Progression Versicherung Unfall

Weiterversicherungsunfall

Die Versicherungssumme kann sich im Schadensfall positiv auf die ausgezahlte Versicherungssumme auswirken. Bei vielen Tarifen der Unfallversicherung ist eine Progression vorgesehen. Weil die auszuzahlende Versicherungssumme progressiv und nicht linear zunimmt, spricht man von einer Unfallversicherung mit Progression. bieten die Möglichkeit, eine sogenannte Progression der Versicherungssumme zu vereinbaren. An dieser Stelle erklären wir Ihnen den Begriff Progression und was Sie sonst noch darüber wissen sollten.

Fortschritt in der Unfallversicherung

Grundbaustein Ihrer persönlichen Unfall-Versicherung ist die Invalidität, für die Sie nach dem Bausteinprinzip verschiedene weitere Dienstleistungen absichern können (Unfallrente, Sterbegeld, Unfall-Krankenhaustagegeld, Bergelungskosten, Kosmetikkosten usw.). Auch für die Bemessung der Invalidenleistung ist der Grad der Invalidität von ausschlaggebender Relevanz. Darin wird festgelegt, welche Verletzung mit welchem Grad der Invalidität beurteilt wird.

Basis für die Deckungsleistung sind die Versicherungssumme und der Erwerbsminderung. Die Auszahlung einer Lebensrente (falls vereinbart) erfordert eine körperliche Einschränkung von mindestens 50% (Invaliditätsgrad). Den Betrag der Unfallpension bestimmen Sie beim Vertragsabschluss. Das Todesfallkapital (falls vereinbart) wird Ihren Überlebenden in Ihrer persönlichen Krankenkasse ausgezahlt, wenn Sie innerhalb eines Jahrs nach dem Unfall an einem Unfall sterben - an den Folgen des Unfalls.

Das Taggeld des Unfallkrankenhauses (falls vereinbart) wird von Ihrer Privatunfallversicherung gezahlt, wenn Sie aufgrund eines Unfalls ins Spital gebracht werden müssen. Den Betrag des Krankentagegeldes bestimmen Sie beim Vertragsabschluss. Sie bestimmen die Summe der jeweiligen Versicherungsleistung selbst. Progression sorgt dafür, dass Sie bei einem höheren Invaliditätsgrad mehr Geld in einem gewissen Anteil aufbringen.

Beispiel: In Ihrem Arbeitsvertrag einigen Sie sich auf eine Invaliditätsgrundbetrag von 50.000 EUR und eine Progression von 500%. Wenn Sie nach einem Unfall zu 100% invalid sind, bekommen Sie eine Invalidenrente von 250.000 EUR (50.000 x 500% = 250.000). Der Verlauf kann nach Belieben festgelegt werden. Sie haben in unserem Versicherungsabgleich die Gelegenheit, diese im Einzelnen zu überprüfen.

Privatunfallversicherung - FAQ: Antwort auf Ihre Frage - Gesundheitswesen & Prävention

Die Unfallversicherung kann mit oder ohne Progression (= Anhebung der Auszahlung ab einem gewissen Grad der Invalidität) erfolgen. Überschreitet der ermittelte Grad der Arbeitsunfähigkeit 25 v. H., so wird die Entschädigung für das über 25 v. H. hinausgehende Teil um das Vierfache erhöht. Überschreitet der definierte Grad der Erwerbsunfähigkeit 90%, werden 300% der versicherten Summe für die dauerhafte Erwerbsunfähigkeit ausgezahlt. Selbst bei einem kleinen Prämienzuschlag können Sie sicher sein, bei wirklich schwerwiegenden Schäden bis zu 600% der zugesagten Deckungssumme zu erhalte.

Mit einer vertraglich festgelegten Deckungssumme von 100.000 stellt sich diese wie nachstehend dar:

Mehr zum Thema