Gesundheitsfragen Bu

Medizinische Probleme Bu

Richtige Antworten auf gesundheitliche Fragen bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsversicherung sind Pflicht. Haben Sie keine Angst vor dem Gesundheitscheck. Für Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Abfragezeiträume je nach Anbieter unterschiedlich. Die Berufsunfähigkeitsversicherung führt Sie durch eine Reihe von Gesundheitsfragen. Wir bieten eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsrisiken an.

Ein weiterer und wahrscheinlich wichtigster Arbeitsschritt - die eingehende Untersuchung von Gesundheitsfragen in der BU.

Es wird allgemein angenommen, dass die individuellen Gesundheitsfragen in der BU nicht sehr unterschiedlich sind. Über die Akzeptanz und den genauen Umfang des Versicherungsschutzes kann die im Gesuch gestellte Frage durchaus entschieden werden. Prinzipiell sind die Gesundheitsfragen der unterschiedlichen Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen bereits zu Beratungsbeginn sehr bedeutsam. Wir haben einen eigenen Beitrag über das korrekte Verfahren zur Antragstellung auf die "Ablaufberatung Berufsunfähigkeitsversicherung" geschrieben.

Daher muss der erste Arbeitsschritt die eingehende Vorbereitung der eigenen Krankengeschichte sein, d.h. die Erfassung der Krankenakten bei den einzelnen Medizinern und der Krankenversicherung. Ein weiterer und wahrscheinlich wichtigster Arbeitsschritt - die eingehende Untersuchung von Gesundheitsfragen in der BU. Sind die Gesundheitsinformationen jetzt verfügbar, sollte man zusammen mit dem Betreuer die eigene Krankengeschichte akribisch studieren und vor allem auf den Zeitpunkt der Diagnostik und Weiterbehandlung achten.

Mit einem anderen Anbietern von Berufsunfähigkeitsversicherungen wird es dagegen kein Hindernis geben. Auch das ist kein Zauber, denn ein Provider begrenzt für das Themengebiet Psycho lediglich den Suchzeitraum auf fünf Jahre, erweitert aber ein anderes Unternehmen auf 10 Jahre. Deshalb sollte die richtige Entscheidung für die BU-Versicherung auch über einen Versicherungsbroker getroffen werden, der fast allen Unternehmen auf dem Versicherungsmarkt ein entsprechendes Leistungsangebot machen kann.

Schauen wir uns zusammen einige konkrete Gesundheitsfragen an (Stand August 2016) und untersuchen wir die genauen Fragen. Lassen Sie uns sechs Gesundheitsthemen in der BU in der Alte Leipziger näher betrachten: Haben Sie in den vergangenen 5 Jahren regelmässig Mittel eingenommen (d.h. mehr als 1 Tag oder ein ähnliches Mittel an mehr als 20 Tagen im Jahr; einschließlich Schlafmittel, Schmerzmittel, Stimulanzien oder Beruhigungsmittel)?

Bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitskasse für Gesundheitsfragen ist die Problematik der Einnahme von Medikamenten ganz selbstverständlich. Es wäre in der oben genannten Anfrage nicht erforderlich. "Sind Sie in den vergangenen 5 Jahren mehr als 3 Monate ohne Unterbrechung erwerbsunfähig gewesen? "â??Diese Anfrage kann bei anderen Providern nur zwei Monate dauern oder wird gar nicht erst gestellt.

"Wurden Sie in den vergangenen 5 Jahren von Medizinern, Physiotherapeuten, Psychologen in den Bereichen Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie oder Heilpraktiker geprüft, betreut oder behandel? "Die Behandlungsfrage durch Mediziner, Physiotherapeuten und Heilpraktiker ist natürlich und adäquat. Aber hier können Sie selbst nachsehen, wenn Sie die Anfrage sorgfältig lesen: Bei vielen Anbietern sind es zehn Jahre und nicht fünf Jahre.

"Sind Sie in den vergangenen 10 Jahren im Krankenhaus versorgt worden (einschließlich Heilmittel, Rehabilitation, Entzugsbehandlung, Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie) oder ist eine solche Therapie von einem Arzt in den nÃ??chsten 2 Jahren geplant oder empfehlenswert? "In dieser Frage schlummern zwei Fallstricke, die bei anderen Providern besser reguliert sind. Beispielsweise befragen (einige) Berufsunfähigkeitskassen nur nach fünf Jahren stationärem Aufenthalt.

Andere Anbieter verlangen eine vorübergehende oder keine direkte Krebstherapie (diese Krankheit spiegelt sich dann in anderen Gesundheitsfragen in der Anwendung wider). Aber wir wollen, dass Sie ein wenig Verständnis für die genauen Gesundheitsprobleme haben und dass es noch Differenzen gibt. Sicher, man muss jeden Einzelfall einzeln durchgehen.

Wenn du in den vergangenen zehn Jahren nicht einmal beim Doktor warst, betrifft dich das natürlich weniger ;-). "Sie hatten oder haben in den vergangenen fünf Jahren irgendwelche Erkrankungen, Unannehmlichkeiten oder Beschwerden...." In diesem Fall sieht man einen kleinen, aber feinen Abstand zwischen dem bayrischen und dem altem Leipzig. Die gleiche Fragestellung wird in der ersten, allgemeinen Anfrage zum Thema "Krankheiten, Folgen von Unfällen oder Sachschäden" gestellt.

Bedauerlicherweise gibt es keine genaue Frage, und deshalb muss eine bestimmte Gruppe von Personen sehr vorsichtig mit diesen Anfragen umgehen. Haben Sie in den vergangenen 5 Jahren über einen kontinuierlichen Zeitabschnitt von mehr als 14 Tagen ein Medikament genommen oder genommen? "Sind Sie derzeit oder wurden Sie in den vergangenen 5 Jahren von Ärzten, Therapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen oder Angehörigen anderer Heilberufe (z.B. Heilpraktiker, Physiotherapeuten) betreut, geprüft oder aufbereitet?

"Sind Sie in den vergangenen 10 Jahren in einem Spital, einer Rehabilitations- oder Kurklinik geprüft, betreut oder therapiert worden oder wurden Sie innerhalb des nÃ??chsten Jahrs zur ärztlichen Behandlung zugelassen oder vorgesehen? Doch nach einem ambulanten Besuch stellt sich die Problematik nach zehn Jahren wieder. Bei Fragen zu einer medizinisch empfohlenen Operation ist die Fragestellung auf das nÃ??chste Jahr begrenzt.

Wurden Sie in den vergangenen 5 Jahren von Ãrzten oder Therapeuten konsultiert oder wurden Sie in dieser Zeit stationÃ?r oder ambulant ins Krankenhaus eingeliefert, rehabilitiert, verschont oder operiert (z.B. Laserbehandlung der Ã?ber die Jahre), oder sind diese fÃ?r die kommenden 2 Jahre empfehlenswert oder vorgesehen? In der ersten, sehr langen und allgemeinen Anfrage steht alles drin.

In einem einzigen Arbeitsgang wird der Patient sowohl zur Ambulanz als auch zur Stationärversorgung aufgefordert. Aber wenn wir sie uns näher ansehen und die weiteren Gesundheitsfragen durchgehen, dann ist folgendes auffällig: Für einige wenige Interessierte kann dies der entscheidende Faktor sein, warum das in Stuttgart ansässige Unternehmen besser passen kann als ein anderer Berufsunfähigkeitsversicherer.

Der Abfragezeitraum liegt hier bei maximal 5 Jahren und nicht bei 10 Jahren wie bei einigen anderen Anbietern. Damit ist die Stuttgart Holding einer der wenigen BU-Versicherer, der in seinem BU-Antrag sowohl für stationäre Aufenthalte als auch für psychische Störungen maximal 5 Jahre fordert. FÃ?r einen Kaufinteressenten mit möglichen Grunderkrankungen etwas bedauerlich, fÃ?r sehr gesunder Bewerber sowie bereits Versicherter jedoch durchaus in ihrem Sinn.

Das Portfolio in der Invalidenversicherung wird so "sauber" halten. Das zweite Gesundheitsproblem in der Anwendung des Volkswohlbundes hat es in sich und ist das Gegenstück zu der Stuttgarter Erstversicherung. "Haben Sie sich in den vergangenen 10 Jahren einer Operation oder einer psychotherapeutischen oder ambulanten Therapie unterzogen (einschließlich Heilmittel, Rehabilitation, Entzugsbehandlung, Strahlentherapie, Chemotherapie)? Wenn " ja ", geben Sie weitere Informationen in Frage 6.) " Mit dieser Anfrage zu Gesundheitsfragen werden Sie daher nach 10 Jahren nach stationärem Aufenthalt und psychotherapeutischer Therapie befragt.

Wenn Sie vor 7 Jahren eine länger dauernde Therapie im Sinne der Psyche hatten und vor 6 Jahren eine ausgedehnte knieseitige Operation hinter sich hatten, wird es nach unseren Erfahrungen mit einer Normalannahme in der Berufsunfähigkeitsversicherung beim Volkswohlstand sehr schwer sein. In diesem Fall wäre ein Provider, der den Suchzeitraum auf 5 Jahre begrenzt, besser geeignet.

Doch auch hier sieht man schon die große Bandbreite an unterschiedlichen Gesundheitsfragen und möglicherweise fetten Tassen, in die man eintreten kann. Mit diesem Beitrag wollen wir Sie keineswegs von der Wahl der richtigen BU-Versicherung abhalten, sondern Sie nur ein wenig mehr für die individuelle Frage begeistern. "Sie haben in den vergangenen 5 Jahren eine Behandlung, Konsultation, Untersuchung durch Ärzte, andere Therapeuten* oder im Spital statt wegen Krankheit oder Unfall:" und es gab keine "Beschwerden....".

Weitere information is also available on our blog article "The new health issues of HDI occupational disability insurance - definitely an improvement for the consumer! Für uns wäre es nur mehr als erwünscht, wenn es Gesundheitsfragen wie für Industrieingenieure, Mediziner, Pharmazeuten und vergleichbare Berufsgruppen gäbe - aber das ist nach wie vor ein Wunschtraum ;).

Wie Sie sehen können, ist die Frage "Haben Sie oder hatten Sie in den vergangenen 5 Jahren Erkrankungen, Leiden oder Beschwerden....." nicht wirklich optimal. Im Jahr 2018 hat die LV 1871 auch ihre Gesundheitsfragen revidiert, jetzt stellt sich die Frage wie folgt:

Auf jeden Falle ist die aktuelle Ausgangsfrage mit "In den vergangenen 5 Jahren wegen Erkrankungen oder Beanstandungen mit Medizinern, Heilmedizinern, Physiotherapeuten, Heilpädagogen, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten oder anderen nicht-medizinischen Heilpädagogen beraten, behandelt oder untersucht worden sein" wesentlich konsumentenfreundlicher. Das Thema "Existierte in den vergangenen 6 Monate vor Bewerbungsbeschwerden in einem der oben genannten Bereiche bis 2.2. a bis 2.2.j. ohne Hausarzt... zu besuchen" verhältnismäßig natürlich etwas, aber das ist sicher im Sinn der Versicherungsgemeinschaft.

Deshalb halten wir die Anfrage für mehr als üblich, auch wenn der eine oder andere sich sicher wünscht, dass sie etwas anderes ist. Übrigens sind die Gesundheitsfragen im Sonderangebot bis zu 1.500 EUR bei der LV 1871 noch günstiger oder einfacher, das Einstiegsalter beträgt höchstens 35 Jahre. Wir haben hier bereits einige Leute mitversichert, und deshalb geht der Daumendruck bei dieser sehr sauberen Angelegenheit deutlich nach oben.

Wie so oft auf unserem Weblog unter "Neue erleichterte Gesundheitsfragen in der BU von 1871 bis 1.500 EUR monatlich" finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema: Lassen Sie uns einen Blick auf zwei besondere Gesundheitsfragen in der BU werfen. Mit diversen Sonderkampagnen in der BU sind einfachere Gesundheitsfragen möglich.

Wer eine abgespeckte Variante der Gesundheitsfragen in der BU sucht, dem kann ein BU-Sonderangebot zusagen. Die Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen in der BU sind jedoch oft zeitlich limitiert (z.B. bis 31.12.2016) und auf eine gewisse Versicherungssumme (z.B. 1000 EUR pro Monat) beschränkt.

Dennoch bitten wir um eine saubere Vorbereitung der eigenen Gesundheitsgeschichte. Simplizierte Gesundheitsprobleme sind nicht der Gral, können aber in verschiedenen Situationen sehr nützlich sein. Eine Berufsunfähigkeitskasse ohne Gesundheitsprobleme? Ohne Gesundheitsprobleme wäre das Einfaches natürlich einfach, aber es gibt nichts dergleichen. Jedenfalls in einer rein rassigen BU-Versicherung. Inzwischen gibt es mehrere Marktteilnehmer, die bei der BU weiterhin die Monatsvorsorge, den Immobilienfinanzierungskredit, die privaten Krankenversicherungsbeiträge, den Fondssparvertrag, Riester etc. zahlen würden.

Detailliertere Angaben dazu finden Sie in unserem Beitrag "Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprobleme". Erwartet jemand, dass es in den kommenden Jahren eine BU-Aktion ganz ohne Gesundheitsfragen gibt, müssen wir ihn enttaeuschen. Genau die Frage, die sich in einer Bewerbung stellt, sollte nur ein kleiner Entscheidungsprozess sein. Die Verarbeitung der eigenen Gesundheitsgeschichte sollte, wie mehrfach hervorgehoben wurde, absolute Priorität haben.

Weniger funktioniert es sicher, wenn wir eine vorläufige Risikoanfrage zur Arbeitsunfähigkeitsversicherung an 20 unterschiedliche Firmen zur gleichen Zeit senden, aber es erweckt auch schlafenden Hund. Sicher, für den Versicherungsbroker (und damit für uns) ist es etwas mehr Aufwand, aber nur so geht eine völlig reine und qualitativ hochstehende Betreuung in der BUV ab.

Mehr zum Thema