Rechtsschutzversicherung Vergleich Stiftung Warentest

Anwaltskostenversicherung Abwicklung Stiftung Warentest

wird von der Stiftung Warentest geprüft, sie muss sich dem Test der Experten der Stiftung unterziehen. Die Stiftung Warentest - Die Stiftung Warentest: Vergleich des Verkehrsrechtsschutzes. Darüber hinaus bietet die Stiftung Warentest mit einem Rechtsschutzvergleich alle Versicherungen an, die Ihnen auch geprüfte Sicherheit bieten. Besonders bekannt sind die Stiftung Warentest, der Finanztest und der ÖKO-Test. Die Stiftung Warentest betrachtet auch den Verkehrsrechtsschutz als eine der sinnvollen Versicherungen.

Stiftung Warentest - Diese Unternehmen haben sich gut entwickelt!

Zu einer Zeit, in der es nicht mehr darum geht, ob man einmal im Leben vor Gericht auftreten muss, sondern nur noch, wenn die Rechtsschutzversicherung zur Selbstschutzpflicht wird. Es ist nur allzu nachvollziehbar, dass die Menschen eine Rechtsschutzversicherung suchen, die wenig Geld und trotzdem große Vorteile hat.

Die Stiftung Warentest hat einen besonders hohen Bekanntheitsgrad. Aber wann kann eine Rechtsschutzversicherung mit der Stiftung Warentest als getestet und genehmigt gelten? Inwiefern wird eine Rechtsschutzversicherung der Stiftung Warentest überprüft und genehmigt? Um eine Rechtsschutzversicherung von der Stiftung Warentest prüfen zu lassen, muss sie sich einer Prüfung durch die Sachverständigen der Stiftung durchlaufen.

Vorstellbar ist zum Beispiel die Bewertung 1,4, die noch als "sehr gut" zu erachten ist. Selbstverständlich gibt es immer eine detaillierte Rechtfertigung, warum die Stiftung zu einem solchen Schluss kam. Für einen ersten detaillierten Einblick reicht jedoch das Gesamtrating in Gestalt der Bewertung aus. In einem umfangreichen Praxistest hat die Stiftung Warentest 54 Rechtschutzversicherungen getestet.

Das Gesamtergebnis lag zwischen 1,8 und 3,0, obwohl grundsätzlich verschiedene Raten von derselben Versicherungsgesellschaft wie zwei verschiedenen Versicherungsgesellschaften untersucht wurden. Sieger war der Tarifentwurf G07 mit erweiterter Leistung der Berufsgenossenschaft mit einem Rating von 1,8, gefolgt vom Standardtarifen der Firma GS mit einem Rating von 2,0. Auch der optimale Tarifentwurf der DAS erreichte dieses Rating.

Auf dem fünften Preis landete der Einfachtarif F07 der Union für Rechtsschutz. Der sechste Preis geht an den Kompaktplus-Tarif von Roland mit der selben Bewertung. Mit 2,4 Punkten folgte er auf dem 7. Stelle der Badischen Krankenversicherungen in der Kategorie vor. Mit ihrem Einheitstarif und der Notiz 2.5 konnte die Konkordie den achten Ort einnehmen.

Der neunte Platz geht zum Standardpreis der Déurag. Die Top Ten werden durch den Standard-Tarif von AllenRecht mit der Bewertung 2,7 ergänzt. Der vollständige Prüfbericht der Stiftung Warentest liegt vor.

Mehr zum Thema