Brauchen Kinder eine Unfallversicherung

Benötigen Kinder eine Unfallversicherung?

Zu den wichtigsten Versicherungen für Kinder gehören: Nach einem Unfall, zum Beispiel einer Invalidität, zahlt die Kinder-Unfallversicherung. Die Unfallversicherung allein reicht nicht aus. Für Kinder relevante private Unfallversicherung. Noch können Kinder nicht in jungen Jahren gegen Berufsunfähigkeit versichert werden.

Was für eine Versicherung brauche ich für Kinder?

Was für eine Versicherung brauche ich für Kinder? Dies sind die bedeutendsten Kinderversicherungen: Das sind die Erziehungsberechtigten. Du als Erziehungsberechtigte gibst deinen Kleinen viel Freude, Sicherheit und Glück und sorgst für ihren Unterhaltsbedarf. Wenn Sie als Elternteil nicht richtig versichert sind und das Schlimmste eingetreten ist, nützt Ihnen die beste "Kinderversicherung" nichts: Wenn Sie z. B. nicht mehr arbeitsfähig sind, wird das Gehalt rasch knapper und die Fami ielien leid.

Nach dem Abschluss einer angemessenen Versicherung für ihre Kinder (z.B. Kranken-, Haftpflicht-, Berufsunfähigkeits-, Risikolebensversicherung) können sie sich dann auch mit Sonderversicherungen für ihre Kinder befassen. Sind die Erziehungsberechtigten oder die alleinerziehende Mütter in der Regel in der gesetzlichen Versicherung versichert, ist es in der Regel möglich, eine kostenlose Kinderfamilienversicherung in der GKV abzuschließen.

Im Falle von krankenversicherungspflichtigen Erziehungsberechtigten oder der alleinerziehenden Mütter mit privater Versicherung besteht eine so genannte Vertragspflicht: Das Kind muss von der selben krankenkasse (PKV) in den selben versicherungstariflichen Tarifen des Erziehungsberechtigten mit Einschreibung innerhalb von zwei Monatsfristen nach Entbindung oder Verabschiedung akzeptiert werden. PKV für Kinder ist danach nur noch mit einem Gesundheitscheck möglich.

** Bei einer häufigereren Auslandsreise kann eine Reisekrankenversicherung im Inland sehr bedeutsam sein, da die GKV nicht alle anfallenden Gebühren übernimmt. * Je nach Sicherheitsbedürfnis: Unfallversicherung. In der Unfallversicherung wird die bedeutendste Dienstleistung, die Invalidenleistung, nur im Falle eines dauerhaften Schadens ausbezahlt. Bei Kindern ist die Unfallgefahr höher, aber in sehr wenigen Faellen bleibt ein dauerhafter Schaden bestehen: Die Krankenkasse muesse dann nicht mehr zahlen.

Dagegen ist der Deckungsschutz in der obligatorischen Unfallversicherung, z.B. im Kindergarten oder in der Grundschule, relativ gering und es können immense Aufwendungen anfallen, wenn das Kind ein ganzes Jahr lang behindert ist. Wenn Kinder zu versichern sind, müssen sie als Versicherungsnehmer in der Unfallversicherung (von Erziehungsberechtigten, Grosseltern oder in einem separaten Vertrag) genannt werden.

Der Invaliditätsbetrag sollte größer sein als bei der Erwachsenenbildung, da die Kinder einen noch grösseren Teil ihres Leben vor sich haben, wofür das Geldbetrag möglicherweise ausreichend sein muss. Umso kostspieliger die Räder, mit denen Ihre Kinder reisen, umso mehr Versicherungen sind sinnvoll. Je früher sie gestohlen werden, nehme ich an.

Prüfen Sie, ob Kinder durch Ihre Anwaltskostenversicherung abgedeckt sind. Dies sollte immer der Fall sein, wenn es sich um einen Hausrat handeln sollte; es gibt aber jetzt auch Preise, die "Singles mit Kindern" einbeziehen. Im Falle älterer Kinder/Jugendlicher kann man sich bereits eine Berufsunfähigkeitskasse vorstellen, vor allem wenn sich in der Regel ein gefährliches Hobby, eine Erbkrankheit oder andere Sonderfälle ergeben.

Dann sucht das Kind nicht nach einem Büroroman. Näheres dazu im Blog-Post "Mein Kind will keinen Büropraktikum. Wenn möglich, klicke hier für weitere Informationen über "Welche Versicherung brauche ich?" Danke, dass du den Artikel "Welche Versicherung brauche ich für Kinder?

Mehr zum Thema