Progression Unfall

Verlaufsunfall

Welche Bedeutung hat "Progression" für die Unfallversicherung und welche Vorteile hat die Vereinbarung eines hohen Progressionsgrades? Der Nutzen der neuen Unfallvorsorge. Egal ob jung oder alt - unsere preisgekrönten Unfallkonzepte sind für Menschen jeden Alters geeignet. Die Progressionsunfallversicherung regelt die Erhöhung der Leistungen bei Invalidität! Den Verlauf der Unfallversicherung können Sie selbst bestimmen!

Unfall-Versicherung: Was ist Progression?

Welche Bedeutung hat "Progression" für die Unfall-Versicherung und welche Vorzüge hat es, einen höheren Progressionsgrad zu vereinbaren? Durch die Wahl der so genannten "Progressionsskala" wird die Gesamtsumme der Invaliditätsleistungen festgelegt, die Sie im Invaliditätsfall erhalten. Der Verlauf steigert somit die Versicherungsleistung ab einem gewissen Grad der Erwerbsunfähigkeit. Die allgemeine Regel lautet: mehr Progression - mehr Macht.

Bei einem Unfall können die Gesundheitsfolgen das Menschenleben nachhaltig beeinflussen. Es absorbiert die unkalkulierbaren wirtschaftlichen Konsequenzen einer bleibenden Gesundheitsschädigung. Darüber hinaus stellt eine abgestimmte Progressionsskala - je nach Schweregrad der Behinderung - einen starken Anstieg der Kapitalleistungen sicher.

Unfallversicherung - Grundbetrag, Progression und Beinbrüche

Welcher Grundbetrag und welche Progression sollte für die Unfall-Versicherung ausgewählt werden? Inwiefern gut oder schlecht und wie bedeutsam sind die Knochenbrüche in der Unfall-Versicherung? Viele Leute behaupten immer, dass man eine höhere Grundbeträge und eine niedrigere Progression haben muss. Zusammen mit einigen anderen sage ich, dass eine niedrigere Grundbeträge mit einer höheren Progression besser ist (außer für besondere Berufsgruppen).

Der Unfallversicherer bezahlt, wenn nach einem Unfall ein dauerhafter Grad der Invalidität verbleibt (ich nenne als Beispiel immer den Gliedmaßenverlust - da dies ein klarer Grad der Invalidität ist). Die meisten Unfälle ereignen sich auch in den niedrigeren Bereichen, d.h. unter 25% Invalidität. Es geht darum, dass bei Wahl eines höheren Grundbetrags hier eine etwas bessere Performance eintritt.

Dies ist natürlich ein deutlicher Vorteil, wenn Sie sich für einen größeren Grundbetrag entschieden haben. Allerdings ist es anders, wenn jemand nach einem Unfall einen größeren Grad an Behinderung hat. Dabei sind die Vorteile bei einem Preis mit einer kleinen Grundbetrag und einer hohen Progression viel größer. Sicher, niemand will einen Unfall erlitten haben, aber wenn dies geschieht und Sie eine Unfall-Versicherung dafür haben, wollen Sie eine so hoch wie möglich gelegene Entschädigung bekommen (wer will das nicht -;-)) Ich stelle mir immer die Fragen, gegen welche Gefahren Sie versichert sind und bin der Ansicht, dass es viel dringender ist, schwerwiegende Konsequenzen gegen die gleiche Prämie zu vergewissern als sie weniger zu versicher. Nur damit bei "kleinen Schäden", die öfter vorkommen, eine im Übrigen nicht notwendige Mehrleistung erbracht wird.

Zuerst einmal: Es geht nicht um die Konditionen, also welche Punkte sind in einer Unfall-Versicherung von Bedeutung und sollten Teil einer Unfall-Versicherung sein! Hier sind einige wesentliche Merkmale der Unfall-Versicherung zu sehen. Zur Verdeutlichung des Vergleichs habe ich hier einen Abgleich zwischen der Debeka und der Haftpflichtversicherung Darmstadt vorgenommen.

Wozu die Debeka und die Haftpflichtversicherung? Bei der Debeka gibt es fast immer eine sehr große Grundbeträge mit einer niedrigen Progression. Ich habe auch die Debeka ausgewählt, um einen Abgleich zwischen den Gliedmaßensteuern zu zeigen, also wie sich die Vorteile bei demselben Unfall voneinander abgrenzen. Wenn nur die Gliedmaßensteuer unterschiedlich ist, aber die Grundbetrag und Progression gleich sind.

Der Haftpflichtversicherung, weil sie eine gute Unfall-Versicherung bietet und oft von Brokern vermittel. Dies ist kein Abgleich der Link-Taxis des schlimmsten und besten Anbieters auf dem Weltmarkt! Ich habe die bei der Haftpflichtversicherung versicherten Summen (Spalten 2 und 3) in Bezug auf Versicherungssumme und Progression ausgewählt, da beide Zölle in der Aufstellung ungefähr gleich teuer sind (einige Cents Monatsdifferenz pro Monat).

Dies ist darauf zurückzuführen, dass für kleinere Arbeitsunfälle eine erhöhte Entschädigung gezahlt wird, wenn die Grundbeträge größer sind und die Statistiken zeigen, dass die meisten Arbeitsunfälle in den niedrigeren Gebieten auftreten. Nun eine konkrete Fragestellung: Fazit: Achten Sie in der Unfall-Versicherung also immer auf eine sehr gute Struktursteuer - wie Sie am Beispiel der Debeka und der Haftpflicht-Kasse sehen können.

Das ist ebenso umstritten wie die Basissumme und der Verlauf in der AHV. Schlussfolgerung: Die Dienstleistungen für gebrochene Knochen werden von niemandem benötigt. Die Höhe der Grundbeträge und der Invaliden- oder der Unfallpension richtet sich nach der individuellen Lebenssituation, diese Werte wurden nur als Beispiel für den Unterschied zwischen Grundbetrag und Verlauf und die Bedeutung der Versorgung im Falle von Frakturen verwendet.

Die Unfall-Versicherung sollte auch nicht als Arbeitsversicherung angesehen werden; dafür eignen sich nur die BU-Versicherung und die BU-Versicherung sowie in einigen Fällen die Invaliditäts-Grundversicherung oder die Schwerkrankenversicherung.

Mehr zum Thema