Betriebliche Fortbildung Arbeitszeit

Interne Weiterbildung Arbeitszeit

Zählt Weiterbildung im Arbeitsrecht zu den Arbeitszeiten? Inwieweit ist dies auf die Arbeitszeit anzurechnen? Fährt der Kollege das Auto und steuert das Fahrzeug selbst, ist es definitiv Arbeitszeit, auf Wunsch des Arbeitgebers ist die Zeit als Arbeitszeit zu zählen, es sei denn, es liegen dringende betriebliche Gründe dagegen vor.

Reisezeiten

Die Fahrzeit ist zum einen die Zeit, in der der Arbeitnehmer zum und vom Betriebsgelände des Unternehmers fährt (ErfK/Preis, 16). Der Zeitaufwand ist keine Arbeitszeit und muss daher nicht vom Auftraggeber erstattet werden. Reisestunden sind in der Regel als Arbeitszeit (vergütungspflichtig) zu verstehen - und nicht nur für Mitarbeiter im Aussendienst.

20.4.2011 - 5 azr 200/10 - unter anderem in der NZA 2011, 917 publiziert - gilt: "Die in den Allgemeinen Bedingungen des Auftraggebers enthaltenen Klauseln, dass die Reisezeit durch das monatliche Bruttogehalt gedeckt ist, sind undurchsichtig, wenn sie sich nicht aus dem Anstellungsvertrag ergeben, welche "Reiseaktivität" durch sie gedeckt werden soll und in welchem Umfang". Auch Reisen des Arbeitnehmers zu oder von einem Arbeitsort außerhalb der Räumlichkeiten des Auftraggebers sind vergütungspflichtig, sofern in Tarifverträgen oder individuellen Vereinbarungen (Preis, a.a.O., m.W.N.) nichts anderes vereinbart ist.

Als Arbeitszeit sollten die Reisezeiten einer Geschäftsreise nicht angesehen werden, wenn der Auftraggeber nur die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vorschreibt und der Mitarbeiter anderweitig die Zeit nutzen kann (Preis, loc.cit., m.w.N.). Die Reisezeit ist auch die Zeit auf dem Weg vom Arbeitsort zum Arbeitsort.

Ob die fragliche Arbeitszeit in dieser Hinsicht vergütungspflichtig ist, ist eine Einzelfallentscheidung (mehr Details: Preise).

Ich habe während meiner normalen Arbeitszeit eine bestellte Weiterbildung und sollte dafür minus Stunden aufschreiben, da mein Auftraggeber die Weiterbildung zahlt.

Ich habe während meiner normalen Arbeitszeit eine bestellte Weiterbildung und sollte dafür minus Stunden aufschreiben, da mein Auftraggeber die Weiterbildung zahlt. Wer die Fortbildung im Namen der AG durchführt, muss sie zahlen und freisetzen - oder Sie verweigern die Beteiligung. Sie haben ein Training absolviert, das zum einen arrangiert ist/sind, aber in Ihrer freien Zeit stattgefunden hat.

Das Unternehmen bezahlte die Ausbildung, aber anscheinend gab es keine Klarstellung über die Arbeitszeiten als AR. Man kann natürlich der Ansicht sein, dass Zeit auch in der betrieblichen Ausbildung zu bezahlen ist, aber auf der anderen Seite ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Mitarbeiter die Zeit für eine eigenständige Ausbildung nimmt.

Auf der anderen Seite ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Master of Arts die Zeit für ein eigenständiges Training nimmt. Wo ist es außer in reinen Sweatshops für MAs Usus, in ihrer freien Zeit geordnete Weiterbildungen durchzuführen? Die Schulung ist die Arbeitszeit.

Warnung, Benachrichtigung, Urlaub, Datensicherheit und mehr - die häufigste Problematik zwischen Mitarbeiter und Auftraggeber / Mit dem Arbeitsgesetz kommt man oft schon während der Schul- oder Ausbildungszeit mit dem Job in Kontakt. Für den Berufstätigen ist immer die Kenntnis der grundlegenden arbeitsrechtlichen Vorschriften erforderlich.

Mehr zum Thema