Reiten für Kinder

Pferdereiten für Kinder

Für mich als Kindergärtnerin und Grundschullehrerin ist es sehr wichtig, auf jedes Kind eingehen zu können. Die Kinder sind oft nicht so sehr daran interessiert, selbst zu reiten. Der Reitunterricht in Tirol richtet sich speziell an Kinder. Pferdereiten, Reiten, viel Spaß und Spiel mit unseren guten Pferden. Kurz gesagt: In Zell (Mosel) können Sie mit Ihren Kindern einen erlebnisreichen Aktivurlaub erleben.

Die Kinder wollen reiten!

Reiten kombiniert viele verschiedene Formen der Unterstützung, für die man sonst mehrere Sportaktivitäten ausüben müßte. Der Umgang mit dem Partnertier ist informell und für viele Kinder attraktiv. So ist es nicht verwunderlich, dass die Flutlichttherapie auch bei ADHS und Sozialverhalten bei Säuglingen mit abnormalem Sozialverhalten sehr gut funktioniert. Wann können Kinder das Reiten erlernen?

Grundsätzlich sind Kinder im Alter von etwa fünf bis sechs Jahren ausreichend, um auf Ponys der richtigen Grösse zu reiten oder Kontakte zu den vierbeinigen Freunden herzustellen (Pflegen, Fressen, Gehen, Beobachten). Wichtigstes Ziel sollte es zumindest in den ersten sechs Lebensmonaten sein, das "let yourself carry"-Feeling zu entwickeln.

Gehen loszulassen und der Bewegungsablauf intuitiv zu verfolgen, geschieht beim Gehen von selbst. Schon im Alter von zwei Jahren werden viele Kinder von professionellen Reitern in den Reitsattel gehievt, gehalten von Mutter oder Vater, um ein Gespür für die Beweglichkeit des Reiters zu entwickeln. Als erstes Pferd für Fahrversuche wird dann meist ein Shetland-Pony verwendet, da es der Körpergröße des Kindes entsprechen sollte.

Bei der Anschaffung eines solchen "Mini's" sollten Sie bedenken, dass viele "kleine" Pony nicht ernst gemeint sind und daher in der Regel zu psychosozialen Problemen führen. Es gibt in England echte Pony-Clubs, in denen sehr kleine Fahrer in guten Händen sind. Es ist in Deutschland etwas komplizierter, eine für kleine Kinder passende Reithalle zu bekommen (gut trainierte Pferde, gute Ausbilder, bestens gepflegte Pferde).

Das Erlernen des Reitens soll in diesem Lebensalter viel Freude machen, die meisten Fahrstunden sind ziemlich ausgelassen! Das Reiten wird allgemein gefördert: Ein qualifizierter Reiseleiter sollte für den Unterricht mitwirken. Dies kann ein professioneller Reiter sein, d.h. jemand, der als professioneller Reiter (Pferdewirt, Pferdewirtschaftsmeister) oder ein Hobbeltrainer, diese werden - je nach Ausbildungsgrad - als Ausbilder C, B oder Hobbytrainer C, Hobbytrainer C oder Hobbytrainer T. sein.

¿Wie sollen die Tiere trainiert und gepflegt werden? Das Schulpferd und der Schulpony sollten gut trainiert sein und nicht nur zur Schule gehen. Achten Sie auch auf eine angemessene Haltung der Pferde: in großen, lichtdurchfluteten Kisten, mit täglicher Beweidung oder Paddocking und dem Umgang mit anderen Pferden. Das Pferd und der Ponys sollten einen gut geformten Auftritt haben (glänzendes Haar, guter Nahrungszustand, kein Satteldruck).

Wie soll man vorgehen, wenn der Kurs schlecht ist und die Tiere nicht gut reiten oder betreut werden? Das Pferd ist ein Erholungspartner und sollte gut betreut werden. Darüber hinaus sparen Sie Zeit und Geld, wenn Sie nicht schlecht ausgebildete Reitpferde reiten und von nicht qualifizierten Ausbildern unterrichten lassen.

Mehr zum Thema