Rechtsschutzversicherung

Anwaltskostenversicherung

Sollte Rechtshilfe erforderlich sein, informieren Sie bitte umgehend Ihre Rechtsschutzversicherung. Prozesskostenversicherung: Deckung der Kosten im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten. Es gibt für bestimmte Berufsgruppen, z.B. Beamte oder Ärzte, spezielle Rechtsschutzversicherungen.

Die Rechtsschutzversicherung für Vermieter spart Geld und Ärger. Die Rechtsschutzversicherung hilft Ihnen, Ihre Ansprüche vor Gericht geltend zu machen - unabhängig von Ihren finanziellen Verhältnissen.

Anwaltskostenversicherung

Mit einer Rechtsschutzversicherung soll der Versicherungsnehmer in das Kostendeckungsrisiko eines Rechtsstreits entlassen werden. Welche Leistungen bietet die Rechtsschutzversicherung? Die Rechtsschutzversicherung ist durch einen modularen Ansatz gekennzeichnet. Es gibt Rechtsschutzmodule, die in den Arbeitsvertrag integriert und nach individuellen Bedürfnissen zusammengestellt werden können. Deckung wird hier für vertragliche Auseinandersetzungen, die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, Arbeits- und Sozialrecht sowie steuerrechtliche Auseinandersetzungen vor Gerichten gewährt.

Neben dem Versicherten und seinem Ehe- oder Lebenspartner, unmündigen Kindern und Erwachsenen sind auch unverheiratete, nicht erwerbstätige und nicht erwerbstätige Nachkommen bis zum Alter von 50 Jahren gedeckt. Ein rechtlicher Schutz bei vorsätzlichen strafrechtlichen Handlungen und/oder Verwaltungsdelikten oder auch bei der Verteidigung von Schadenersatzansprüchen ist nicht gegeben. Rechtsstreitigkeiten über Mietverträge, Baufinanzierungen oder Familien- und Erbschaftsrecht sind ebenfalls in der Regel nicht versicherbar.

Er kann auch als beschädigter Beifahrer bei Streitigkeiten über den Fahrzeugkaufvertrag oder bei der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen herangezogen werden. Versichert ist der Versicherte als Inhaber, Besitzer, Fahrer in seinem Namen oder als Inhaber aller auf seinen Namen eingetragenen Motorfahrzeuge, aber auch als Vermieter eines Leihwagens, Führer von Fremdfahrzeugen, Fussgänger, Velofahrer und Beifahrer im öff. Verkehr. Ausgenommen sind z.B. vorsätzliche strafrechtliche Handlungen, Verstöße gegen Park- und Parkverbote sowie die Verteidigung gegen Schadensersatzansprüche.

Die Versicherungsnehmerin geniesst als Mieterin, Pächterin, wirtschaftliche Eigentümerin, Vermieterin oder Vermieterin Rechtsschutz. Ausgenommen sind z.B. Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Erwerb oder der Veräußerung, der Bauplanung, dem Neubau oder der baulichen Veränderung einer Liegenschaft, eines Gebäudes oder einer Wohnanlage. Für wen ist eine Rechtsschutzversicherung erforderlich? Rechtsschutzversicherungen können nützlich sein, sind aber im Gegensatz zu Privathaftpflichtversicherungen kein Muss.

Beispielsweise wird ein professioneller Rechtsschutz für jemanden nützlich sein, der in einer ungewissen Industrie mitwirkt. Wenn Sie einen komplizierten Hausherrn oder Pächter haben, sind Sie gut beraten, einen Rechtsschutz für Pächter abzuschließen. Allerdings hat die steigende Anzahl von Streitigkeiten und damit von Nutzenfällen für die Anwaltskassen dazu beigetragen, dass einzelne Rechtsbereiche vom Deckungsschutz auszunehmen sind.

Beispielsweise ist es manchmal schwierig, den gesuchten Schutz in den Bereichen Familienrecht, Erbrecht und Kapitalanlagegesetz zu erhalten. Das Versicherungsunternehmen ist dafür verantwortlich, dass der Garantienehmer seine Rechtsgüter vertragskonform schützen kann. Dies umfasst insbesondere die gesetzlich vorgeschriebenen Anwalts- und Gerichtskosten sowie die Aufwendungen für Zeuginnen, Gutachter und Gerichtsvollzieher bis zur Höhe der vertraglich festgelegten Deckungssumme.

Gleiches trifft auf die Rechtsschutzversicherung zu. Sie hätten hier die exakten Versicherungsanforderungen klären und die Vor- und Nachteile der Betonabdeckung vor Vertragsabschluss abwägen sollen. Die Rechtsschutzversicherung ist nicht für alle gleichrangig. Die Versicherten selbst wählen den Anwalt ihres Selbstverständnisses. Dies ist als Zusatzleistung durchaus erwünscht, sollte aber nicht zwingend sein, da sonst die Entscheidungsfreiheit eingeschränkt wird.

Wird eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, muss man sich zum Teil auf Wartefristen von 3 Monate und mehr - zum Beispiel im Berufsrechtsschutz oder Eigentümer- und Mieterrechtsschutz - vorbereiten, bis man einen Rechtsschutz-Fall wirksam machen kann. Ist also ein Rechtsstreit bereits entstanden, ist es zu spat, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Jeder Reklamation geht ein Verlust und seine Ursachen voraus.

Aber wann zahlt die Krankenkasse, wenn die Schadenursache schon lange vor dem Rechtschutzvertrag bestand? Die Produkthaftungsansprüche will er gegen den Produzenten durchsetzen und fordert seine Rechtsschutzversicherung 2016 an. Gemäß der Verletzertheorie gewähren die Versicherungen nur dann rechtlichen Schutz, wenn sowohl der entstandene Sachverhalt als auch seine Ursachen nach dem Abschluß des Rechtsschutzvertrags liegt.

K würde in diesem Falle keine Deckungsbestätigung bekommen, da die Grundursache (Produktfehler) vor Abschluß des Rechtsschutzvertrags vorlag. Gemäß der Theorie der Folgeereignisse ist es ausreichend, wenn der Rechtschutzvertrag zum Schadenzeitpunkt bestanden hat! Neben der Rechtsschutzversicherung können neben der Rechtsschutzversicherung auch die Mitgliedschaft in Gewerkschaften, Mieter- oder Vermieterverbänden und Automobilclubs eine besondere Rechtsschutzversicherung anbieten, die im Vergleich zur Vollkaskoversicherung ausreichend sein kann.

Im Falle hoher Streitwerte oder bedingter Zurückweisung des Anwaltsversicherers stehen sogenannte Prozess-Finanzierer zur Verfügung. Sie übernimmt den Rechtsstreit und trägt die anfallenden Gebühren, wenn ein Mindestbetrag erzielt wurde und die Chancen auf Erfolg gut sind. Eine Rechtsberatung und individuelle Betreuung im Einzelfall können wir Ihnen daher derzeit nicht anbieten.

Mehr zum Thema