Familienunfallversicherung Sinnvoll

Unfallversicherung für Familien sinnvoll

Die Familienunfallversicherung deckt die ganze Familie ab. Welchen Nutzen hat die Familien-Unfallversicherung? Familienunfallversicherung kann für Familien nützlich sein. Sprung zu Warum ist die Familienunfallversicherung sinnvoll? Wer sollte eine Unfallversicherung abschließen?

Weshalb eine Familien-Unfallversicherung sinnvoll ist

Mit der privaten Krankenkasse werden die wirtschaftlichen Auswirkungen von Hobby- und Sportverletzungen und Maßnahmen, bei denen die gesetzlich vorgeschriebene Unfallhaftpflichtversicherung dies nicht oder nur in begrenztem Umfang tut, abgewehrt. Denn drei viertel aller Arbeitsunfälle in Österreich ereignen sich in der freien Zeit, zu Haus, beim Training oder im Straßenverkehr. Wenn es keine privaten Sicherheiten gibt, kann dies existentielle Konsequenzen haben.

Zum Beispiel, wenn aufgrund von Unfällen kostspielige Behandlungen und Wiederaufbauarbeiten erforderlich sind oder wenn der Arbeitsunfall auch zu einem langfristigen Einkommensverlust führt. Der Schutz für die Erwachsenen ist oft schon eine Selbstverständlichkeit, aber das Bewußtsein für den Schutz der ganzen Gastfamilie ist noch nicht vorhanden. Weil der Kinderunfall auch für die ganze Gastfamilie schwere wirtschaftliche Konsequenzen haben kann!

Schulkinder sind vom Gesetzgeber obligatorisch versichert und werden bei in diesem Rahmen eintretenden Unfällen, wie z.B. einer lebenslangen Unfallpension im Falle einer Berufsunfähigkeit, von der staatlichen Krankenkasse umfassend rechtlich unterstützt. Tritt jedoch ein Unfallgeschehen in der freien Zeit oder beim sportlichen Aktivitäten ein, kann es zu Versorgungsengpässen kommen. Obwohl die GKV die Erste Hilfe und den Spitalaufenthalt sowie eine eventuelle Rehabilitierungsphase und die Bereitstellung von medizinischen Hilfsmitteln und Arzneimitteln abdeckt, wenn der Havariefall als dauerhafte Behinderung fortbesteht und durch notwendige Umbaumaßnahmen, Pflegedienste oder kosmetische Eingriffe erhöhte Aufwendungen anfallen, müssen diese vom Versicherten selbst ohne Privatunfallversicherung getragen werden.

Ein Aufwand, der manchmal zu einer Bedrohung für die Existenz der Gastfamilie werden kann. Macht die Familien-Unfallversicherung Sinn? In Österreich werden jedes Jahr rund 125.000 Jugendliche im Alter von 0-14 Jahren bei Hausunfällen, in der Hobbyzeit oder beim sportlichen Aktivitäten verletzt. Die Familienunfallversicherung deckt die ganze Gastfamilie bei einem Urlaubsunfall, einem Heim- oder Sportunfall ab.

Damit ist die Familien-Unfallversicherung eine sehr vernünftige Privatversicherung und eine bedeutende Vorsorge für alle Familienangehörigen. Im Monatsmai 2014 wurde von der Arbeitskammer OÖ ein Prämiengleich der Familieversicherungen durchgeführt. Eine Familienunfallversicherung mit einem Kleinkind (Gefahrenklasse 1) wurde mit den Punkten Invalidität, Unfallpension, Unfalltod bei Unfällen und unfallbedingte Kosten berechnet. Als Hauptversicherter, Ehepartner oder in der Police genannter Partner und alle biologischen und Stiefkinder sowie Adoptiv- und andere adoptierte Familienangehörige versichert die Oberösterreichische Versicherungssicherung den Versicherten.

Mehr zum Thema