Huk Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung für Huk

Signatur der Apotheke zur direkten Abrechnung der verordneten Medikamente mit der HUK-COBURG Krankenversicherung AG. Ist die private Krankenversicherung das wert? Eine private Vollkaskoversicherung ist für jeden Menschen prinzipiell lohnend. Gegenüber der GKV sind die Leistungsmerkmale in der Praxis meist wesentlich besser und der Privatpatientstatus hat für den Mediziner einen Vorteil. Doch nicht jeder profitiert gleichermassen von der Privatkrankenversicherung.

Bei Beamten wird eine private Krankenversicherung als Zuschlag empfohlen. Worin besteht der Unterschied zwischen der Beitragsbemessung und der Krankenkassenleistung?

Bei der Berechnung der Beitragssätze in der Privat- und der GKV gibt es grundlegende Unterschiede. Ihr Monatseinkommen bestimmt die Summe der Beitragszahlungen zur ZKV. Höhere Einnahmen werden bei der Berechnung der Beitragssätze nicht mehr mitgerechnet. Sind Ihre Einnahmen gering, bezahlen Sie auch entsprechend niedrigere Bebauungen. Bei der Prämienberechnung für die private Krankenversicherung wird ausschliesslich auf Ihre individuelle Risikosituation und Ihren Versicherungsbedarf abgestellt.

Auch die Beitragszahlungen zur PKV sind immer stark mit den von Ihnen in der PKV selbst gewählten Leistungsarten verknüpft - einmal zugesagte Leistungsarten werden in einem Tarife garantier. In der GKV dagegen werden die Leistungsmerkmale von der Wissenschaft festgelegt, von denen rund 95% rechtlich festgelegt sind. Lediglich etwa 5% des Leistungsumfanges können von den Kassen selbst festgelegt werden.

Sie sind als Angehöriger einer GKV nicht gegen Leistungseinschränkungen abgesichert. Bei Aufnahme einer entsprechenden Bestimmung in das SGB werden bisher versicherte Dienstleistungen in Zukunft ausgelassen. Sie können die PKV-Vorteile beliebig auswählen. Dabei gibt es Tarifmodelle, die auf den Dienstleistungen der GKV basieren und solche, die einen wesentlich höheren Deckungsumfang haben.

Die einmal gewählten Dienstleistungen sind fest und können vom Versicherungsunternehmen nicht rückwirkend ausgeschlosssen werden. Es steht ihnen jedoch offen, zu einem anderen Preis für verschiedene Beiträge und mit unterschiedlichen Sozialleistungen zu wechseln. In diesem Fall ist es ihnen freigestellt, zu einem anderen Preis zu wählen. Welche konkreten Nutzen und Vorzüge hat die private Krankenversicherung? Bei der Privatkrankenversicherung legen Sie den Umfang der Leistung Ihrer Krankenversicherung selbst fest.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen unkomplizierten Tarifangeboten auf Basis von GKV-Vorteilen und Hochleistungstarifen mit umfangreicher Vergütung in nahezu allen Leistungsbereichen. Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung sichern Sie auch umfangreiche Sozialleistungen für Zahnprothesen und Naturheilmittel ab. Wenn Sie im Spital bleiben, können Sie die Einzelzimmerkosten und die Behandlungskosten vom Chefarzt erstattet bekommen.

Viele Mediziner lassen private Patienten bevorzugen und bekommen Terminvereinbarungen rascher als Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Ärztinnen und Ärzteschaft kann Privatpatientinnen und -patienten nach Zeit und Material in Rechnung stellen und ist nicht auf die für die Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlten Pauschalbeträge begrenzt. Vor allem Spezialisten können nun zusätzlich Sprechzeiten exklusiv für private Patienten anbieten. Wer also als Arbeitnehmer viel verdient, kann die private Krankenversicherung die beste Lösung sein, damit er von den Vorteilen und der hohen Qualität der Pflege profitiert und relativ wenig bezahlt.

Privatversicherte Mitarbeiter bekommen ebenso wie gesetzliche Versicherungsnehmer ein Arbeitgebergeld. Welcher Zusatzversicherungstarif ist zweckmäßig? Darüber hinaus können Sie den Leistungsumfang der PKV mit Zusatzkrankenkassen ausweiten. Obwohl die obligatorische Pflegeversicherung vom Gesetzgeber gefordert wird, bestimmen Sie, ob Sie auch Krankheitstagegeld oder Spitaltagegeld versichern wollen. Auch wenn Sie keine vollständige private Krankenversicherung haben, haben Sie Zugriff auf die Leistungen der PKV.

Mit der Zusatzkrankenversicherung können Sie als Pflichtversicherte in der GKV einen verbesserten Schutz haben. Der Zusatzversicherer deckt die Leistung, die die GKV nicht erbringen darf. Durch einen zusätzlichen Stationärtarif, eine Spitalzusatzversicherung, können Sie z.B. die Übernachtungskosten in einem Einzel- oder Doppelzimmer und die Versorgung durch den Chefarzt übernehmen.

Lediglich die Übernachtung in einem Gemeinschaftszimmer und die Versorgung durch den Stationsmediziner werden von der GKV übernommen. Durch die Krankentagegeldversicherung erhalten Sie einen Mehrbetrag für jeden Tag, den Sie im Spital ausgeben. Der Betrag ist von Ihnen selbst wählbar und die Zuwendung ist nicht vorgesehen. Mit den Diensten, z.B. für Hausangestellte oder Kinder, können Sie während Ihrer Abwesenheiten einen regelmäßigen Zeitplan zu Haus sicherstellen.

Allgemein empfohlen, auch für Arbeitnehmer und Selbständige, ist der Abschluß einer täglichen Krankengeldversicherung. Auf diese Weise sichert er sein Gehalt im Falle einer längeren Erkrankung. Die Selbständigen werden ab der zweiten Woche der Erkrankung versichert. Die Mitarbeiter können ab dem vierten Tag des Krankenstandes Tagesgeld beziehen. Zahnärztliche Zusatzversicherungen sind weit verbreitet, mit denen Sie eine erhöhte Kostenerstattung für Zahnprothesen sicherstellen können.

Die GKV deckt nur einen Festbetrag von 50% der Grundversorgung, während Sie mit der Zahn-Zusatzversicherung bis zu 90% des aktuellen Rechnungsbetrages abdecken können. Darüber hinaus gibt es auch stationäre Ergänzungsversicherungen, die Sie von den Ausgaben für Ambulanzen, Hilfen und Gläser befreien. Beispielsweise werden Ihnen alle zwei bis drei Jahre die Anschaffungskosten einer neuen Brillenfassung bis zu einem Höchstbetrag erstattet.

Im Falle der PKV hängen die anfallenden Gebühren allein von Ihrer persönlichen Risikosituation ab. Bei der Beantragung einer Krankenversicherung wird Ihr gesundheitlicher Zustand überprüft. Andere wesentliche Einflussfaktoren für die Beitragshöhe sind der angestrebte Preis und der angestrebte Selbstbehalt. Die Tarife richten sich nach dem Hausarzt- oder Hausarztprinzip. Sie können in unserem SelectPro-Tarif zwischen vier Selbstbehaltstufen wählen: 0 , 300 , 600 und 1500 ?.

Unsere Vergütung ist umfassender als im Tarifen E. Unser Tarifen Comfort gewährleistet in den meisten Gebieten eine volle Vergütung und bietet zusätzliche hohe Vorteile für Zahnprothesen, Sehhilfen an. Sie können in der Studentenkrankenkasse eine Selbstbeteiligung bis zu 600 Euro einplanen. Was, wenn ich die Beitragszahlungen an die PKV nicht mehr leisten kann?

Sollten Sie Ihre Prämien der PKV nicht mehr zahlen können, gibt es mehrere Abbaumöglichkeiten. Im Falle kurzfristiger Zahlungsprobleme kann auch eine Verschiebung der Beitragszahlungen möglich sein. Haben Sie jedoch langfristige Probleme bei der Zahlung der Beitragszahlungen, können Sie auf den Grund- oder Normaltarif umsteigen. Sie können den Normaltarif in Anspruch nehmen, wenn Sie bereits vor dem 01.01.2009 eine private Krankenversicherung abschließen.

Um vor allem älteren Menschen, die nicht mehr über ein ausreichendes Gehalt verfügen, die bestmögliche Versicherung anbieten zu können, wurde der Einheitstarif eingerichtet. Obwohl der Normaltarif auf den Dienstleistungen der GKV basiert, ist die Erstattung in einigen Punkten ausgeschlossen. Im Normaltarif bekommen Sie keine Leistung für Heilmittel, Haushaltshilfe oder Krankheit.

Andererseits bringt der Normaltarif auch bei der Einbeziehung der Altersvorsorge erhebliche Vorzüge. Sie werden im Normaltarif vollständig erfasst, während im Grundtarif nur ein anteiliger Betrag angerechnet wird. Beispielsweise ist im Normaltarif der effektive Beitragssatz, den die langjährigen Versicherten zu entrichten haben, oft niedriger als der eigentliche Höchstein. Darüber hinaus erhalten für beide Seiten privat versicherungspflichtige Ehegatten einen ermäßigten Gesamtpreis.

Im Grundtarif sind fast alle Dienstleistungen der GKV enthalten. Um auf den Grundtarif umzusteigen und Ihr Kontrakt vor dem Bilanzstichtag geschlossen wurde, müssen Sie weitere Anforderungen einhalten. Darüber hinaus können Sie sich ändern, wenn Sie Hilfe im sozialrechtlichen Sinn benötigen. Der Beitrag für den Standard- und Grundtarif ist durch das Gesetz beschränkt.

Die maximalen Ausgaben im Normaltarif sind der Höchstbetrag der gesetzlichen Krankenversicherung, der 2018 646,06 ? pro Monat beträgt. Gerne stehen wir Ihnen für alle Fragen zu unseren Lösungsansätzen für die private Krankenversicherung zur Verfügung. Ob Sie eine Zusatz- oder Vollkaskoversicherung suchen, unser Kundendienstteam kann Ihnen helfen, den besten Plan für Ihre Anforderungen auszuwählen.

Mehr zum Thema