Adac plus Leistungen Auslandskrankenversicherung

Vorteile der internationalen Krankenversicherung Adac plus

Mitgliedschaft. aspx dort wird alles wieder genau erklärt! Ein ADAC Plus Beitritt lohnt sich für jede Reise oder insgesamt gibt es jedoch große Preisunterschiede und oft sehr stark unterscheiden sich hier die Leistungen im Versicherungsschutz. Darüber hinaus ist es ein Plus, wenn auch die Reiseunterbrechungsversicherung enthalten ist. Fragen Sie, ob es Zeit-, Platz- oder Leistungsbeschränkungen gibt.

Reise:

Sie können sich und andere mit den passenden Versicherungen vor schwerwiegenden wirtschaftlichen Konsequenzen aufhalten. Zum Glück sind die meisten Wunden, die man im Skiferienurlaub bekommt, von unschädlicher Natur: Blaupunkte, verrenkte Knöchel und kaum ein Knochenbruch. Bei einem schweren Verkehrsunfall kann es auch zu schweren Schäden kommen. "Die Privathaftpflichtversicherung kann man sich vor den wirtschaftlichen Konsequenzen schützen", sagt Christina Buss, Haftungsexpertin der Axa-Versicherung.

"â??Die Krankenkasse deckt alle mit dem Geschehenen verbundenen Aufwendungen. Wenn der Verschmutzer nicht bezahlen kann, gibt es kein Bargeld. Wenn bei der verunfallenden Person nichts zu erfahren ist, deckt die Krankenkasse des Verunfallten auch seinen eigenen Selbstbehalt. Freizeitunfälle werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Dagegen bietet die Krankenkasse nicht nur Wintersportlern Schutz vor den direkten Unfallfolgen. Die Versicherten bekommen eine Monatsrente, wenn sie durch einen Arbeitsunfall oder eine Erkrankung invalid werden und somit ihren Berufsstand nicht mehr ausübbar sind. Auch beim Skifahren im Auslande sollten verschneite Menschen auf eine angemessene Krankenversicherung achten. Der Grund dafür ist, dass sich die Versorgungssysteme in Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz deutlich vom dt. Muster abheben.

Ungeachtet der weitverbreiteten Nutzung der European Health Insurance Card (EHIC) gibt es immer noch keinen einheitlichen, bindenden Leistungsumfang. Wenn ein Unfall auf der Piste den Einsatz von Bergrettungsteams oder gar eines Hubschraubers erfordert, muss der Verletzte in der Regelfall den größten Teil der anfallenden Gebühren übernehmen. Arzneimittel und therapeutische Maßnahmen sind auch im Inland aufgrund unterschiedlicher Zuzahlungsregelungen im Auslandsgeschäft oft teuerer als im Inland.

So können sich Wintersportbegeisterte bei Auslandsreisen durch eine Krankenversicherung für Auslandsreisen absichern. Dazu sollten auch Dienstleistungen wie Bergwacht und Repatriierung gehören. Mit den weit verbreiteten Auslandsschutzbriefen oder den zusätzlichen Dienstleistungen der einzelnen Kartenanbieter wird in der Regel nur rudimentärer Schutz geboten. Skifreunde sollten einen genauen Blick darauf werfen, bevor sie sich für ein Servicepaket aussprechen. Alternativ sind eine Mitgliedschaft im ADAC, im DRK oder im DAV möglich.

Andererseits "muss man sich beinahe auf den gestohlenen Reisekoffer setzen, damit die Krankenkasse bezahlen kann", sagt Peter Grieble, Vertriebsexperte bei der Konsumentenzentrale Baden-Württemberg.

Mehr zum Thema