Direkt Versicherung

Erstversicherung

Erstversicherung Die klassische betriebliche Altersvorsorge. Direktversicherungen sind Versicherungen, die der Auftraggeber auf Lebenszeit des Mitarbeiters abschließt. Es ist der klassische Baustein in der beruflichen Vorsorge und wird von den Mitarbeitenden hoch gelobt. Bei der mitarbeiterfinanzierten Erstversicherung treffen Sie nicht nur intelligente Vorsorge, sondern profitieren auch von einer ganzen Reihe von Steuer- und Sozialversicherungsleistungen.

In der Erstversicherung können Sie über Ihren Dienstgeber mit hoher Rendite für das hohe Lebensalter Vorsorge treffen. Du finanzierst die Beitragszahlungen durch aufgeschobene Vergütung aus deinem Bruttogehalt. Dein Auftraggeber bezahlt die reguläre Banküberweisung. Der aus dem Bruttoverdienst finanzierte Beitrag ist in bestimmten Fällen von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Steuer- und Sozialversicherungseinsparungen bedeuten, dass Ihre Nettoausgaben erheblich geringer sind. Sie legen das Anlagekonzept Ihrer Erstversicherung fest: klassisch oder im Fonds.

Wenn Sie den Job wechseln, ändert sich Ihre Erstversicherung mit Ihrem Job oder Sie betreiben ihn weiterhin selbst. Es besteht ein gesetzlicher Anspruch auf eine Betriebsrente durch Gehaltsumwandlung. Am bekanntesten ist die Erstversicherung. Im Rahmen der vorgegebenen Grenzwerte ist der Beitragssatz steuer- und sozialversicherungsfrei. Für Sie heißt das, dass der Nettobetrag der Ausgaben für Ihre Altersvorsorge sinken wird. Wodurch wird die durch Gehaltsumwandlung refinanzierte Erstversicherung finanziert?

Verabreden Sie sich mit Ihrem Auftraggeber über den Abschluß einer Erstversicherung und den Umfang, den Sie regelmässig investieren wollen. Wieviel kann mit Steuererleichterung in die Erstversicherung einbezahlt werden? Bis zu 4 Prozent der Einkommensgrenze für die allgemeine Pensionsversicherung können Sie in Ihre Erstversicherung einbezahlt bekommen, ohne Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge zahlen zu müssen. Direktversicherungen werden nachgeschaltet.

Damit ist die Einlage in die Versicherung während der Sparphase bis zu den angegebenen Grenzwerten einkommensteuerfrei. Innerhalb dieser Limits sind die Direktversicherungsbeiträge von den Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Für die Leistung aus der Betriebsrente müssen die Angehörigen der gesetzlichen und freiwilligen Krankenversicherungen in der Auszahlungsphase einen Beitrag zur Pensionskasse und zur Krankenpflegeversicherung leisten.

Sie können mit der Erstversicherung Ihre Alterssicherung steuer- und sozialversicherungsfrei ausstatten. Erweitern Sie mit den Direktversicherungsleistungen die ungenügende Vorsorge durch die obligatorische Pensionsversicherung. Individuelle Vorsorge: Stellen Sie sicher, dass Sie auch im Falle einer Arbeitsunfähigkeit über ein gesichertes Gehalt verfügen und versichern Sie Ihre Angehörigen im Falle Ihres Ablebens.

Sterbt die betroffene Personen vor Beginn der Altersrente, wird die Beitragsrückerstattung wirksam. Der Hinterbliebene erhält entweder eine Pension oder eine Kapitalzahlung aus dem Beitrag. Sterbt die Versicherungsnehmerin nach Beginn der Pension während der Garantiezeit, wird die Pension bis zum Ende der vertraglich festgelegten Zeit weiter gezahlt. Bei Tod während der Rentenentnahmefrist richtet sich die Summe der Hinterbliebenenrenten oder des Kapitalbetrags nach der Summe der zugesagten Deckungssumme und der bereits ausgezahlten Altersruhegelder.

Sie können Ihre Erstversicherung bei einem neuen Auftraggeber mitbringen. Dabei werden die Direktversicherungsleistungen im hohen Lebensalter als Erwerbseinkommen versteuert - in der Regelung jedoch mit einem im Vergleich zum Arbeitsleben vorteilhafteren Satz. Für die Direktversicherungsleistungen sind auch Beitragszahlungen zur GKV und zur Pflegesicherung vorgesehen. Gleiches trifft auf freiwillige Versicherungsnehmer zu.

Wer die Privilegien der direkten Versicherung wahrnehmen will, braucht sich keine Gedanken zu machen, denn seine Altersvorsorge ist rechtlich gegen Arbeitgeberinsolvenz absichern. Sie können die Leistung Ihrer Erstversicherung ab Ihrem vollendeten 65. Lebensjahr inanspruchnehmen. Es besteht ein gesetzlicher Anwartschaftsanspruch auf eine Betriebsrente aus der Gehaltsumwandlung.

Wenn Ihr Auftraggeber noch keine eigene Umsetzungsform anbietet und es keinen Tarifvertrag gibt, der eine bestimmte Form festlegt, können Sie jederzeit eine Erstversicherung verlangen. Der Grundsatz ist einfach: Als Unternehmer engagieren Sie sich für Ihre Mitarbeiter und bezahlen regelmäßige Beitragszahlungen in die Erstversicherung. Dabei ist die Finanzierungsmöglichkeit entweder durch die Umstellung der Arbeitnehmerentgelte oder durch Sie als Auftraggeber umständlich.

So bilden Ihre Mitarbeitenden eine Vorsorgeeinrichtung und können sich auf freiwilliger Basis auch bei Arbeitsunfähigkeit oder ihre Verwandten im Falle des Todes versichern. Auch die Erstversicherung in Gestalt der Annuitätenversicherung wird durch steuerliche Anreize interessant aufbereitet. Direktversicherungen zeichnen sich durch interessante wirtschaftliche Vorzüge aus: Die Direktversicherung: In der Allgemeinen Pensionsversicherung (West) 2018 verbleiben die Beitragszahlungen bis zu 8% der Beitragsbemessungsgrundlage zollfrei.

Damit ist für das Jahr 2018 ein monatlicher Beitrag von 520 EUR möglich. Wählen Sie dann das fondsgebundene Angebot SI International Garantie Invest Company Pension. Verlassen Sie sich dann auf die auf Sicherheiten berechnete SI-Betriebsrente. Hier werden die Leistungen der beruflichen Vorsorge mit einer sicherheitsorientierten Anlage kombiniert.

Mehr zum Thema