Kündigungsfrist Kfz Haftpflicht

Ankündigungsfrist Kfz-Haftpflicht

Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland obligatorisch. Im Falle einer ordentlichen Kündigung haben Sie eine Kündigungsfrist von einem Monat zur Fälligkeit der Vertragslaufzeit Ihrer Kfz-Versicherung. Die Kündigung erfolgt jeweils am Tag des ersten Tages des Monats September. In der Kfz-Versicherung beträgt die übliche Kündigungsfrist einen Monat.

Beendigung eines Versicherungsvertrags

Beispiel: Max Mustermann ist seit vielen Jahren ein loyaler Kundin von "seiner" Versicherungsgesellschaft. Allerdings war die letztmalige Prämienerhöhung für die Autohaftpflichtversicherung seines Fahrzeugs zu viel für ihn und er ging zu einer Verbraucherberatungsstelle, um herauszufinden, ob es nicht kostengünstigere Versicherungsoptionen gibt. So konnte der Versicherungsberater mehrere Gesellschaften benennen, von denen Herrn Mustermann bessere Bedingungen erwirken konnte.

Gemäß Kfz-Haftpflichtversicherungsgesetz läuft der Haftpflichtvertrag nach einem Jahr am nächsten ersten Tag des Monats aus (es sei denn, die Versicherung beginnt am ersten Tag des Monats, in diesem Fall läuft der Haftpflichtvertrag nach genau einem Jahr). Zur Vermeidung einer Deckungslücke hat der Versicherer jedoch eine automatisierte Erneuerung um ein weiteres Jahr zu einem Zeitpunkt vorsehen, wenn der Arbeitsvertrag nicht mindestens einen Kalendermonat vor dem Ende der Laufzeit ausläuft.

Der Kollege hat von einer für ihn vorteilhafteren Versicherungsgesellschaft die Zusage erhalten, dass er von ihr akzeptiert wird und beendet nun seine bisherige Haftungsausschluss. Er begann seinen Arbeitsvertrag am sechzehnten Jahrestag und kann daher mit sofortiger Wirkung zum sechsten Monats. Für die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung gilt eine Kündigungsfrist von einem Kalendermonat, so dass die Stornierung bei der Versicherungsgesellschaft bis längstens 30. Juni eingegangen sein muss.

Sie ist nicht abhängig vom Versand der Stornierung, sondern von der Ankunft bei der Versicherungsgesellschaft! Hinweis: Neben der - vom Gesetzgeber geforderten - Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung gibt es oft weitere mit dem Fahrzeug in Verbindung stehende Sicherungsverträge, wie z.B. Kasko-, Insassenunfall- oder Fahrzeugrechtsschutzversicherung. Dabei kann es sein, dass für diese Versicherten bei längeren Fristen (maximal drei Monate) oder/und dass die Versicherungszeiten nicht "synchron" ablaufen.

Das Jahreskündigungsrecht ist auch nur für die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung vorgesehen; auch die anderen Kraftfahrzeugversicherungen können über einen längeren Zeitraum geschlossen werden und können dann längstens bis zum Ende des dritten Geschäftsjahres gekündigt werden. Auch bei einer eventuellen Beitragserhöhung gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Das Kündigungsschreiben kann der Versicherte innerhalb eines Monates nach Bekanntwerden der Beitragserhöhung abgeben.

Achtung: Diese Stornierung tritt unmittelbar in Kraft, daher ist es zwingend erforderlich, vor der Stornierung eine neue Krankenversicherung abzuschließen. Die Stornierung erfolgt durch eine neue Kaution. Das Ende des Vertrages über die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung ist von der Versicherungsgesellschaft der Genehmigungsbehörde mitzuteilen.

Mehr zum Thema