Berufsunfähigkeitsversicherung Steuerlich Absetzbar

Arbeitsunfähigkeitsversicherung Steuerlich absetzbar

Mit welchen Beiträgen zur BU-Versicherung kann man steuerlich rechnen? Hierfür können auf die BU-Rente Steuern anfallen. Doch: Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt steuerlich absetzbar? mindestens der Anteil der beiden Berufsunfähigkeitsoptionen steuerlich absetzbar? Wie viel kostet die Berufsunfähigkeitsversicherung und wie hoch sind die Steuern?

Berufsunfähigkeitsversicherung: Vergiss deine Steuern nicht.

Sind Berufsunfähigkeitsversicherungen steuerlich abzugsfähig? Muss die Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung tatsächlich in der Einkommensteuererklärung ausgewiesen werden? Beide und viele andere Fragestellungen werden häufig gestellt, wenn es um Berufsunfähigkeitsversicherung und Steuern geht. Grundsätzlich ist es durchaus möglich, die Beitragszahlungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung von der Besteuerung abzuziehen. Dies ist mit dem Sonderkostenabzug für die "Sonstige Versicherung" möglich, die auch die Berufsunfähigkeitsversicherung umfasst.

Das Fazit: Die Beitragszahlungen zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind nur dann steuerlich abzugsfähig, wenn die Beitragshöhe für Ihre Kranken- und Pflichtversicherung weniger als 1.900 EUR (Angestellte) bzw. 2.800 EUR (Freiberufler) beträgt. Wenn Sie bereits mehr als die oben erwähnten Beträge bezahlen, versickern die Beitragszahlungen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung und haben keine Steuerwirkung mehr.

Somit könnte sie 2017 für die Jahre bis 2019 bezahlen und 2017 die Aufwendungen steuerlich unmittelbar einfordern. Das Plus: In den Jahren 2018 und 2019 werden Ihnen die oben genannten 1.900 und 2.800 EUR für den Abschluss von privaten Versichert. Wollen Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung von Ihrer Steuerrechnung abziehen, gibt es folgende Grundregel: Wenn Sie ledig, erwerbstätig sind und mehr als 20.700 EUR erwirtschaften, ist es nicht zweckmäßig, die Berufsunfähigkeitsversicherung von Ihren Steuerabgaben abzuziehen, da Sie dann die abzugsfähigen Beträge bei der Kranken- und Langzeitpflegeversicherung voll ausschöpfen werden.

Für einen Ehemann beträgt die Obergrenze 41.400 EUR - aus diesem Ertrag hat die Berufsunfähigkeitsversicherung keine Auswirkungen mehr auf die Auszahlung. Wenn Sie eine Rürup-Rente beziehen, sind die Ausgaben bis zu einem Betrag von 23.362 EUR (Einzelperson) bzw. 46.724 EUR (verheiratete Person) pro Jahr absetzbar. Die Rürup-Rente ist auch an die Berufsunfähigkeitsversicherung gebunden: Die Ausgaben sind in diesem Falle von der Mehrwertsteuer absetzbar.

Die Absicherung der Berufsunfähigkeitsversicherung muss für die Besteuerung nur so abgestimmt werden, dass mehr als 50 Prozentpunkte der Beitragszahlungen auf die Altersversorgung entfällt - dann sind die Aufwendungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung vollständig steuerlich absetzbar. Achtung: Damit die Prämie für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich absetzbar ist, muss für die Berufsunfähigkeitsversicherung (wie bei der Altersvorsorge) eine Leibrente bezahlt werden.

Einziger Unterschied: Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung im Rürup-Vertrag kann die Laufzeit der Rente begrenzt sein. Berufsunfähigkeitsversicherung: Mit betrieblicher Altersversorgung Steuer einsparen? Für die Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung besteht oft die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter auch im Zuge der Betriebsrente zu versichern. Doch Achtung: Subventionierte Geschäftsfeldversicherungen bieten einen steuerlichen Vorteil, müssen aber im Schadensfall auch vollständig besteuert werden.

Auch die Rabatte auf die Sozialversicherungsbeiträge schmälern die damit verbundenen Leistungen: Diejenigen, die über die betriebliche Altersversorgung weniger Beiträge zahlen, erhalten auch weniger Vorsorge. Vorteile der Berufsunfähigkeitsversicherung: Was sollte in der Erklärung enthalten sein? Erhalten Sie eine Leistung aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung, müssen diese in Ihrer Einkommensteuererklärung aufgeführt sein. Um eine sinnvolle Absicherung Ihrer Mitarbeiter durch die Berufsunfähigkeitsversicherung zu gewährleisten, müssen Sie dies bei der Auswahl der Höhe Ihrer Rente mitberücksichtigen!

Bei der Steuerberechnung wird die Pension aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung als verkürzte Lebensrente angesetzt. Pensionszahlungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden in der Einkommensteuererklärung mit dem Sonderverdienstanteil unterlegt. Im Gegensatz zu den Altersruhegeldern hängt die Rentenhöhe nicht vom Eintrittsalter ab, sondern von der Laufzeit der Pensionszahlung der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Je geringer die Dauer der Pension aus der Berufsunfähigkeitsversicherung, umso geringer ist der steuerpflichtige Gewinnanteil. Beispiel: Wenn die Pension aus der Berufsunfähigkeitsversicherung 20 Jahre dauert, beträgt der steuerpflichtige Gewinnanteil 21 vH. Nach diesem Beispiel müsste man die Einkommenssteuer auf die Pension von 1000 EUR aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf 210 EUR entrichten - selbst bei einem höheren Steueranteil von 30 % wären nur 63 EUR an Abgaben schuld.

Mehr zum Thema