Private Unfallversicherung Schweiz

Unfallversicherung Schweiz

Für alle anderen Bereiche wählt der Arbeitgeber einen akkreditierten Privatversicherer. Gegenüberstellung der Beiträge und Kosten der privaten und obligatorischen Unfallversicherung in der Schweiz. ("Suva") oder bei den anderen zugelassenen Versicherern (Privatversicherer,...

.). ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON LLOYD FÜR DIE PRIVATE UNFALLVERSICHERUNG. Ihre Unfallversicherung können Sie aber auch bei einer privaten Versicherung abschließen.

Sonstige Versicherung - Private Unfallversicherung in der Schweiz KKK

Nachfolgend nur einige Bemerkungen zu den einzelnen Aspekten: Da Sie über eine UVG-Versicherung verfügen, nehme ich an, dass Sie die Unfallversicherung von der Basisversicherung bei der Firma Kr. Mit der UVG-Versicherung werden die Aufwendungen für die Notfallversorgung im In- und Ausland je nach Sachlage nur zum Teil übernommen. Sicherlich sinnlos, weil es viel zu kostspielig ist, aber es ist eine Ganzjahres-Volldeckung, das Unfallpotenzial im In- und Ausland nur für zwei bis drei Kalenderwochen pro Jahr zu decken.

Wesentlich nützlicher für diesen Einsatz ist eine Reise- und Urlaubsversicherung für eine begrenzte Zeitspanne. Allerdings stellt sich die Frage, inwieweit Sie eine solche Versicherung benötigen, da im Falle einer Berufsunfähigkeit durch einen Arbeitsunfall die UVG-Versicherung, die zweite SÃ??ule und die IV mit Kapital- und Rentenleistungen ins Spiel kommen. Im Falle eines Unfalls im In- und Ausland ist die UVG-Versicherung in erster Linie leistungsverpflichtet.

Die nicht gedeckten Ausgaben werden in der Regelfall durch eine Reiseund Urlaubsversicherung für einen begrenzten Zeitraum getragen. Nur für Menschen, die sich regelmäßig länger im fremden Land bewegen, ist eine vollständige Auslandsdeckung sinnvoll. In der Reiseversicherung sind nicht nur medizinische Ausgaben, sondern in der Hauptsache auch Stornierungen und andere reisebezogene Ausgaben enthalten.

Mine übernimmt auch die Stornokosten im Falle der Prävention aus nicht-medizinischen GrÃ?nden (Feuer, WasserschÃ?den, Einbruchdiebstahl, Arbeitsplatzverlust aus ökonomischen GrÃ?nden, Arbeitskampf, NaturkrÃ?fte, sogar VerspÃ?tungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zum Flughaven und mehr).

Vergleich der Unfallversicherung in der Schweiz

Bei der Unfallversicherung handelt es sich um eine persönliche Versicherung, die Arbeitsunfälle, Nichtbetriebsunfälle und, falls zugesagt, Arbeitserkrankungen und deren gesundheitliche, wirtschaftliche und immaterielle Auswirkungen umfasst. Seit 1984 müssen nach dem UVG alle in der Schweiz beschäftigten Mitarbeiter pflichtversichert sein. Die Versicherung muss je nach Tätigkeitsbereich bei der SUVA oder bei anderen anerkannten Versicherungsgesellschaften (Krankenkassen, Privatversicherungen, Unfallversicherungen) abgeschlossen werden.

Der Arbeitgeber zahlt die Pflichtversicherungsbeiträge bei Arbeitsunfällen und -krankheiten, der Mitarbeiter übernimmt die Aufwendungen für Nicht-Arbeitsunfälle (Lohnausgleich). Es ist zu berücksichtigen, dass Mitarbeiter in der Schweiz, deren Wochenarbeitszeit weniger als 8 Std. beträgt, nicht gegen Nicht- Arbeitsunfälle sind. Dadurch wird eine Angebotslücke geschaffen, die durch eine private Unfallversicherung ausgeglichen werden sollte.

Bestimmte Gruppen von Menschen, wie z.B. Nicht erwerbstätige, Selbständige und ihre für sie tätigen Familienangehörigen, Haushaltsfrauen und Studenten, sind in der Schweiz nicht pflichtversichert, können aber eine freiwillige Versicherung abschliessen. Im Schadenfall erhält er dann die gleiche Leistung wie der Pflichtversicherte. Weder pflichtversichert noch willentlich Versicherte sind von ihrer Krankenkasse mindestens gegen Krankheitskosten gedeckt und sollten daher die Unfallversicherung nicht ausschließen.

Ungeachtet des vorhandenen gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsnetzes sind die persönlichen Belange nicht immer durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Zur Schließung der Versorgungslücke wird eine private Unfallversicherung empfohlen. Holen Sie sich jetzt Ihren kostenfreien Abgleich bei unserem Versicherungsspezialisten, der ein Angebot für Ihre persönlichen Anforderungen vorbereitet, Beitrags- und Kostenvergleiche der einzelnen Unfallversicherer durchführt und Sie dann kontaktiert.

Mehr zum Thema