es notwendig, dass Sie sich über die Fragen streiten, welche Urlaubsvergnügen Sie verpasst haben und auf welche Art und Weise. Könnten Sie das tun?

Deshalb rate ich Ihnen, das Übernahmeangebot zu akzeptieren.

Mehr zum Thema