Invaliditätsgrad Knie

Grad der Behinderung des Knies

Als ich hochkam, sprang ich von einer stark belasteten Wand und drehte mir das Knie. Die Versicherungsbedingungen legen fest, wann eine dauerhafte Invalidität (IV) angemeldet werden kann/soll. Diese haben sich das Knie verletzt und können das Gelenk nicht mehr beugen. Die Klägerin behauptet, dass er beim Entladen von Weißkohl auf einer nassen Oberfläche ausgerutscht und sein linkes Knie verdreht hat. Ursache von Sehnenverletzungen am Kniegelenk.

Beinwerte 60% oder 70% bei Knieverletzungen? - Privater Unfallschutz

In meinem Falle wurde ein weiteres Sachverständigengutachten angefertigt, in dem mir wegen verschiedener knieseitiger Verletzungen (unglückliche Triade mit Knorpelschäden) 2/10 Beinwerte bescheinigt wurden. Der Versicherer hat nun die Rechnung endgültig beglichen, allerdings nur auf Basis eines Beinwertes von 60% (Bein bis Oberschenkelmitte). Ich war erstaunt, denn ich war immer der Meinung, dass man Knieverletzungen mit dem gesamten Nebenwert, d.h. 70 Prozent, behandeln sollte.

I' ve bereits gesucht und gegoogled das Diskussionsforum und fand heraus, dass die 60% wahrscheinlicher sind, Amputationverletzungen zu sein und dass in den Kniescheibenverletzungen meistens die 70% eingestellt werden. Ich habe jedoch keine eindeutige Vorschrift getroffen, auf die ich mich nun in gewisser Weise in Bezug auf meine Krankenversicherung beziehen könnte. Weiß jemand, ob es eine Vorschrift, eine Übereinkunft oder ein Gericht gibt?

Es wäre toll, wenn jemand etwas wüsste, denn da mein Knie immer noch extrem labil ist und wehtut und ich sowieso schon seit langer Zeit mit meinem Knie und der Krankenkasse zu kämpfen habe, bin ich für jeden Beitrag dankbar. Auch wenn ich es nicht kann, kann ich es nicht glauben.

Dauerhafte Schäden an Knie/Knorpel (Unfallversicherung, Invalidität)

Ich bitte nur zu beantworten, wenn ich Erfahrungen oder Kenntnisse habe: Ich hatte im Juni 2010 einen Sport-Unfall, bei dem mein Knie betroffen war. Nun habe ich 2 Pins im verbleibenden Gelenkknorpel, die den Gelenkknorpel wachsen lässt. Nach 2 Jahren soll der Gelenkknorpel wieder weitgehend funktionieren, aber es gibt immer ein Residualrisiko und einen fehlenden Teil des Gelenkknorpels.

Nun sind wir dabei, eine Invalidenrente zu erwirken. Der Versicherer will uns 2500 zahlen, bevor er uns in Kooperation mit meinen Medizinern ein Sachverständigengutachten gibt. Die Knorpelschäden liegen nun zwischen 3 und 3 und 5. Ist es möglich, den Invaliditätsgrad für diese Schädigung zu berechnen? Im Versicherungsvertrag ist festgelegt, wann eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit (IV) angemeldet werden kann/soll.

Unter den bisher mir bekannt gewordenen Voraussetzungen heißt es, dass Sie sich innerhalb von 15 Monate dauerhaft registrieren müssen. Alles, was ich zu diesem Thema zu tun habe, ist, dass ich eine dauerhafte Infusion in Anspruch nehmen möchte/wird. Der Verwaltungsrat darf heute unter keinen UmstÃ??nden eine einmalige Zahlung leisten, denn spÃ?ter, wenn alles geheilt ist und die heute noch nicht erkennbaren Folgen eines Unfalls aufgetreten sind, kann der betreffende Sachverhalt nicht mehr hochgefahren werden.

Man ist immer bestrebt, einen Prozess so rasch wie möglich abzuschließen, dann wird der Prozess für sie aufgegessen und die UNO ist im Nachteil.

Mehr zum Thema