Rente

Annuität

Unter dem Begriff Pension versteht man ein Einkommen, das ohne aktuelle Gegenleistung, z.B. aus dem investierten Kapital, erzielt wird. Im Falle der Renten sind es nicht nur die gezahlten Beiträge, sondern auch die Einhaltung bestimmter Wartezeiten. Dieses Jahr tritt das Rentenpaket des Bundes in Kraft.

Auskünfte für Rentner im Ausland über die Besteuerung deutscher Renten bei einem Aufenthalt im Ausland (RiA) Höhe der Rente. Trotzdem wollen sich viele nicht mit der Rente beschäftigen.

Wie hoch ist das Rentendeck? | DEUTSCHER DGB

In keiner Diskussion über die Pensionspolitik entgeht der Ausdruck "Rentenniveau". Die Höhe der gesetzlichen Rente bemisst das Abhängigkeitsverhältnis zwischen Rente und Gehalt - nicht die Rente oder das Gehalt einer Einzelperson, sondern eine Form des Statistikdurchschnitts. Es geht insbesondere um das VerhÃ?ltnis des "Durchschnittslohns" zur "Standardrente". Der Durchschnittslohn ist das Durchschnittseinkommen aller (sozial) versicherten Personen.

Bei der regulären Rente handelt es sich dagegen um eine reguläre Altersrente ohne Abzug, die aus 45 Entgeltstellen besteht - diese Rente würde z.B. gezahlt, wenn eine Persoenlichkeit 45 Jahre lang immer zum durchschnittlichen Lohn gearbeitetet haette und ohne Abzug in Rente gehen wuerde. Die Höhe der Rente bemisst sich nun in Prozenten aus dem Anteil der Normalrente am Durchschnittsgehalt. Es wird das "Nettopensionsniveau vor Steuern" dargestellt, d.h. das Quotient aus der "verfügbaren" Standardpension und dem "verfügbaren" Durchschnittsgehalt.

Im Jahr 2016 steht eine reguläre Rente von 1.200 EUR und eine durchschnittliche Gebühr von 2.505 EUR (vorläufige Werte) zur Verfügung. Die gesetzlich vorgeschriebene Pensionshöhe "netto vor Steuern" für 2016 beläuft sich damit auf rund 47,9 Prozentpunkte (vorläufiger Wert).

Neben den Beitragszeiträumen spielt auch die Beitragszeit eine wichtige Faktor.

Mit welchen Uhrzeiten wird was erreicht? In der Regel gilt: Je größer Ihr Anteil, umso höher wird Ihre Rente sein. Aber nicht nur der Anteil ist ausschlaggebend, sondern auch die Zeit selbst spielt eine große Bedeutung. Möglicherweise können Sie als mehrere Kinder eine Altersruhegeld beziehen, ohne je selbst gezahlt zu haben.

So können die Arbeitszeiten einen teilweisen Einfluss auf Ihr Rentenniveau haben, vor allem aber entscheiden sie darüber, ob Sie überhaupt Anspruch auf Leistungen haben. Hier ist eine Zusammenfassung der Zeitpunkte und wie sie sich auf dich auswirken: Mit welchen Uhrzeiten wird was erreicht? Als Beitragsdauer wird der Zeitraum betrachtet, in dem Sie als Angestellter oder Selbstständiger arbeiten, der der Versicherungspflicht unterliegt oder freiwillig mitwirkt.

Wir weisen darauf hin, dass ein Mini-Job von bis zu 400 EUR pro Monat nicht als "volle" Beitragsdauer gezählt wird. Auslandsaufenthalte können sich auch auf Ihre Rente auswirkt. Dies trifft vor allem auf Perioden zu, die nach supranationalem oder intergouvernementalen Recht z. B. in der Europ. zu. Nach wie vor gelten als Beitragszeit: Erziehungszeiten und Pflegezeiten für einen Verwandten zu Hause (mindestens 10 Std. pro Kalenderwoche kostenlos).

Achtung: Diese Zeitangaben werden von uns nicht automatisiert aufgezeichnet. Zeiträume, in denen Sie Sozialhilfe wie Arbeitslosen- oder Krankheitsgeld erhalten haben. Ehrenamtliche Beitragszahlungen und Zeiträume, für die Sie rückwirkend Gelder gezahlt haben. Die Beitragsfreiheit umfasst: Die angerechneten Zeiträume umfassen insbesondere Erwerbsunfähigkeit, Krankheitsphasen zwischen dem Alter von 16 und 18 Jahren, Rehabilitationszeiten, die normalen Mutterschutzzeiten im Falle von Trächtigkeit, Geburt, Erwerbslosigkeit (wenn es keine Pflichtbeiträge gibt), Ausbildungszeiten zwischen dem Alter von 18 und 18 Jahren und Zeiträume der schulischen Bildung oder des Besuchs einer Berufsvorbereitungsausbildung nach dem Alter von 18 Jahren.

Ihre Rentenversicherung teilt Ihnen mit, welche Anrechnungszeiträume für Sie in Betracht gezogen werden. Betrachtungszeiträume sind deshalb sinnvoll, weil sie eventuelle Deckungslücken im Versicherungsgeschäft schliessen und die Bemessung von Beitragsfreizeiten beeinträchtigen. Dies sind vor allem die Erziehungszeiten bis zum zehnten Geburtstag Ihres Babys und die Betreuungszeiten. Dies konnte nur bis zum 31.12.1991 geschehen.

Die Rentenberechnung basiert auf der Zuteilungsperiode, als hätten die Versicherten/Toten bis zum Alter von sechzig Jahren einbezahlt. Für Erwerbsminderungsrente, die am oder nach dem Stichtag 31. Dezember 2014 beginnt, gilt der Ergänzungszeitraum bis zum Alter von 63 Jahren. In anderen Fällen haben sie in der Regelfall keinen positiven Einfluss auf Ihre gesetzlich vorgeschriebene Rente.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Beratungszentren der Deutsche Rentenversicherung zur Verfügung.

Mehr zum Thema