Kfz Versicherung Einstufung

Klassifizierung der Fahrzeugversicherung

Klassifizierung der Kfz-Versicherung: Diese Kriterien existieren ? Wie Sie die richtige Klassifizierung finden ? Wie Sie Ihre Rabatte sichern ? Keine Schadenklassen: Hier finden Sie eine Übersicht über die Kriterien, die die Klassifizierung in der Kfz-Versicherung beeinflussen. Kfz-Unfallversicherung - wenn Insassen verletzt oder getötet werden.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung Geld sparen können. Bei uns profitieren Sie von einer verbesserten Zweitfahrzeugklassifizierung.

Keine Schadenklasse: Klassifizierung und Überblick | Automobilwelt

Pro Jahr der anspruchslosen Reise erhältst du eine erhöhte Bonusklasse ohne Ansprüche (SF-Klasse). Hieraus resultiert der Prämiensatz für Ihre Kfz-Versicherung - separat nach Kfz-Haftpflicht und Vollkaskoversicherung. Ein wichtiges subjektives Risikomerkmal in der Kfz-Versicherung ist die Schadenfreiheitsklasse: Für jedes Jahr, in dem Sie Ihre Kfz-Versicherung ohne Schadensfälle abdecken, werden Sie in eine gehobene SF-Klasse eingeteilt - sowohl in der Kfz-Haftpflicht- als auch in der Vollkaskoversicherung.

Andererseits führen versicherte und abgewickelte Schäden zu einer Herabstufung der Schadenfreiheitsrabatte. Hier werden auch die Komponenten der Kfz-Versicherung gesondert berücksichtigt; ein Vollkaskoschaden bewirkt also keine Herabstufung der Kfz-Haftpflicht. Diese SF-Klasse ist für Versicherungsunternehmen ein wesentlicher Indikator für die Ausfallswahrscheinlichkeit. Als Kompensation sind gewisse Abschläge an die Schadensfreiheitsklassen gebunden: Je tiefer die SF-Klasse, desto größer der Beteiligungssatz - und vice versa.

Der konkrete Prozentsatz pro Schadensfallklasse variiert im jeweiligen Marktsegment zum Teil sehr stark. In welche Schadensfreiheitsklasse komme ich? In jeder Prämienrechnung der Kfz-Versicherung ist die SF-Klasse aufzuführen. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihre Versicherung und fordern Sie Ihre Schadensfreiheitsklasse und Ihren Schadensfreiheitsrabatt an. Wenn Sie gerade Ihre Kfz-Versicherung getauscht haben, können Sie sich an den letzen Autoversicherer wenden - dieser wird Sie über Ihre derzeitige SF-Klasse informieren und diese für den neuen Versicherungsnehmer nachweisen.

Ausschlaggebend ist nur, wie viele Jahre Sie schadensfrei waren. Es gibt welche SF-Klassen und welchen Einfluß haben sie auf die Versicherungsprämie? Die Teilkasko hingegen fällt nicht unter dieses Verfahren, so dass sie bei 100% der Prämie gleichbleibend ist - auch wenn Sie Schadenersatz verlangen. Die Versicherungen bieten in der Kfz-Versicherung in der Regelfall mindestens 25 SF-Klassen an, aber seit 1994 kann jeder Dienstleister seine eigene Skala entwerfen und planen.

Wenn Sie sich für einen Versicherungsunternehmen entscheiden, das nur 20 v. H. der Versicherungsprämie in der SF-Klasse 25 verlangt, kann dies kostspieliger sein als bei einem Versicherungsunternehmen, das 35 v. H. erhebt. Wenn Sie z.B. einen Havarieverlust verursacht haben, ohne einen Vollkaskoschaden zu fordern, werden Sie im Folgejahr des Schadens in die SF-Klasse für die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung herabgestuft - der Schadenfreiheitsbonus der Vollkaskoversicherung wird nicht angetastet und Sie werden mit der nächsthöheren SF-Klasse entlohnt.

Ein entsprechender Downgrading-Tabelle des Versicherungsunternehmens gibt ebenfalls einen Überblick. Inwiefern wird die Herabstufung im Schadenfall durchgeführt? Wenn Sie einen Verlust verursacht haben, für den Ihre Kfz-Versicherung aufzukommen hat, verlieren Sie Ihre Schadenfreiheitsklasse: Diese wird im kommenden Jahr herabgestuft. Wenn Ihnen die SF-Klasse 7 mit 50 Prozentpunkten gutgeschrieben wurde, bevor Sie einen Haftpflichtschaden in der Kraftfahrzeug-Haftpflicht verursacht haben, können Sie erst im folgenden Jahr die SF-Klasse 5 mit 60 Prozentpunkten in Anspruch nehmen. Die SF-Klasse 5 mit 60 Prozentpunkten.

Wenn Sie eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen hätten, ohne dass diese durch Beschädigungen beeinträchtigt wird, würden Sie dafür im folgenden Jahr die SF-Klasse 8 mitnehmen. Die Downgrade-Tabellen unterscheiden sich jedoch auch von Lieferant zu Lieferant, so dass eine Downgrade durchaus mehrere SF-Klassen einbeziehen kann. Verluste in den unteren SF-Klassen haben fatale Auswirkungen, da die Herabstufung auf die Schadenklassen zu einem dramatischen Anstieg der Versicherungsprämie beiträgt.

Schadensrückkauf: Wann ist es sinnvoll, den entstandenen Sachschaden selbst zu erstatten? Dabei ist es notwendig, den höheren Vermögensschaden - die Schadenskosten oder die entgangenen Abschläge in der Schadensfreiheitsklasse - abwägen. Natürlich können Sie auch selbst einen höheren Schadensumfang übernehmen, insbesondere wenn Sie eine Herabstufung in der SF-Klasse unbedingt verhindern wollen.

Mit dem so genanntem Damage Repurchase erwerben Sie buchstäblich den geregelten Sachschaden von Ihrer Versicherungsgesellschaft zurück. Diese gesetzlich vorgeschriebene obligatorische Versicherung regelt die vom versicherten Auto verursachten Schadensfälle an einem Dritten selbstständig. Um den verdienten Schadenfreiheitsrabatt, den der Garantienehmer z.B. durch einen kleinen Schadenbetrag verdient hat, nicht zu verlieren, steht ihm diese Rückkaufmöglichkeit offen - bis zu sechs Monaten nach Abwicklung des Schadens.

Grundsätzlich informieren die Versicherungen über die Höhe des Schadens, bis zu dem sich dies auswirkt. Weil Sie im Voraus überlegen müssen, ob sich ein Vergleich im Falle eines Vollkaskoschadens rechnet, sollten Sie im Zweifellsfall mit Ihrem Versicherungsunternehmen Rücksprache halten oder einen geeigneten Kalkulator für die Berechnung verwenden. Neue Fahrer, Gebrauchtwagen, Firmenwagen, Vertragsunterbrechung: Wie wird die Klassifizierung vorgenommen?

Die Problematik der Schadenklasse und des Schadenfreiheitsrabatts ist aufwendig. Darüber hinaus gibt es spezielle Auswahlkriterien und Regeln für die Bestimmung der Schadenfreiheit für neue Fahrer, Gebrauchtwagen und Vertragsbrüche ("Let the contract rest"). Wenn neue Fahrer zum ersten Mal einen eigenen Kfz-Versicherungsvertrag abschliessen wollen, ergibt sich zunächst die Frage: Ist der Führerausweis zum Vertragsabschluss unter oder über drei Jahre alt?

Bei Jüngeren wird die Versicherung in die SF-Klasse 0 eingeordnet und wird damit erheblich verteuert. Bereits seit dem Erwerb des Führerscheins vor mehr als drei Jahren können sie die SF-Klasse 1/2 und damit verhältnismäßig niedrigere Beiträge geltend machen. Die Schadenfreiheitsrabatte beziehen sich immer nur auf einen einzigen Wartungsvertrag, daher gibt es für die Zusatzversicherung eines zweiten Autos besondere Regelungen:

In der Regel ist dies in der SF 1/2 klassifiziert, sollte mindestens die SF-Klasse 1/2 für das erste Fahrzeug selbst zutreffen. Diese Verordnung gilt nur für Kraftfahrzeuge, die auf den Versicherten des ersten Fahrzeugs selbst oder auf seinen Partner registriert sind. Haben Sie es in der besseren Kategorie der Schadenfreiheit klassifiziert und verwenden Sie die Zweitwagenverordnung für Ihr bestehendes Fahrzeug.

Mit Ihrem Auftraggeber können Sie absprechen, dass Sie den Firmenwagen mit Ihrem ganz eigenen Schadenfreiheitsbonus absichern - aber dann können Sie ihn nicht mehr für Ihr Privatfahrzeug verwenden. Andererseits sichert der Auftraggeber die Firmenwagen selbst ab, so dass er Ihnen bei Bedarf die erfahrene SFR übergeben kann. Vertragsbruch - was geschieht mit der Schadensfreiheit?

Wenn Sie die Kfz-Versicherung abbrechen, z.B. weil Sie einen Dienstwagen bekommen und dieser bei der Firma krankenversichert ist, verbleibt Ihre SF-Klasse, die Sie bis dahin erlebt haben, bis zu zehn Jahre bei Ihnen - aber auch hier gilt die spezifische Versicherungsbedingung der Einzelversicherungsgesellschaft. Wenn Sie Ihren Kfz-Versicherungsvertrag jedoch nur für weniger als sechs Monaten im Jahr der Versicherung abbrechen, haben Sie keinerlei Konsequenzen: Er wird in der Regel im darauffolgenden Jahr um eine SF-Klasse erweitert.

Allerdings müssen Sie nach sieben Jahren damit gerechnet haben, dass Ihre SF-Klasse gestrichen wird - dann würden Sie wieder in der SF-Klasse 0 starten. Alternativ kann auch die Überführung der SF-Klasse auf eine andere Personen erfolgen. Trifft der Schadenfreiheitsrabatt auch auf Motorräder zu? Die Motorrad-Versicherung wird ebenfalls in SF-Klassen eingeteilt, um die prozentuale Versicherungsprämie zu ermitteln.

Klassifizierung, Auf- und Abstufung folgen der selben Vorgehensweise wie bei den Schadensfreiheitsklassen für Personenkraftwagen. Die Versicherungsgesellschaften legen jedoch ihr eigenes SF-Klassifizierungssystem für Motorräder fest, so dass es kein allgemeines Klassensystem gibt. Einige Versicherungsgesellschaften werden dies in Betracht ziehen, indem sie Ihre Beförderung in eine höherrangige SF-Klasse mit der Tatsache verknüpfen, dass die aktuelle Versicherung nicht länger als 6 Monaten pro Jahr ausgesetzt sein wird.

Andernfalls erhältst du als Motorradfreund nur deine Sonderklasse oder wirst umklassifiziert, wenn deine Kfz-Versicherung für einen längeren Zeitraum unterbrochen wird. Wenn Sie Ihre Versicherung von Motorad auf Fahrzeug oder vice versa wechseln, können Sie in der Nähe der Bedingungen Ihrer Sonderklasse die Bedingungen einfordern. Die meisten Versicherer haben bis zu 20 SF-Klassen für Reisemobile, die oberste ist diejenige mit dem niedrigsten Umlagesatz.

Die Regulierung um die Schweizer Frankenklassen (Downgrading, Upgrading) verläuft mit Ausnahme der Staffelung der Kategorien analog zu einer Kfz-Versicherung. Auf der anderen Seite müssen Sie als Teilnehmer einer SF-Klasse Ihren Führerausweis so lange besitzen, dass Sie die SFR selbst hätten erleben können. Ist dies nicht der Fall, wird die SF-Klasse dementsprechend angepaßt.

Beispiel: Wenn Sie Ihren Führerausweis seit zehn Jahren besitzen und die SF-Klasse 12 für die Überweisung zur Verfügung steht, können Sie nur in SF 10 eingeteilt werden - die Differenzbeträge verfallen. Im Falle einer SFR-Überweisung tritt der ehemalige Halter alle Rechte endgültig an den Berechtigten ab. Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung ändern, ist die vorherige zur Bestätigung der von Ihnen erreichten Schadensfreiheitsklasse verpflichte.

Dies gibt dem neuen Versicherungsunternehmen einen unmittelbaren Anhaltspunkt, wie er sein persönliches Schadensrisiko einschätzen kann. Interessanter sind daher die entsprechenden Anteile, die bei Ihrem neuen Versicherungsunternehmen jeweils größer sind und dennoch zu einer niedrigeren Prämie beitragen können. Ausschlaggebend ist nach wie vor die SF-Klasse. Haben sie im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einen Verlust erlitten, wird dies auch dem neuen Versicherungsunternehmen kommuniziert - und zwar in Gestalt der herabgestuften SF-Klasse.

Haben sie im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einen Verlust erlitten, wird dies auch dem neuen Versicherungsunternehmen kommuniziert - und zwar in Gestalt der herabgestuften SF-Klasse. So können Sie gegen einen Zuschlag vermeiden, dass Sie in der SF-Klasse nach selbst verursachtem Schäden herabgestuft werden. Diese konnten dann entweder ihre derzeitige Schadensfreiheitsklasse im folgenden Jahr beibehalten oder regelmäßig in die nächsthöhere Klasse aufgerüstet werden.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie Ihren Versicherungsträger wechselt, gilt diese spezielle Regelung nicht und Sie werden in die gleiche Position gebracht, als ob es keinen Diskontschutz gäbe. Obwohl der Diskontschutz sicherstellt, dass ein in der Kfz-Versicherung angemeldeter Schadensfall nicht zu einer Herabstufung in der SF-Klasse im folgenden Jahr führen kann, bekommt der Diskontretter nur den Beitragssatz: Die Herabstufung findet statt, z.B. von SF 7 auf SF 6 - aber Sie zahlen immer noch 50 Pro-rata der Versicherungsprämie.

Mehr zum Thema