Rente wegen Krankheit

Krankengeld

Aber auch bei einer schweren oder chronischen Krankheit. Diejenigen, die aufgrund von Krankheit in den Vorruhestand gehen oder ihre Erwerbsfähigkeit einschränken müssen, können nicht immer eine hohe Rente erwarten. In Deutschland ist die Erwerbsminderung ein in der gesetzlichen Rentenversicherung verwendeter Begriff. Du hast eine Krankheit oder eine Behinderung. Pension wegen voller Erwerbsminderung (Invalidität).

Vorruhestand durch Krankheit

Nahezu jede fünfte Person muss frühzeitig in den Ruhestand gehen. Der Verband der Deutschen Demokratischen Volkswirtschaften e. V. weist daher auf hohe Armutsraten hin und plädiert für die Aufhebung der Abzüge bei eingeschränkter Erwerbsfähigkeit. Krankheiten sind ein großes Risiko für Armut. Menschen, die aus Gesundheitsgründen eine reduzierte Erwerbsfähigkeitsrente erhalten, erhalten oft eine Rente unterhalb der Grundrente. Deshalb setzt sich der VdK für eine nachhaltige Verbesserung der Lage der Vorruheständler ein.

Aufgrund des hohen beruflichen Stresses sind viele nicht mehr in der Lage, bis zum ordentlichen Rentenalter zu malen. Es ist inakzeptabel, dafür mit einer Rente unterhalb der Altersgrenze zu bestrafen ", erläutert VdK-Präsidentin Ulrike Mascher. Laut Regierung sind 18,4 Prozentpunkte aller neuen Rentner 2014 aus Gesundheitsgründen im Vorruhestand.

Bemessungsgrundlage für eine geminderte Erwerbsfähigkeitsrente ist der Mittelwert der bisher in die Pensionsversicherung eingezahlten Beitragszahlungen. Viele der derzeit 1,8 Mio. Menschen mit Erwerbsminderung stammen jedoch aus Niedriglohnberufen wie Bau oder Krankenpflege, und viele haben im Niedriglohnbereich oder in unsicheren Arbeitsplätzen gewirkt. Eine wesentliche Ursache für diese geringen Rente sind die großen Rabatte.

Sie liegen für jeden angefangenen Lebensmonat vor der für sie gültigen Altershöchstgrenze bei 0,3 Prozentpunkten, höchstens bei 10,8 Prozentpunkten. In der Tat muss auch ein Mitarbeiter, der die Belegschaft vorsorglich verlässt, Rentenabzüge akzeptieren. Laut VdK-Präsident Mascher ist der Hauptfehler jedoch, dass diese Vorschrift auch für diejenigen zutrifft, die aufgrund von Krankheiten zu einem vorzeitigen Ausscheiden erzwungen werden.

"Die Krankheit darf nicht verarmen. Deshalb müssen diese Rabatte gestrichen werden", verlangt sie. Besorgniserregend ist die Entwicklung: Jeder dritte Einzelne mit einer Erwerbsminderungsrente muss eine Grundrente einfordern. Die Mascherin warnt: "Aus einem armen Frühpensionär wird ein armseliger Rentner. "Der Entzug der Rentenabzüge für Menschen mit eingeschränkter Erwerbsfähigkeit würde nach Angaben des Sozialverbandes VdK zu einem Anstieg der Ausgaben für die Altersvorsorge um jährlich rund zwei Mrd. zulegen.".

"â??Das ist möglich, dieser Handlungsspielraum wÃ?re daâ??, ist Mazcher Ã?berzeugt. Dabei verwies sie darauf, dass zum Beispiel die Aufwendungen für die mütterliche Rente, die nach Auffassung des VdK systembedingt aus der Pensionskasse ausgezahlt werden, in Zukunft aus Steuermitteln gedeckt sein können. Auch für diejenigen, deren abgelehnte Erwerbsmindertenrente gilt, ist die Lage bedenklich, was bei knapp der einen oder anderen Haelfte der Antraege der Fall ist.

Oftmals findet dieser Mensch keinen Arbeitsplatz mehr und fällt in die Abwärtsspirale: Zuerst werden die Sparguthaben verbraucht, dann kämpfen sie sich mit dem ALG II bis zur Altershöchstgrenze durch und müssen endlich eine Grundversorgung durchsetzen. Im Prinzip kann die Wirtschaft nicht mehr akzeptieren, dass Menschen durch die Beschäftigung erkranken, erklÃ??rt Mascher. Menschen mit eingeschränkter Erwerbsfähigkeit sind im Schnitt erst 50 Jahre jung, wenn sie eine Beschäftigung aufnehmen.

Oftmals haben sie mehrere Jahre medizinischer Vorgeschichte hinter sich, und immer mehr verlassen sie aus psychologischen GrÃ?nden. "Gesundheitsvorsorge muss für jedes Unternehmen zur Pflicht werden", verlangt Mascher daher.

Mehr zum Thema