Gefahrenklassen Unfallversicherung

Gefährdungsklassen Unfallversicherung

BF entspricht dem Beitragssatz und; GK entspricht der Gefahrenklasse. Das Gefahrtarif ist ein Statut eines deutschen Wirtschaftsverbandes. Zu diesen Gefahrenklassen gehörte eine Liste von Berufen, die in alphabetischer Reihenfolge alle damals üblichen Berufe enthielt. verschiedene Gefahrenklassen für einzelne Unternehmensbereiche.

Die Berufsgenossenschaften geben ihren Beitragssystemen alle sechs Jahre eine neue Berechnungsgrundlage - den Gefahrentarif.

Die gefährliche Tarifierung in der Anwendung

Eine Grundidee der GKV ist das Solidaritätsprinzip. Die Gefahrenklasse ist in der obligatorischen Unfallversicherung eine ebenfalls orientierte Manipulationsgröße. Die Gefahrenklasse soll nämlich gerade die Gesellschaften, in denen die Gefahren hoch sind, mehr belasten als die Gesellschaften, die bei Unfällen weniger sichtbar sind.

Kernstück des Gefahrstofftarifs sind die 157 - 160 SGB VII, die nicht nur die Ausgestaltung des Gefahrstofftarifs im Detail regelt, sondern auch, wie die Betriebe darin bewertet werden und inwieweit Betriebsänderungen den Gefahrstofftarif beeinflussen können. Der wesentliche Kernbereich des Gefahrguttarifs nach 157 SGB VII ist die Zusammenführung von Betrieben mit vergleichbaren Gefahren in so genannten Tarifpunkten, für die gewisse Gefahrenklassen zur Anwendung kommen.

Für die Festsetzung der individuellen Gefahrentarife sind die Vertretungen der UV-Träger zuständig, die über die Tarifpunkte als Gefahrgutgemeinschaft entscheiden und diese damit in die Satzung der zuständigen Arbeitgeberhaftpflichtversicherung einbeziehen. Beschließt die Repräsentantenversammlung keine gültige gefährliche Tarifierung oder weist der BVA die Entscheidungen zurück, kann die Aufsicht bindende gefährliche Tarife aussprechen.

Was bedeutet der gefährliche Tarif in der Realität? Zu diesem Zweck sollen die Gefahrzölle der VBG (Verwaltungs-Berufsgenossenschaft) verwendet werden, da die Verschmelzung mit der BGGK (Berufsgenossenschaft der Keramik- und Glasindustrie) der BG Genossenschaft der Straßen-, der U-Bahnen und derisenbahnen ("BG BAHNEN") am 8. Juli 2010 zu einem neuen Beschluss über die Gefahrzölle führte, die nun bis Ende 2016 gültig sind.

Aus den bisherigen 61 Zöllen sind in der VBG-Gefahrguttariftabelle 22 Gefahrguttarife enthalten. Anmerkung: Für Einrichtungen, in denen die einzelnen Teile der Einrichtung zu verschiedenen Unternehmensformen gehören, wird die Bewertung separat durchgeführt. Der Pauschalbeitrag wird nach der Berechnungsformel berechnet:

Die EB ist gleich der gezahlten Vergütung, die GK ist gleich der Gefährdungsklasse. Der endgültige Anteil eines Betriebes an der gesetzlichen Unfallversicherung ist damit jedoch noch nicht festgelegt. Rabatte der UV-Träger unter Beachtung der Unfallhäufigkeit in den Einzelunternehmen. Basis dafür ist 162 SGB VII, der auch die Möglichkeiten der Prämienverteilung für Betriebe vorsieht, die sich zu einer effektiven Unfallprävention bekennen.

Die gesetzliche Unfallversicherung sieht darüber hinaus eine Lastenverteilung zwischen den verschiedenen Arbeitgeberverbänden vor, die Strukturunterschiede ausgleichen soll.

Mehr zum Thema