Krankenversicherung Beitrag

Der Krankenversicherungsbeitrag

Bei dem pauschalen Beitrag zur Krankenversicherung handelt es sich um einen Solidaritätsbeitrag, der jedoch von der Pflegekasse festgelegt wird. Bei der privaten Krankenversicherung hingegen wird der Beitrag vor allem durch das Eintrittsalter und persönliche Risikofaktoren bestimmt. Krankenversicherungsbeitrag Für Selbständige, Angehörige und Freiwillige werden die Beitragssätze deutschlandweit vereinheitlicht errechnet. Über die linke Navigation können Sie die Gruppe der Versicherten auswählen, für die Sie Angaben zum Beitragsbetrag benötigen. Siehe auch "Häufig gestellte Themen zur Beitragsskala", wo Sie die Antwort auf die am meisten gestellten Themen auf der Standardbeitragsskala haben.

Per Konsens zum Stichtag 2019 wurden die Beitragssätze für Selbständige und Freiwillige umgestellt. Für Unternehmerbeiträge wurden die Vervielfacher für einige Spezialkulturen nachgestellt. Details finden Sie in den einzelnen Bewertungshinweisen zum Jahreswechsel. Auf der Grundlage eines Sachverständigengutachtens wurden durch Satzungsänderungen die neuen Vervielfacher für einzelne Spezialkulturen festgelegt.

Die 18 Krankenversicherungen reduzieren ihre Beitragssätze ab Jänner 2019 - werden auch Ihre mit einbezogen?

Die großen Krankenversicherer check18 Krankenversicherer senkt ab Jänner ihre Beitragssätze - sind Sie dabei? Ab 2019 werden die gesetzlichen Krankenversicherungen weniger zahlen: Ab Jänner müssen die Unternehmer nur noch die halbe Höhe der Zuschläge aufbringen. Ausserdem: 18 Krankenversicherungen wollen die Beitragssätze drosseln. Zweitens wird die Nachfrage ab Jänner steigen. Für die GKV wird es ein gutes Jahr: Ab 2019 werden die Krankenversicherungsbeiträge wieder gleichberechtigt gezahlt, d.h. die eine Seite wird vom Mitarbeiter, die andere vom Dienstgeber eingenommen.

Bislang wurde der Zuschlag ausschließlich vom Mitarbeiter gezahlt. Darüber hinaus wird der Mehrbeitrag von 1 Prozentpunkt des Rohertrags auf 0,9 nachlassen. Wer also 3.000 EUR pro Kalendermonat verdiene und den Durchschnittszuschlag von einem Prozentpunkt im Jahr 2018 zahle, zahle derzeit 249 EUR pro Kalendermonat für die AOK. Sie beträgt ab Jänner 2019 nur noch 232 EUR.

Weil 16 Krankenversicherungen unter der durchschnittlichen Prämie im Jahr 2019 liegt. Elf weitere haben angekuendigt, ihre zusaetzlichen Beitraege im Jahr 2019 mindestens zu reduzieren, teilte das Verbraucher-Magazin "Finanztest" mit. Die fünf grössten Krankenversicherungen in der Kurzübersicht: Unterhalb des durchschnittlichen Beitrags zur Krankenversicherung liegt: Die folgenden Krankenversicherungen reduzieren ihre Zuschläge im Jahr 2019: Derzeit sind alle Prämienverbilligungen vorgesehen.

In der Regel werden die Änderungen der festen Prämie immer im Jänner mitteilungspflichtig. Beispielsweise kompensieren einige Krankenkassen ihre gute Leistung, z.B. die übernommene Zahnputzarbeit, mit einem etwas erhöhten Mehrbeitrag. Jeder, der sich für einen Umstieg entscheidet, hat nahezu die Wahlfreiheit: "Jede in Ihrem Land offene Kasse muss Sie aufnehmen - ungeachtet des Alters und der aktuellen Behandlung", sagt "Finanztest".

Mehr zum Thema