Kann man eine Unfallversicherung Kündigen

Darf man eine Unfallversicherung kündigen?

Worauf muss ich beim Abschluss einer Unfallversicherung achten? ist eine ordentliche Kündigung. Wichtigste Fristen und Sonderkündigungsrechte für die private Unfallversicherung: Im Regelfall ist es so, dass Sie eine Unfallversicherung problemlos kündigen können. Das Kündigungsschreiben der Unfallversicherung muss bestimmte Kriterien erfüllen.

Ab wann kann ich meine Unfallversicherung kündigen?

Wichtigste Termine für die private Unfallversicherung, die den Versicherten bekannt sein sollten. Obwohl die Unfallversicherung eine persönliche Versicherung ist, zählt sie zur Schaden- und Unfallversicherung. Aus diesem Grund sind für sie die selben Stornierungsregeln anwendbar wie in der Sachversicherung. Die Unfallversicherung kann sowohl vom Auftraggeber als auch vom Versicherungsunternehmen beendet werden. Der Termin hierfür ist in der Regelfall 3 Monaten vor Vertragsablauf.

Obwohl in der Unfallversicherung häufig Verträge mit einer Dauer von drei Jahren abgeschlossen werden, wird der Versicherungsvertrag erst im Anschluss um ein weiteres Jahr erweitert. Klage des Versicherungsnehmers gegen den Versicherungsgeber oder sobald der Versicherungsgeber eine Dienstleistung gezahlt hat, können sowohl der Versicherungsnehmer als auch der Versicherungsgeber den Versicherungsvertrag kündigen.

Ein Zeitraum von einem Kalendermonat nach Abschluss des Rechtstreits oder der Leistungen des Versicherungsunternehmens ist für die Auflösung vorgesehen.

Streichen Sie die Unfallversicherung und versichern Sie sich an anderer Stelle!

Eine Beendigung der Unfallversicherung im gesetzlich vorgeschriebenen und damit beruflichen Bereich ist nicht möglich. Eine Unfallversicherung sollten Sie nur stornieren, wenn Sie anschließend eine neue abgeschlossen haben. In der Unfallversicherung werden nicht nur die direkten Auswirkungen eines Privatunfalls, sondern auch die entsprechenden Folgekosten bis hin zur Arbeitsunfähigkeit übernommen. Auch unfallbedingte Spitalaufenthalte und weitere Regenerierungsmaßnahmen wie Rehabilitation und Heilung sind in der Regel einheitlich eingebunden.

Im Regelfall ist es so, dass Sie eine Unfallversicherung ohne Probleme kündigen können. In der Versicherungsbranche wird in der Regelfall eine Kündigungsfrist von drei Kalendermonaten festgelegt, so dass Sie auch eine Unfallversicherung kündigen können - und zwar rechtzeitig und zügig. Die Stornovorlage für Ihre Unfallversicherung finden Sie hier. Allerdings steht hier ausschliesslich die private Unfallversicherung im Vordergrund.

Eine Beendigung der Unfallversicherung im gesetzlich vorgeschriebenen und damit beruflichen Umfeld ist jedoch nicht möglich. Ergänzend dazu bietet die Privatunfallversicherung im Privatbereich Dienstleistungen an. Sie sollten z.B. Ihre Unfallversicherung nur dann kündigen, wenn Sie im Sinne einer guten Deckung einen ausreichenden Ersatzmitarbeiter finden, damit Sie von einer Versicherung auf die andere wechseln können.

Eine Unfallversicherung sollten Sie nur stornieren, wenn Sie anschließend eine neue abgeschlossen haben. Bei einem Privatunfall nach Ablauf der Unfallversicherung haben Sie in der Regel keinen Leistungsanspruch. Denken Sie daran, dass Sie, wenn Sie nach einem Unfalltod invalid werden, kaum Geld ausgeben werden.

Die Unfallversicherung trägt nämlich nicht nur die direkten Auswirkungen eines Privatunfalls, sondern auch die entsprechenden Folgekosten bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Auch unfallbedingte Spitalaufenthalte und weitere Regenerierungsmaßnahmen wie Rehabilitation und Heilung sind in der Regel einheitlich eingebunden. Außerdem sollten Sie keine Unfallversicherung im hohen Lebensalter kündigen - oder nur, wenn Sie bereits eine neue Versicherung haben.

Sie können sich auch gegen Herzinfarkte und Schlaganfälle absichern, die nicht notwendigerweise mit Unfällen zu tun haben. Wenn Sie einen preiswerten und kompetenten Dienstleister finden, der Ihnen ein Unfallversicherungs-Produkt zu einem vernünftigen Tarif und mit optimaler Leistung zusagt, sollten Sie die Unfallversicherung kündigen und sich für ein anderes anbieten.

Schicken Sie im Voraus einen einfachen Brief per Post an Ihren aktuellen Versicherungsgeber zur Stornierung. Die Unfallversicherung muss immer unter Bekanntgabe der Versichertennummer storniert werden. Deklarieren Sie auch die Stornierung der Unfallversicherung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte fragen Sie auch nach einer Bestätigung und schicken Sie die Anfrage per eingeschriebenem Brief. Auf diese Weise können Sie frühzeitig von den günstigeren Angeboten einer anderen Unfallversicherung mitwirken.

Mehr zum Thema