Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Invaliditätsversicherung

Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Invalidenversicherung. Jetzt die optimale Invaliditätsversicherung finden! Als Äquivalent zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung bietet im Notfall Schutz, z.B.

als Bauarbeiter-Unfallversicherung oder als Unfallversicherung für Haushaltshilfen! Die Kosten und Leistungen der Invalidenversicherung im Überblick.

Invaliditätsversicherung - was ist zu beachten!

Bei der Invalidenversicherung handelt es sich um eine der bedeutendsten Versicherungsgesellschaften. Diejenigen, die keine solche Versicherung eingegangen sind, müssen mit enormen finanziellen Verlusten gerechnet werden, wenn sie arbeitsunfähig werden, denn die gesetzlichen Vergünstigungen in diesem Gebiet sind niedrig und schwierig zu erwirken. Erwerbsunfähigkeit und Berufsunfähigkeit: Worin besteht der entscheidende Vorteil? Die Bezeichnung Arbeitsunfähigkeit wird oft gleichbedeutend mit der Bezeichnung Arbeitsunfähigkeit verwendet.

Weil der Terminus der Arbeitsunfähigkeit zunächst aus dem Umfang der Rechtsschutzversicherungen kommt, zählt er damit in den Umfang der Kranken- und Rente. Der Berufsunfähigkeitsschutz ist dagegen immer eine Privatversicherung, die jeder für sich selbst sorgen muss. Im Umgangssprachlichen werden die beiden Bezeichnungen jedoch oft gleich gehandhabt, weshalb sich die folgende Diskussion auf die Invaliditätsversicherung als privatwirtschaftliche Versicherungsform konzentriert.

Wo kann ich eine Invalidenversicherung abschließen? Jeder, der sich für den Abschluß einer Privatunfähigkeitsversicherung entscheidet, muss zunächst einige der gesundheitlichen Fragen des Versicherungsunternehmens abklären. Auf diese Weise kann der Kostenträger das Gefährdungspotential des Bewerbers für eine Arbeitsunfähigkeit einschätzen. Je größer das Risikopotenzial für den Versicherungsunternehmen, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit des Projektantrags.

Teilweise kann der Versicherungsgeber auch Risiken ausschließen, so dass ein Vertragsabschluss erfolgt, aber der Versicherungsnehmer bekommt keine Leistung, wenn die Arbeitsunfähigkeit durch eine der genannten Erkrankungen hervorgerufen wurde. Für die Suche nach der richtigen Versicherung ist es ratsam, die Berufskrankenversicherer zu vergleichen, einen Versicherungsbroker zu konsultieren oder einen Computer zu benutzen, um die Raten automatisch zu vergleichen.

Liegen Frühkrankheiten vor und ist sich der Bewerber nicht ganz sicher, ob der Arbeitsunfähigkeitsvertrag abgeschlossen werden kann, empfiehlt es sich, einen anonymen Vorantrag bei den Versicherungsgesellschaften zu stellen. So lernt der Bewerber, welcher Versicherungsgeber ihn trotz der bisherigen Krankheit akzeptieren würde und geht nicht das Risiko ein, im Versichererinformationssystem (KIS) hinterlegt zu werden.

Jeder, der dort jemals angemeldet wurde, hat oft Probleme beim Abschluss einer neuen Versicherung, auch wenn der entsprechende Zeitabschnitt ( "3-5 Jahre") der vorherigen Krankheit bereits abläuft. So fällt es z. B. Dachdeckern, Gerüstbauern, Köchen und Schwestern oft schwer, ihre Arbeiter privat zu versichern. Arbeitsgruppen, die nur in seltenen Fällen in der Lage sind, eine Invalidenversicherung abzuschließen, sind unter anderem: und die bisherigen Erkrankungen der Versicherungsnehmer.

Die Tatsache, dass die Fachgruppe einen besonders großen Einfluß auf die Beitragshöhe hat, verdeutlicht folgende Beispielrechnung: Während ein 30-jähriger Unternehmer ohne ernsthafte Vorbedingungen rund 40 EUR pro Kalendermonat an einen namhaften Versicherungsunternehmen zur Deckung seiner Belegschaft zahlt, müsste ein altersgleicher Gewerbetreibender mit einer Beitragsbemessungsgrundlage von rund 80 EUR pro Kalendermonat kalkulieren.

Sie können viel auf den Kosten der Invaliditätsversicherung einsparen, wenn Sie die Police in jungem Alter abschliessen. In Summe zahlen Sie dann mehr in die Versicherung ein, genießen aber auch den längerfristigen Versicherungsschutz der PKV. Darüber hinaus können Sie bereits während der Berufsausbildung oder während des Studiums eine Arbeitsversicherung abschliessen, wenn Sie wissen, dass Sie später einen Risikobeschäftigung ausüben werden.

Dies gewährleistet einen frühzeitigen Versicherungszugang und niedrige Selbstbeteiligungskosten. Jeder, der eine Invalidenversicherung abschliesst, steht vor der Fragestellung, wie hoch die Höhe der Versicherungssumme oder der monatlichen Pension ist. Grundsätzlich sollte die Pensionshöhe auf 70 bis 80 Prozentpunkte des früheren Jahresüberschusses festgelegt werden.

Wenn Sie z.B. 2000 EUR pro Monat verdienen, sollten Sie eine Invalidenrente von mind. 1.500 bis 1.600 EUR festsetzen. Auf diese Weise kann gewährleistet werden, dass der Wohlstand bei Arbeitsunfähigkeit nicht sinkt. Weil die gesetzlich vorgeschriebenen Sozialleistungen bei Arbeitsunfähigkeit kaum erwähnenswert sind, ist die bedeutendste Aufgabe der Privatversicherung der Erhalt der Berufsunfähigkeitsrente.

Die Arbeit wird durchgeführt, sobald eine Arbeitsunfähigkeit von mind. 50 v. H. liegt. Die Höhe der Arbeitsunfähigkeit wird vom behandelnden Hausarzt festgelegt. Die Versicherten müssen die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an den Versicherungsgeber weitergeben, um die Leistung zu erwirken. Beim Abschluß einer Invalidenversicherung ist darauf zu achten, daß die Bestimmung über den Wegfall des abstrakten Hinweises in die vertraglichen Bedingungen aufgenommen wird.

Der Grund dafür ist, dass der Sachverhalt, dass die Versicherten bei Auftreten einer Arbeitsunfähigkeit auf die Berufsausübung in einem anderen Beruf verweisen können. Dabei ist es unerheblich, ob es in diesem Zusammenhang überhaupt eine reale berufliche Perspektive gibt. Im Regelfall wird diese Bestimmung jedoch von den meisten namhaften Versicherungsgesellschaften unterdrückt. Bei der Suche nach einer passenden Invalidenversicherung können die aktuellen Prüfergebnisse renommierter Prüfinstitute dabei behilflich sein, die unterschiedlichen Preise zu ermitteln.

Die Testsieger in der Auswertung waren diejenigen Provider, die umfangreiche Dienstleistungen bei gleichzeitiger geringer Prämie bereitstellen.

Mehr zum Thema