Hausratversicherung Rentner

Haushaltsversicherungen Rentner

Die Hausratversicherung ersetzt Kleidung, Möbel und Wertsachen. Rentnerversicherung: Hausratversicherung. Mit der IDEAL Versicherung wird Senioren eine spezielle Hausratversicherung mit einem umfassenden Leistungspaket angeboten. Einer Hausratversicherung wird oft die Hausratversicherung angeboten. In diesem Sinne ist eine Haushaltsversicherung auch im Alter notwendig.

Hausratversicherung - besonders wichtig für teure Gegenstände

Die Hausratversicherung ist unter anderem auch eine der sehr empfehlenswerten Versicherungsarten. Die Hausratversicherung dient im Wesentlichen dem Ersatz von Schäden am Haushaltswaren. Einige Konsumenten können sich unter dem Stichwort Haushaltswaren nicht viel ausdenken. Grundsätzlich umfasst der Haushaltsgegenstand nichts anderes als alle in einer Ferienwohnung üblichen Utensilien.

Zum Beispiel gehören Mobiliar und andere Einrichtungen, Elektrogeräte, Fernsehgeräte, Bekleidung, Porzellan und viele andere Gegenstände zu den Haushaltsgegenständen. Vor allem ältere Menschen haben im Verlauf ihres Leben natürlich eine sehr große Menge an Haushaltsgütern angehäuft, so dass ihr Vermögen manchmal erheblich ist. Übrigens wird der Preis aufgrund der vielen "Kleinteile" oft stark unterbewertet. Einen Durchschnittswert von mind. 650 EUR pro qm legen die Kassen fest.

Wohnen Sie beispielsweise in einer 100 qm großen Ferienwohnung oder einem Ferienhaus, hat Ihr Haushalt einen Durchschnittswert von 65.000 EUR. Beim Älteren ist dieser Preis nicht ungewöhnlich hoch, denn zum Beispiel zählen auch viele alte und damit kostbare Artikel zu den Haushaltsgütern. Eine Hausratversicherung ist für Jugendliche, die möglicherweise gerade erst mit der Arbeit begonnen haben und daher noch nicht über einen großen Teil des eigenen Hausrats verfügen, nicht zwingend erforderlich.

Anders ist die Situation jedoch, vor allem für ältere Menschen, die oft über größere Besitztümer verfügen. Auf Ihre Hausratversicherung sollten Sie in diesem Falle nicht verzichten.

Zurückgezogene

Im Ruhestand haben Helga und Ulrich Reuter einen Einblick in ihre Versicherungsakte erhalten. "Eine EDV-Versicherung war nicht mehr nötig", sagt Helga Reuter. So musste er zum Beispiel geschützt werden, falls ein Virus seinen Rechner lahm legte und er daher eine Weile nicht mitmachen konnte.

Inzwischen gibt es neben der Pflichtversicherung sechs Versicherungen: die unentbehrliche Privathaftpflichtversicherung und eine ebenso unentbehrliche Wohngebäude-Versicherung für das eigene Heim. Auch die Hausratversicherung ist für Rentner mit einem großen Haushaltshaushalt aussagekräftig, ebenso wie für Fahrer die Verkehrsreserve. Außerdem bieten die beiden eine Vollkasko-Versicherung für ihr Fahrzeug und eine zahnmedizinische Zusatzversicherung an.

Die Zahnärztliche Zusatz-Versicherung ersetzt dem Betroffenen einen Teil der Behandlungskosten für den Dentalersatz. Eine solche Ergänzungsversicherung ist nicht mehr zweckmäßig, wenn ältere Menschen künstlichen Zahnprothesen benutzen. Bei der Kfz-Versicherung kann man auf jeden Falle einsparen. Beide bezahlen 41 EUR pro Kalendermonat für die Vollkasko. Da ihr Fahrzeug bereits neun Jahre ist und die Kaskoversicherung nur den aktuellen Wert zurückerstatten würde, ist der Versicherungsschutz daher eingeschränkt.

Sie sollten den Betrag auch einmal im Jahr im voraus auszahlen. Für Kraftfahrer ist eine Verkehrsrechtschutzversicherung nützlich. Das Unternehmen fährt sein Fahrzeug weniger als 12.000 km im Jahr. "Auch wenn wir nicht viel mit dem PKW reisen, kann ein kleiner Irrtum drastische Konsequenzen haben", sagt Helga Reuter. Das Paar muss nicht viel für den eigenen Schutzaufwand aufwenden.

Mehr zum Thema