Kündigung Lebensversicherung Frist

Beendigung der Lebensversicherung Laufzeit

Ein häufig verwendeter Termin für die Kündigung einer Lebensversicherung ist ein Monat vor Ablauf des Vertragsjahres. Die Kündigungsmodalitäten für Lebensversicherungen sind unterschiedlich. Die Fristen bieten dem Versicherungsnehmer ein hohes Maß an Flexibilität. Bei einer so genannten "Lebensversicherung mit Auszahlung" ist in jedem Fall die entsprechende Kündigungsfrist zu beachten.

Kündigungsfrist für eine Lebensversicherung

Vor allem das Wichtigste: Lebensversicherungspolicen sollten nie bedürfnislos auslaufen. Insbesondere diejenigen, die einen Altvertrag haben, profitieren in der Regel von einem Garantiezinssatz auf das Einlagenkapital zu den zu diesem Zeitpunkt üblichen Sätzen. Diese waren beispielsweise im Jahr 2000 noch bei vier Prozentpunkten und damit deutlich über den derzeitigen Lebensversicherungspolicen.

Jeder, der einen abgeschlossenen Leistungsvertrag verfrüht storniert, bekommt den im Leistungsvertrag festgelegten Sockelwert. Nach § 169 VVG sind die Versicherungsunternehmen im Falle einer vorzeitigen Beendigung einer Lebensversicherung rechtlich dazu angehalten, dem Versicherten einen Rückstellungswert zu bezahlen. Diese muss jedoch nicht größer sein als der erwartete Nutzen zum Zeitpunkt der Beendigung. Das heißt für den Versicherten in der Regel den Wegfall von viel Kapital, da bei Bedarf auch Abschluss- und Versicherungskosten sowie Stornierungsgebühren erhoben werden können.

Für die in den Jahren zwischen 1994 und 2007 abgeschlossenen Aufträge hat der Bundesgerichtshof (BGH) den Rückgabewert nach mehreren Gerichtsentscheidungen, z.B. in einem Beschluss vom 12. November 2013 (Az. IV ZR 17/13), ermittelt: Lebensversicherungspolicen, die zwischen dem 28. Juni 1994 und dem 22. Januar 2007 geschlossen wurden, haben noch eine weitere Besonderheit: Wurde der Versicherte zum Vertragsabschluss nicht richtig über sein Kündigungsrecht informiert, kann die Police storniert werden.

Die Einrede ist auch dann noch möglich, wenn der Auftrag bereits beendet und ein Rückgabewert bereits ausbezahlt wurde. Wenn Sie einen bestehenden Krankenversicherungsvertrag stornieren wollen, sollten Sie sich daher Ihre Vertragsdokumente genauer anschauen und überprüfen, ob Sie eine Stornierungspolice bekommen haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie den Auftrag gegen Entgelt von einer Verbraucherberatungsstelle oder einem Rechtsanwalt überprüfen nachfragen.

Für nach 2008 abgeschlossene Lebensversicherungspolicen sind die Abrechnungsvereinbarungen unterschiedlich: Die Rückkaufswerte der zwischen 1994 und 2007 abgeschlossenen Fondspolice richten sich nach dem Rückkaufwert der normalen Lebensversicherungspolicen aus diesem Zeitabschnitt. Für ab 2008 abgeschlossene Verträge korrespondiert der Rückkaufwert gemäß 169 Abs. 4 VVG mit dem Marktwert der Teilfonds.

Inwiefern kann der Rückkaufwert errechnet werden? Es gibt viele Webseiten im Netz, auf denen der Kündigungswert einer Lebensversicherung vergleichsweise leicht ermittelt werden kann. Es ist empfehlenswert, die Kalkulation nicht nur vor der geplanten Beendigung einer Lebensversicherung, sondern auch danach durchzufuehren. Bei großen Unterschieden zwischen dem errechneten und dem gezahlten Rückgabewert sollten die Dokumente von einem Sachverständigen geprüft werden.

Wird die Lebensversicherung vom Versicherten in der Regel ohne Begründung und unter Wahrung einer Kündigungsfrist vorgezogen, ist dies in der Regel zu jedem Zeitpunkt möglich. Sie müssen dem Versicherungsunternehmen nur ein informelles Anschreiben zukommen lassen, in dem Sie es über Ihre Absicht informieren, den Vertrag zu kündigen. Die so genannten Rürup-Verträge und Betriebsdirektversicherungen sind jedoch von der Kündigung auszunehmen.

Anmerkung: Ihre Krankenkasse kann nur im Fall eines Prämienrückstandes auflösen.

Mehr zum Thema