Oldtimer Versicherung

OTTO-Versicherung

Das Fahren mit einem Oldtimer ist ein besonderes Erlebnis. Ottomobile sind keine gewöhnlichen Fahrzeuge und BELMOT ist keine gewöhnliche Kfz-Versicherung. Bist du der stolze Besitzer eines Oldtimers oder eines Autos für Amateure? Mit unserer flexiblen Oldtimer-Versicherung sind Sie perfekt für Ihr Schmuckstück gerüstet! Wie viel kostet eine Oldtimer-Versicherung & Wann ist eine Versicherung sinnvoll?

Oldtimer-Versicherung: Voraussetzungen & Spar-Tipps

Die Oldtimer-Versicherung ist eine besondere Art der Kfz-Versicherung für älter werdende Autos. Allerdings können Sie nicht für jedes alte Fahrzeug eine Oldtimer-Versicherung abschliessen. Um ein Fahrzeug als Oldtimer billig zu versichern, muss eine Versicherung eine ganze Anzahl von Anforderungen berücksichtigen. Unter diesen Umständen ist eine Oldtimer-Versicherung oft vernünftiger als eine konventionelle Kfz-Versicherung.

Oldtimer-Versicherungen sind im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kfz-Versicherung in der Praxis oft wesentlich billiger. Ursächlich dafür ist das niedrigere Verlustrisiko für die Versicherungsunternehmen. Oldtimer werden als Sammlerstücke in der Hauptsache von ihren Eigentümern geschätzt und betreut und verhältnismäßig wenig mitgenommen. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass Sie als Oldtimerfahrer Ihren motorisierten Liebling im Strassenverkehr äußerst behutsam und zurückhaltend bewegt.

Die Oldtimer-Versicherung zeichnet sich neben günstigen Versicherungsbeiträgen auch in Bezug auf Leistung und Prämienberechnung von der konventionellen Kfz-Versicherung ab. Für die Höhe der Prämie bei der Oldtimer-Versicherung sind das Lebensalter, der Fahrzeugzustand und der Fahrzeugwert ausschlaggebend - nicht, wie üblich, die Art und die regionalen Klassen. Die Oldtimer-Versicherung klassifiziert Fahrzeuge auch nicht in Schadenfreiheitsklassen.

Natürlich ist das Fahrzeugalter von grundlegender Wichtigkeit. Um als Oldtimer klassifiziert zu werden, muss ein Auto in Deutschland ein Mindestalter von 30 Jahren aufweisen. Ausschlaggebend ist jedoch der Fahrzeugzustand. Oldtimer: Altfahrzeuge, die vor mehr als 30 Jahren zum ersten Mal in Betrieb genommen wurden und die dem ursprünglichen Zustande so weit wie möglich entspricht, sind in einem einwandfreien Zustand und werden zur Erhaltung des technischen Kulturerbes des Fahrzeuges verwendet.

Allerdings gibt es bereits viele Versicherungsgesellschaften, die eine Oldtimer-Versicherung für Automobile anbieten, die erst 25 oder gar nur 20 Jahre sind, wenn ihr Gesundheitszustand den Voraussetzungen für ein Oldtimer erfüllt. Im Falle von Krafträdern ist eine Oldtimer-Versicherung in der Praxis in der Regel nur für Kraftfahrzeuge mit einem Alter von mindestens 30 Jahren möglich. Ausschlaggebend ist auch, dass sich ein Auto weitestgehend im Ursprungszustand befand, um als Oldtimer erkannt zu werden.

Die Beschaffenheit eines Fahrzeuges und auch sein Wertigkeit werden durch ein Oldtimergutachten untermauert. Das Auto ist größtenteils im ursprünglichen Erhaltungszustand, Sachverständigengutachten als Beweis. Der Wagen darf nicht als Alltagswagen benutzt werden. Einige Versicherungsgesellschaften fordern den Beweis, dass ein anderes Auto für den täglichen Gebrauch zugelassen ist. Minimaler Fahrzeugwert gefordert. Der Mindestfahrzeugswert für die Oldtimer-Versicherung beträgt bei den meisten Versicherern 5000 EUR.

Eine Wertermittlung für Oldtimer ist nicht nur für Oldtimerbesitzer wegen des Beweises des Fahrzeugzustandes von großer Wichtigkeit. Neben der Zustandsbeurteilung beinhaltet eine solche Begutachtung auch den momentanen Wert des Fahrzeugs - und das ist besonders hilfreich, damit Sie die für das Auto passende Deckungssumme auswählen können. Für Oldtimerfahrzeuge gibt es unterschiedliche Klassifizierungen. Eine der häufigsten ist die Classic Data Classification, die von allen Trägern der Oldtimerversicherung als solche akzeptiert wird.

Gemäß Classic Data werden Oldtimer in einem fünfstufigen Bewertungssystem klassifiziert: 1MakelessNo Keine technologischen oder visuellen Defekte. Um für ein Auto eine Oldtimer-Versicherung abschliessen zu können, muss es über eine Mindestpunktzahl von "3" verfügen. Gut 150 Testpunkte werden im umfangreichen Classic Data Full Report erfasst, die Gesamtkosten belaufen sich auf mind. 350 E. Der vollständige Bericht ist besonders für sehr aufwendig sanierte Autos im Gesamtwert von über EUR 20000 zu empfehlen.

Für alle Oldtimerbesitzer wird ein Sachverständigengutachten empfohlen, auch wenn die Versicherung diesen Beweis nicht benötigt. Weil der Restaurationswert eines gut sanierten Klassikers oft deutlich über dem Verkehrswert des Fahrzeuges liegen - und Sie sollten diesen im Schadenfall belegen können. Grundsätzlich sollten Sie nach umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen, die zu einer Steigerung des Wertes beitragen, immer eine Überprüfung der eingesetzten Kraftfahrzeuge durchführen bzw. durchführen nachholen.

Prinzipiell sollte das Sachverständigengutachten regelmässig aktualisiert werden, da Oldtimer in der Regel einer stetigen Steigerung des Wertes unterworfen sind. Fachleute empfehlen, einmal in einen vollständigen Bericht zu stecken und spätestens alle fünf Jahre eine neue Kurzevaluation durchführen zu lassen. In diesem Fall wird empfohlen, die Kurzevaluation zu wiederholen. Die Oldtimer-Versicherung ist sowohl bei spezialisierten Anbietern, die sich ausschliesslich auf die Versicherung von historischen Fahrzeugen spezialisiert haben, als auch bei einigen grösseren Versicherungen möglich.

Automobilclubs wie ADAC und AvD offerieren auch Sonderkonditionen für Oldtimer. Für einige Versicherer genügen Fotoaufnahmen, eine Selbsteinschätzung des Zustandes durch den Eigentümer und ein TÜV-Bericht. Es gibt auch Abweichungen in Bezug auf das Mindestalter des Fahrzeugs: Oftmals können Fahrzeuge ab 20 Jahren als Oldtimer und bei einigen Anbieter ab einem Mindestalter von 30 Jahren krankenversichert werden.

Zum Beispiel, wenn Sie Ihr Auto regelmäßig auf einen Anhänger für Oldtimer-Veranstaltungen fahren, sollten Sie eine Versicherung vorziehen, die eine Kfz-Versicherung mit einbezieht. Welche Tarife die besten sind, läßt sich derzeit nicht genau bestimmen - die optimale Versicherung ist eng an Ihre persönlichen Bedürfnisse und das zu versichernde Auto gebunden. Spezialversicherer für Oldtimer offerieren oft massgeschneiderte Einzeltarife, ein genereller Abgleich ist kaum möglich.

Abschrift des Fahrzeugschein des zu sichernden Fahrzeuges. * ) Welche Dokumente erforderlich sind, ist abhängig vom Kostenträger. Allgemeine Angaben zu den Aufwendungen einer Oldtimer-Versicherung sind nicht möglich. Bei Fahrzeugen über 60 Jahre ist eine Rückdeckungsversicherung im besten Falle ab rund 50 EUR pro Jahr möglich; bei Fahrzeugen mit einem Alter von über 30 Jahren und vergleichsweise geringer motorischer Belastung steht eine kostengünstige Rückdeckungsversicherung ab rund 70 EUR zur Verfügung.

In der Regel wird bei der Teilversicherung der Verkehrswert und bei der Vollkasko in einigen FÃ?llen auch der Ersatzwert zu Grundegelegt. Mit einem Selbstbehalt von 150 EUR beläuft sich die Teildeckungsprämie im günstigsten Falle auf rund 0,32 % des Fahrzeugwertes, bei Klassikern über 30 Jahren ist die Teildeckung in der Regel ab etwa 0,4 % des Fahrzeugwertes möglich.

Für Oldtimer besteht eine Kasko-Versicherung mit einem Selbstbehalt von 1000 EUR ab rund 0,7 Prozentpunkten des Fahrzeugwertes. Bei Oldtimern ist der Umfang der Kasko-Versicherung wesentlich größer als bei der konventionellen Fahrzeugversicher. Zum Beispiel sind bei einigen Providern Schäden an Vandalismus bereits durch eine Teilkaskoversicherung abgedeckt, während bei anderen nur durch eine vollumfängliche Versicherung oder als Zusatzkomponente dieses Risikos abgedeckt ist.

Mitglied in einem Oldtimerclub: Einige Versicherungsgesellschaften gewähren Mitglieder von Oldtimerclubs Rabatte auf die Erstversicherung. Art der Genehmigung: H-Platten sind aus aktuarieller Sicht vorteilhafter. Entspricht das Gerät nicht den Anforderungen an ein H-Schild, kann ein Saisonschild eine kostengünstige Variante sein. Mehrfachanlagen über eine roter Nummer: Inhaber von Oldtimer-Sammlungen können mehrere Anlagen registrieren, die über eine einheitliche 07-Nummerfahren werden.

Oftmals wird die Vollkaskoprämie nur für das Auto mit der höchsten Prämie in der Kollektion bezahlt. Regelmässiger Vergleich: Oldtimer-Versicherungen werden immer häufiger. Die Werte gut erhaltener Oldtimer steigen immer mehr. Auch die Eigentümer von historischen Fahrzeugen sollten dies bei der Versicherung berücksichtigen und ihre Versicherung an diese Situation angleichen. Viele Oldtimer-Versicherungen beinhalten daher bereits eine kostenlose Wertzuwächse von zehn Prozent.

Sie sollten daher regelmässig überprüfen, welcher Fahrzeugwert in Ihrer Versicherung ist. Sanierungsmaßnahmen erhöhen auch den Fahrzeugwert und können zu Unterversicherungen anwachsen. Haben Sie wertschöpfende Massnahmen ergriffen, wie z.B. die Überlackierung oder Instandsetzung der Radsätze, sollten Sie die Deckungssumme entsprechend erhöhen. Hierzu gehören z. B. Motor- oder Getriebeschäden, aber in der Regel auch die Auswirkungen der Haube während der Fahrzeit.

Zusätzlich sind Transport- und Werkstattschäden im Rahmen der Allgefahrenversicherung versicherbar. Der Versicherungsgeber muss in diesem Fall den Nachweis erbringen, dass der entstandene Sachschaden nicht durch die Versicherung gedeckt war. Besonders empfehlenswert ist eine All-Risk-Deckung für Oldtimer, die regelmässig verschoben werden. Im Falle von hauptsächlich geparkten Autos ist ein umfassender Versicherungsschutz in der Regel nicht sinnvoll. Sinnvoller Bestandteil des Vertrages über die Oldtimer-Versicherung ist ein spezielles Anschreiben für Oldtimer.

Anders als bei herkömmlichen Schutzschriften, die in der Praxis im Pannenfall in der Regelfall nur den Weg zur nächstgelegenen Werkstätte einschließen, werden Schutzbriefe in der Regelfall zu einer speziellen Oldtimerwerkstatt transportiert. Weil die alten Schätze oft nicht unbedingt die verlässlichsten sind, kann diese Anschaffung Sinn machen. Übrigens ist eine Werkstattanbindung in der Oldtimer-Versicherung in der Regel gar nicht vorhanden.

Die Oldtimer-Versicherung ist nicht ausschliesslich auf Personenkraftwagen beschränkt. Wenn sie die Anforderungen an Oldtimer erfuellen, können fast alle Autos als Oldtimer abgesichert werden. In einigen Versicherungen sind auch so genannte "Youngtimer" in einer Oldtimer-Versicherung enthalten - allerdings gibt es auch besondere Oldtimer-Versicherungen. Youngtimers sind Ã?ltere Autos, die wie Oldtimer als Sammlerstücke fahren, aber aufgrund ihres Alterns noch nicht als Oldtimer betrachtet werden können.

Für seltene Autos kann ein Auto bereits nach 15 Jahren als Jungtaucher betrachtet werden. Durchschnittlich sind die Jugendlichen jedoch erst ab 20 Jahren dabei. Im Bereich der Oldtimer-Versicherung sind die Beiträge für Jugendliche wesentlich höher als bei älteren Autos, sonst gilt jedoch dasselbe wie bei den übrigen Versicherungen. Eine Oldtimer-Versicherung ist in solchen Faellen nicht moeglich.

Raritäten, z.B. aus den frühren 80er Jahren, die sich in einem sehr gutem Erhaltungszustand befinden, haben oft schon einen sehr großen Zeitwert. Sie werden im Schadenfall wie ein normaler Altwagen aufbereitet.

Mehr zum Thema